Advertisement

Impulstechnik pp 156-175 | Cite as

Die Anwendung der Impulstechnik in der Funknavigation

Conference paper
  • 22 Downloads

Zusammenfassung

Die Aufgabe, den Standort eines Flugzeuges oder Schiffes zu bestimmen, läßt sich mittels der Funktechnik auf dreierlei Weise lösen: als Winkelmessung durch den Schnitt der Standlinien von zwei bekannten Punkten, deren Richtungen, gegenüber N gemessen, den Ort eindeutig festlegen; durch eine kombinierte Richtungs- und Entfernungsmessung von einem Punkte aus oder durch Entfernungsmessungen von zwei (doppeldeutig) bzw. drei bekannten Punkten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. [1]
    Borden, R. C., C. C. Tront, u. E. C. Williams: Uhf Distance Measuring Equipment for Air Navigation, Civil Aeronautics Administrations Techn. Development Report 114.Google Scholar
  2. [2]
    Intern. Civil Aviation Organisation Aeronautical Telecommunications, Annex 10 v. 1. 12. 1952.Google Scholar
  3. [3]
    Drp 767628 vom 4. 7. 1939, C. Lorenz AG.Google Scholar
  4. [4]
    Kruse, F.: Die deutschen Entwicklungen „Ingolstadt” und „Baldur“. Arbeitstagung des Ausschusses für Funkortung Bonn am 16. Xii. 1952, Schrifttum. 175 Sonderbücherreihe der Funkortung, herausgegeben von Min - Direktor Prof. L. Brandt.Google Scholar
  5. [5]
    Britisches Patent 7. 172, 1915.Google Scholar
  6. [6]
    US-Patent, 1.406.996 vom 30. 9. 1920.Google Scholar
  7. [7]
    Pierce, J. A., A. A. Mckenzie u. R. H. Woodward: „Loran“. M.I.T. Radiation Laboratory Serie, New York: Mcgraw-Hill 1948.Google Scholar
  8. [8]
    Stanner, W.: Leitfaden der Funkortung, Elektron-Verlag 1952.Google Scholar
  9. [9]
    Handbuch für Hochfrequenz-und Elektro-Techniker, II. Bd., -Berlin: Verlag für Radio-Foto-Kinotechnik GmbH. 1953.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations