Advertisement

Prozeßvorbereitende Überlegungen

  • Christoph G. Paulus
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Angesichts der zuvor schon erwähnten, wechselseitigen Verwobenheit und Bedingtheit von materiellem und Prozeßrecht wird kein Anwalt die nachfolgend dargestellten Rechtsfragen erst jetzt, d. h. nach dem Entschluß zur Klageerhebung, überprüfen. Insofern erweist sich der mit jeder schriftlichen Fixierung verbundene Zwang zur linearen Darstellung auch in diesem Lehrbuch natürlich als hinderlich. Gleichwohl kann sich der Anwalt bei diesen Problemen mehr Zeit lassen. Denn er kann sicher sein, daß der Rechtsweg grundsätzlich eröffnet ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Detterbeck, Streitgegenstand, Justizgewahrungsanspruch und Rechtsschutzanspruch, AcP 192, 1992, 325;Google Scholar
  2. W. Habscheid, Das Recht auf Beweis, ZZP 96, 1983, 306;Google Scholar
  3. Hasemeyer, Die Erzwingung richterlicher Entscheidungen, mogliche Reaktionen auf Justizverweigerungen, FS Michaelis, 1972, 134;Google Scholar
  4. Schumann, Das Rechtsverweigerungsverbot, ZZP 81, 1968, 79.Google Scholar
  5. Erichsen, Offentliches und privates Recht, Jura 1982, 537;Google Scholar
  6. Hager, Die Manipulation des Rechtswegs, FS Kissel, 1994, 327;Google Scholar
  7. Rimmelspacher, Notizen zur Rechtswegabgrenzung, FS F. Weber, 1957, 357;Google Scholar
  8. Schoch, Der Rechtsweg bei ausgleichspflichtigen Eigentumsinhaltsbestimmungen, JZ 1995, 768.Google Scholar
  9. Schumann, Grundsatze des Streitwertrechts, NJW 1982, 1257.Google Scholar
  10. Schulte-Beckhausen, Internationale Zustandigkeit durch rugelose Einlassung im Europaischen ZivilprozeBrecht, 1994;Google Scholar
  11. Stove, Gerichtsstandsvereinbarungen nach Handelsbrauch, 1993.Google Scholar
  12. J. Goldschmidt, Der ProzeB als Rechtslage, 1925; G. Liike, Betrachtungen zum ProzeBrechtsverhaltnis, ZZP 108, 1995, 427; Schumann, Der ZivilprozeB als Rechtsverhaltnis, JA 1976, 637.Google Scholar
  13. de Boor, Zur Lehre vom Parteiwechsel und vom Parteibegriff, 1941;Google Scholar
  14. Henckel, Parteilehre und Streitgegenstand im ZivilprozeB, 1961.Google Scholar
  15. Becker-Eberhard, In ProzeBstandschafterstrittene Leistungstitel in der Zwangsvollstreckung, ZZP 104, 1991, 413;Google Scholar
  16. H. Koch, ProzeBfiihrung im offentlichen Interesse, 1983; Leipold, Die Verbandsklage zum Schutz allgemeiner und breit gestreuter Interessen in der Bundesrepublik Deutschland, in: Gilles (Hg.), Effektivitat des Rechtsschutzes und verfassungsmaBige Ordnung, 1983, 57;Google Scholar
  17. Paulus, Ist der Sequester des Konkurseroffnungsverfahrens prozeBfiihrungsbefugt?, ZZP 96, 1983, 356; Pawlowski, Die zivilrechtliche Prozel3standschaft, JuS 1990, 378; K. Schmidt, Der Konkursverwalter: Streitgenosse seiner selbst? Zu den Absonderlichkeiten der Amtstheorie, KTS 1991, 211; Ulrich, Die Verbandsklage des UWG, JA 1984, 78.Google Scholar
  18. Furtak, Die Parteifahigkeit in Zivilverfahren mit Auslandsberiihrung, 1995;Google Scholar
