Übertragungsfunktion und Frequenzgang

  • Raimund Lücker
Part of the Nachrichtentechnik book series (NACHRICHTENTECH, volume 7)

Zusammenfassung

Es seien H(z), X(z) und Y(z) z-Transformierte von Impulsantwort {h(k)},Ein­gangsfolge {x(k)} bzw. Ausgangsfolge {y(k)} eines zeitdiskreten Systems, das den in Abschnitt 2.2.4. zusammengefaßten Voraussetzungen genügt:
$$ H\left( z \right) = Z\left[ {\left\{ {h\left( k \right)} \right\}} \right],\;X\left( z \right) = Z\left[ {\left\{ {x\left( k \right)} \right\}} \right],\;Y\left( z \right) = Z\left[ {\left\{ {y\left( k \right)} \right\}} \right] $$
(4.1)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. 4.1
    Gold, B. ; K.L. Jordan: A Note on Digital Filter Synthesis. Proc. IEEE 56 (1968), S. 1717–1718.CrossRefGoogle Scholar
  2. 4.2
    Nowak, D.J.: Linear Phase Digital Filter Design. Proc. IEEE 57 (1969), S. 850–851.CrossRefGoogle Scholar
  3. 4.3
    Gaißmaier, B. ; R. Unbehauen: Notwendige und hinreichende Bedingungen für eine konstante Gruppenlaufzeit von digitalen Filtern. Arch, elektr. Übertr. 24 (1970), S. 527–528.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1980

Authors and Affiliations

  • Raimund Lücker
    • 1
  1. 1.Labor für technisch-wissenschaftliche GrundlagenTE KA DE Felten & Guilleaume, Fernmeldeanlagen GmbHNürnbergDeutschland

Personalised recommendations