Advertisement

Die Vermögensbildung - und ihre Finanzierung

Chapter
  • 57 Downloads
Part of the Physica-Lehrbuch book series (PHYSICALEHR)

Zusammenfassung

Wir kommen jetzt zu den Zeilen 3 und 4 unseres VGR-Schemas. Es geht dabei um die wirtschaftlichen Aktivitäten der Vermögensbildung und ihrer Finanzierung. Auch diese Aktivitäten können sowohl mit inländischen als auch mit ausländischen Wirtschaftssubjekten abgewickelt werden. Die Vermögensbildung der einzelnen Sektoren wird auf den zugehörigen Vermögensänderungskonten festgehalten, die Finanztransaktionen, die die Vermögensbildung durch Kreditaufnahme bzw. -vergäbe finanzieren (aber auch darüber hinausgehende “reine” Finanztransaktionen), werden auf den Finanzierungskonten verbucht. Die vielfältigen Verflechtungen gehen bei der Aggregation zu gesamtwirtschaftlichen Konten zwar verloren, doch gewinnen wir eine klare Vorstellung, daß in einer offenen Volkswirtschaft die fundamentale ex post-Beziehung: Ersparnis = Nettoinvestition nicht mehr gilt. Vielmehr werden wir erfahren, daß die inländische Ersparnis größer, kleiner und nur unter bestimmten Voraussetzungen gleich der Nettoinvestition sein wird. Zu dieser Erkenntnis reichen die gesamtwirtschaftlichen Vermögensänderungs- und Finanzierungskonten noch nicht aus: wir fassen diese beiden Konten zum “volkswirtschaftlichen Reinvermögensänderungskonto” (RVÄ) zusammen. Auch in diesem Kapitel werden Ihnen die Konten der Gegenbuchungen wieder in Klammern angegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bombach, G.: Kreislauftheorie und Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, in: Jahrbuch für Sozialwissenschaft, 11, S. 217-242 und S. 331-350.Google Scholar
  2. Ders.: Soziale Indikatoren, Konzepte und Forschungsansätze, Bd. III, Frankfurt a. M: Campus 1975.Google Scholar
  3. Deutsche Bundesbank: Statistische Beihefte, Reihe 3.Google Scholar
  4. Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung: Wochenberichte 39–40/91, 42–43/91, 46/91, 51–52/91, 58 Jg, Berlin 1991.Google Scholar
  5. Eisner, R.: Extended accounts for national income and product, in: Journal of Economic Literature, 26, S. 1611-1684.Google Scholar
  6. Fröhlich, Hans-Peter/ Schnabel, Claus: Gesamtwirtschaftliche Quoten in der volkswirtschaftlichen Praxis, in: WiSt, Heft 7, S. 357–360, Juli 1993.Google Scholar
  7. Heise, Michael: Das volkswirtschaftliche Produktionspotential, Berechnungsmethoden und Aussagewert, in: WiSt, Heft 11, November 1991, S. 553 ff.Google Scholar
  8. Institut der Deutschen Wirtschaft: Zahlen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland, Köln 1991.Google Scholar
  9. IWD: Dienstleistungen Ost, Deutscher Aufwärtstrend, Nr. 35, S. 8, 29. August 1991.Google Scholar
  10. IWD: West-Ost-Transfers 1992, Grenze in Sicht, Nr. 42, S. 4f, 24. Oktober 1991.Google Scholar
  11. IWD: Lohnstückkosten Westdeutschland-Im harten Wettbewerb, Nr. 32, 11. August 1994, S. 4-5.Google Scholar
  12. IWD: Westdeutsche Lohnstückkosten-Das Handikap im Wettbewerb, Nr. 39, 30. Sept. 1993, S. 4-5.Google Scholar
  13. Müller, F.: Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung und Preisveränderung, Königstein 1984.Google Scholar
  14. Statistisches Bundesamt: Sozialprodukt im Gebiet der ehemaligen DDR im 2. Halbjahr 1990, in: Wirtschaft und Statistik, 5/1991.Google Scholar
  15. Statistisches Bundesamt: Länderberichte.Google Scholar
  16. Zamf, W. (Hrsg.): Soziale Indikatoren und Forschungsansätze, Bd. I, Frankfurt a. M: Harder 1974.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  1. 1.FB 5-WirtschaftswissenschaftenUniversität Gesamthochschule PaderbornPaderbornDeutschland

Personalised recommendations