Advertisement

Meteorologische Daten

Chapter
  • 93 Downloads
Part of the Handbuch der Kältetechnik book series (KÄLTETECHNIK, volume 1)

Zusammenfassung

Die folgenden meteorologischen Tabellen sollen einen Anhalt über das Klima der Erde geben, soweit sich dieses in einigen Zahlen darstellen läßt. Bei der Auswahl der Stationen aus den vielen zur Verfügung stehenden Beobachtungen galt der Grundsatz, die Stationen zu berücksichtigen, die über vollständige und langjährige Reihen verfügen. Daß dabei manchmal ein kleiner unbedeutender Ort gegenüber einer bekannten Stadt bevorzugt wurde, mag im ersten Augenblick befremden, hat aber den unbedingten Vorteil der Genauigkeit der Beobachtungen. Im übrigen sichert die Angabe der geographischen Lage die Vergleichbarkeit der Stationen, und es kann bei benachbarter Lage ohne weiteres extrapoliert werden. Daß tatsächlich aber sehr ausführliche Daten notwendig sind, um das Klima eines Ortes hinreichend zu kennzeichnen, möge das Beispiel der Station Nr. 481 Moulmein und der Station Nr. 498 Ponapé zeigen: die mittleren Jahrestemperaturen betragen 26,6° bzw. 26,9°, die entsprechenden Niederschlagsmengen 4816 bzw. 4651 mm. Trotz dieser Übereinstimmung der Zahlenwerte unterscheidet sich das Klima der beiden Orte grundlegend infolge der verschiedenen Verteilung der Niederschläge über das Jahr. Es fallen in den einzelnen Monaten die folgenden Mengen:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Hann, J.: Handbuch der Klimatologie, Bd. I bis III, 3. Aufl. Stuttgart 1903.Google Scholar
  2. 2.
    Koppen, W., u. K. Geiger: Handbuch der Klimatologie in fünf Bänden. Berlin: Bornträger 1930. (Nicht vollständig erschienen.)Google Scholar
  3. 3.
    Koppen, W.: Grundriß der Klimatologie, 2. verb. Aufl. Berlin u. Leipzig: W. de Gruyter & Co. 1931.Google Scholar
  4. 1.
    Journal of Ventilating and Heating Engineers, November 1926.Google Scholar
  5. 2.
    Linke, F.: Die physikalischen Faktoren des Klimas. Hdb. norm. u. path. Physiologie Bd. 17 (1926) S. 381.Google Scholar
  6. 1.
    Büttner, K.: Physikalische Bioklimatologie. Leipzig: Akad. Verl. 1938.Google Scholar
  7. 2.
    Friedrich, H. : Erträglichkeitsgrenze für wechselnde Raumtemperatur und- feuchte bei Ruhe und Arbeit. Pflügers Arch. Bd. 250 (1948) S. 182–191.CrossRefGoogle Scholar
  8. 3.
    Wezler, K., u. R. Thauer: Erträglichkeitsgrenze für wechselnde Raumtemperatur und- feuchte. Pflügers Arch. Bd. 250 (1948) S. 192–199.CrossRefGoogle Scholar
  9. 4.
    Sprung, A. : Über die Bestimmung der Luftfeuchtigkeit mit Hilfe des AssMANNschen Aspirations-Psychrometers. Das Wetter Bd. 5 (1888) S. 105.Google Scholar
  10. 1.
    Kleinschmidt, E.: Handbuch der meteorologischen Instrumente, S. 204–220. Berlin: Springer 1935.zbMATHGoogle Scholar
  11. 2.
    Reichsamt für Wetterdienst, Aspirations-Psychrometer-Tafeln. Braunschweig: Vie-weg 1940.Google Scholar
  12. 3.
    Robitzsch, M.: Ausführliche Tafeln zur Bsstimmung der Luftfeuchtigkeit. Leipzig: Willibald Keller 1941.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1954

Authors and Affiliations

  1. 1.Technischen Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations