Degenerative Gelenkerkrankungen

  • Claus-Peter Adler

Zusammenfassung

Degenerative Gelenkschädigungen sind außerordentlich häufig, so daß sowohl Kliniker (Orthopäden, Chirurgen, Internisten), Radiologen und Pathologen damit konfrontiert werden. In den meisten Fällen handelt es sich um „Abnutzungserscheinungen“, die gehäuft im höheren Alter auftreten. An den unterschiedlichsten Gelenken kommt es zu einer primären Schädigung des Gelenkknorpels, wodurch sich sog. Arthrosen entwickeln, die zu erheblichen Einschränkungen der Gelenkfunktion und damit zu beträchtlichen Beschwerden der Patienten führen. Vielfach treten zu der primären Funktionseinschränkung starke Gelenkschmerzen auf. Dieser sog. „degenerative Rheumatismus” ist vom sog. „entzündlichen Rheumatismus“ (s. S. 441 ff.) mit ganz ähnlicher Symptomatik abzugrenzen. Bei den Arthrosen beginnt die Erkrankung in der knorpeligen Gelenkfläche, wobei der Stoffwechsel des Gelenkknorpels für die funktionsgerechte Erhaltung des Gewebes unzureichend ist; man spricht von sog. primären Arthrosen. Weitaus am häufigsten wird die Ätiologie bei der Coxarthrosis deformans und somit im Hüftgelenk angetroffen. Die Patienten kommen mit ihren Beschwerden zum Arzt; röntgenologisch wird die Coxarthrose diagnostiziert; häufig wird der geschädigte Hüftkopf, der meist stark deformiert ist, operativ entfernt und durch eine Totalendoprothese (TEP) ersetzt. Das Exzisat wird anschließend dem Pathologen zur makroskopischen und histologischen Untersuchung eingesandt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler CP (1979) Hüftsgelenkserkrankungen aus radiologischer und pathologisch-anatomischer Sicht. Röntgenpraxis 32: 29–43PubMedGoogle Scholar
  2. Adler CP (1989) Pathologie der Wirbelsäulenerkrankungen. Radiologe 29: 153–158PubMedGoogle Scholar
  3. Adler CP (1992) Degenerative Gelenkerkrankungen. In: Thomas C (Hrsg) Histopathologie, 11. Aufl. Schattauer, StuttgartGoogle Scholar
  4. Aegerter E, Kirkpatrick A jr (1968) Orthopedic diseases. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  5. Andreesen R, Schramm W (1975) Meniskusschäden als Berufskrankheit. MMW 117: 973–976Google Scholar
  6. Aufdermaur M (1971) Die Bedeutung der histologischen Untersuchung des Kniegelenksmeniskus. Schweiz Med Wochenschr 101: 1405–1412, 1441–1445Google Scholar
  7. Aufdermaur M (1975) Meniskus. In: Büchner F, Grundmann E (Hrsg) Spezielle Pathologie, 5. Ant), Bd II. Urban & Schwarzenberg, München, S 391Google Scholar
  8. Aufdermaur M (1975) Bewegungsapparat. In: Büchner F, Grundmann E (Hrsg) Spezielle Pathologie, Bd II. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  9. Beneke G (1971) Pathologie der Arthrose. In: Mathies H (Hrsg) Arthrosen. Aktuelle Rheumaprobleme. Banaschewski, München GräfelfingGoogle Scholar
  10. Beneke G (1975) Störungen der Gelenkfunktion. In: Sanditter W, Beneke G (Hrsg) Allgemeine Pathologie. Schattauer, Stuttgart, S 700–725Google Scholar
  11. Bürkle de la Camp H (1957) Meniskusverletzungen und Me- niskusschaden. Wien Med Wochenschr 107: 896–901PubMedGoogle Scholar
  12. Ceelen W (1941) Über histologische Meniskusbefunde nach Unfallverletzungen. Zentralbl Chir 68: 1491–1498Google Scholar
  13. Ceelen W (1953) Zur Meniskuspathologie. Ärztl Wochenschr 8: 337–338Google Scholar
  14. Chapchal G (1966) Die Bedeutung der Fehlbelastung in der Genese der Arthrosen. In: Belart W (Hrsg) Ursachen rheumatischer Krankheiten. Rheumatismus in Forschung und Praxis, Bd I II. Huber, BernGoogle Scholar
  15. Dettmer N (1968) Einige Aspekte zum Problem der Arthrose. Z Rheumaforsch 27: 356–363PubMedGoogle Scholar
  16. Diasi W (1965) Zur pathologisch-anatomischen Burteilung von Meniskusschäden. In: Mauerer G (Hrsg) Chirurgie im Fortschritt. Enke, StuttgartGoogle Scholar
  17. Dihlmann W (1964) Über ein besonderes Coxarthroszeichen (Psuedofrakturlinie) im Röntgenbild. Fortschr Röntgenstr 100: 383–388CrossRefGoogle Scholar
  18. Dihlmann W (1979) Degenerative Gelenkerkrankungen. In: Schinz HR, Baensch WE, Frommhold W et al. (Hrsg) Lehrbuch der Röntgendiagnostik, Bd II/1, 6. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  19. Edeiken J (1976) Radiologic diagnosis of joint diseases. In: Ackerman LV, Spjut HJ, Abell MR (eds) Bones and joints. Williams & Wilkins, Baltimore, S 98–109Google Scholar
  20. Egner E (1978) Meniskusdegeneration - Faserarchitektur und mechanische Festigkeit. Verh Dtsch Ges Pathol 62: 483PubMedGoogle Scholar
  21. Fehr P (1946) Die histologische Untersuchung des verletzten Meniskus nach topographischen Gesichtspunkten. Z Unfallmed Berufskr 39: 5–32PubMedGoogle Scholar
  22. Francillon MR (1957) Zur Orthopädie der Coxarthrose. Z Rheumaforsch 16: 305–335PubMedGoogle Scholar
  23. Glasgow MM, Allen PW, Blakeway C (1993) Arthroscopic treatment of cysts of the lateral meniscus. J Bone Joint Surg Br 75: 299–302PubMedGoogle Scholar
  24. Husten K (1952) Die Auswertung des geweblichen Befundes beim Meniskusschaden des Knies. Verh Dtsch Ges Pathol 35: 208–215Google Scholar
  25. Jaffe HL (1972) Metabolic, degenerative, and inflammatory diseases of bones and joints. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  26. Könn G (1971) Meniskusschäden–Morphologie und Beurteilung. Folia traumatologica (Geigy) 2: 9–16Google Scholar
  27. Könn G, Oellig W-P (1980) Zur Morphologie und Beurteilung der Veränderungen an den Kniegelenksmenisken. Pathologe 1: 206–213Google Scholar
  28. Könn G, Rüther M (1976) Zur pathologischen Anatomie und Beurteilung der Meniskusschäden. H Unfallheilk 128: 7–13Google Scholar
  29. Krompecher S (1958) Die qualitative Adaptation der Gewebe. Z Mikr Anat Forsch 64: 71–98Google Scholar
  30. Lang FJ, Thurner J (1962) Erkrankungen der Gelenke. In: Kaufmann E (Hrsg) Lehrbuch der Speziellen Pathologischen Anatomie, Bd 11/4. De Gruyter, BerlinGoogle Scholar
  31. Maatz R (1979) Gelenkschäden. In: Schinz HR, Baensch WE, Frommhold W et al. (Hrsg) Lehrbuch der Röntgendiagnostik, Bd I1/1,6. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 435–491Google Scholar
  32. Merkel KHH (1978) Struktur und Alterungsvorgänge der Oberfläche menschlicher Menisci. Eine kombinierte elektronenoptische Untersuchung mit dem Transmissions-und Rasterelektronenmikroskop (TEM, REM). Verh Dtsch Ges Pathol 62: 482PubMedGoogle Scholar
  33. Merker HJ (1975) Das Knorpelgewebe. In: Ferner H, Staubesand HJ (Hrsg) Lehrbuch der Anatomie des Menschen. Urban & Schwarzenberg, München, S 131–140Google Scholar
  34. Moor W (1984) Gelenkkrankheiten. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  35. Ott VR (1953) Über die Spondylosis hyperostotica. Schweiz Med Wochenschr 83: 790–799PubMedGoogle Scholar
  36. Ott VR, Wurm H (1957) Spondylitis ankylopoetica (Morbus Strümpell-Marie-Bechterew), 2. Aufl. Steinkopff, DarmstadtGoogle Scholar
  37. Pauwels F (1973) Atlas zur Biomechanik der gesunden und kranken Hüfte. Prinzipien, Technik und Resultate einer kausalen Therapie. Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  38. Riede UN (1976) Die Rolle der Lysosomen bei Erkrankungen des Bindegewebes. Verh Dtsch Ges Pathol 60: 133–148Google Scholar
  39. Riede UN (1981) Störungen der Gelenkfunktion. In: Sandritter W (Hrsg) Allgemeine Pathologie, 2. Aufl. Schattauer, Stuttgart, S 740–752Google Scholar
  40. Riede UN, Schweizer W, Marti J, Willenegger H (1973) Gelenkmechanische Untersuchungen zum Problem der posttraumatischen Arthrosen im oberen Sprunggelenk. III Funktionell-morphometrische Analyse des Gelenkknorpels. Langenbecks Arch Chir 333: 91–107Google Scholar
  41. Romanini L, Calvisi V, Collodel M, Masciocchi C (1988) Cystic degeneration of the lateral meniscus. Pathogenesis and diagnosis approach. Ital J Orthop Traumatol 14: 493–500Google Scholar
  42. Rüttner JR, Spycher MA, Lothe K (1971) Pathomorphology of human osteoarthrosis. In: Lindner J, Rüttner JR, Miescher PA et al. (Hrsg) Arthritis-Arthrose. Experimentelle und klinische Grundlagenforschung. Huber, Bern, S 193–202Google Scholar
  43. Schallock G (1939) Untersuchungen zur Morphologie der Kniegelenksmenisci anhand von Messungen und histologischen Befunden. Virchows Arch Pathol Aanat 304: 559–590CrossRefGoogle Scholar
  44. Sokoloff L (1971) Some aspects of the aging of cartilage. In: Lindner J, Rüttner JR, Miescher PA et al. (Hrsg) Arthritis-Arthrose. Experimentelle und klinische Grundlagenforschung. S 462–466: Huber, BernGoogle Scholar
  45. Springorum PW (1960) Anamnese und Befunde bei Meniskusläsionen. Monatsschr Unfallheilk 63: 201–206Google Scholar
  46. Springorum PW (1968) Berufliche Meniskusschäden außerhalb des Bergbaues. Monatsschr Unfallheilk 71: 288–294Google Scholar
  47. Teitelbaum SL, Bullough PG (1979) The pathophysiology of bone and joint disease. Am J Pathol 96: 283–353Google Scholar
  48. Thurner J (1971) Altersveränderungen des Knorpels und Arthrose. In: Lindner J, Rüttner JR, Miescher PA et al. (Hrsg) Arthritis–Arthrose. Experimentelle und klinische Grundlagenforschung. Huber, Bern, S 470–475Google Scholar
  49. Wirth W (1979) Arthrographie. In: Schinz HR, Baensch WE, Frommhold W et al. (Hrsg) Lehrbuch der Röntgendiagnostik, Bd II/1:, 6. Aufl. Thieme, Stuttgart, S 492–545Google Scholar
  50. Zippel H (1964) Meniskusschäden und Meniskusverletzungen. Arch Orthop Unfall Chir 56: 236–247CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Claus-Peter Adler
    • 1
  1. 1.Pathologisches Institut, Ludwig-Aschoff-Haus Referenzzentrum für KnochenkrankheitenUniversität FreiburgFreiburgDeutschland

Personalised recommendations