  19. U. Huber, Die Parteifahigkeit der Personalgesellschaft des Handelsrechts und ihr Wegfall wahrend des Prozesses, ZZP 82, 1969, 224;Google Scholar
  20. Htiffer, Die Gesamthandsgesellschaft im ProzeB, Zwangsvollstreckung und Konkurs, FS Stimpel, 1985, 178.Google Scholar
  21. Priitting, Die rechtliche Organisation der Rechtsberatung aus deutscher und europaischer Sicht, in: Schlosser (Hg.), Integriffitsprobleme im Umfeld der Justiz, 1994, 21; Urbanczyk, Probleme der Postulationsfahigkeit und Stellvertretung, ZZP 95, 1982, 339;Google Scholar
  22. Zuck, Postulationsfahigkeit und Anwaltszwang, JZ 1993, 500.Google Scholar
  23. Hassold, Die Voraussetzungen der besonderen Streitgenossenschaft, 1970.Google Scholar
  24. G. Liike, Zum zivilprozessualen Klagesystem, JuS 1969, 301;Google Scholar
  25. K. Schmidt, Grundzum GestaltungsprozeB, JuS 1986, 35.Google Scholar
  26. Baltzer, Die negative Feststellungsklage aus § 256 I ZPO, 1980;Google Scholar
  27. Kadel, Zur Geschichte und Dogmengeschichte der Feststellungsklage nach § 256 ZPO, 1967;Google Scholar
  28. Stoll, Typen der Feststellungsklage aus der Sicht des btirgerlichen Rechts, FS Botticher, 1969, 341 ff.Google Scholar
  29. Pohle, Zur Lehre vom Rechtsschutzbediirfnis, FS Lent, 1957, 195 ff.;Google Scholar
  30. E. Schumann, Kein Bedtirfnis far das Rechtsschutzbediirfnis etc., FS Fasching, 1988, 439 ff.;Google Scholar
  31. Wieser, Das Rechtsschutzinteresse des Klagers im ZivilprozeB, 1971.Google Scholar
  32. Albers, ProzeBkostenhilfe als Sozialhilfe, GS Martens, 1987, 283;Google Scholar
  33. Baumgartel, Gleicher Zugang zum Recht fur alle, 1976; Engels, ProzeBkostenhilfe, 1990;Google Scholar
  34. Grunsky, Die neuen Gesetze Ober die ProzeBkosten und die Beratungshilfe, NJW 1980, 2046;Google Scholar
  35. Kollhosser, ProzeBkostenhilfe als Sozialhilfe in besonderen Lebenslagen, ZRP 1979, 297.Google Scholar
  36. Blankenburg/Fiedler, Die Rechtsschutzversicherungen und der steigende Geschaftsanteil der Gerichte, 1981;Google Scholar
  37. Jagodzinski/Raiser/Riehl, Rechtsschutzversicherung und Rechtsverfolgung, 1994;Google Scholar
  38. Pfingsten, Der EinfluB der Rechtsschutzversicherung auf die Rechtsverwirklichung, Diss. Freiburg/Br., 1975.Google Scholar
  39. Melissinos, Die Bindung des Gerichts an die Parteiantrage nach § 308 I ZPO, 1982.Google Scholar
  40. Butzer, Prozessuale und kostenrechtliche Probleme beim unbezifferten Klageantrag, MDR 1992, 539.Google Scholar
  41. Hoeren, Streitverktindung im selbstandigen Beweisverfahren, ZZP 108, 1995, 343;Google Scholar
  42. Schreiber, Das selbstandige Beweisverfahren, NJW 1991, 2600; Weise, Praxis des selbstandigen Beweisverfahrens, 1994;Google Scholar
  43. Weyer, Erste praktische Erfahrungen mit dem neuen selbstandigen Beweisverfahren, BauR 1992, 313.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Christoph G. Paulus
    • 1
  1. 1.Juristische FakultätHumboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations