Advertisement

Stationäres und ambulantes Entspannungstrainingsprogramm für offene Gruppen

  • Claude Haldimann

Zusammenfassung

Der Autor vertritt die Meinung, daß ein Entspannungstrainingsprogramm 5 Kriterien erfüllen sollte, damit es effizient und erfolgreich im stationären oder ambulanten Bereich eingesetzt werden kann; es sollte
  1. 1.

    in sog. offenen Gruppen durchführbar sein,

     
  2. 2.

    bei verschiedenen Patienten mit verschiedenen Störungen und Erkrankungen anwendbar sein,

     
  3. 3.

    trotz Störungssymptomatik und Beschwerden wirken,

     
  4. 4.

    für den Alltag relevante und anwendbare Elemente enthalten,

     
  5. 5.

    Elemente enthalten, die einzeln in der Individualtherapie eingesetzt werden können.

     
Das vorgestellte Konzept erfüllt diese Bedingungen. Es hat sich über mehrere Jahre sowohl im stationären wie auch im ambulanten Einsatz mit verschiedenen Therapeuten bewährt.

Summary

In the author’s opinion a relaxation training program should meet five criteria in order to be efficient and successful in both inpatients and outpatients. It should:
  1. 1.

    Be applicable to so-called open groups.

     
  2. 2.

    Be applicable to different patients with various disturbances and illnesses.

     
  3. 3.

    Be efficient in spite of a symptomatology of malfunction and ailments.

     
  4. 4.

    Contain elemtens relevant and applicable to everyday activity.

     
  5. 5.

    Consist of elements that can be used individually in the therapy of any one patient.

     
The program presented here fulfils these requirements. In the hands of different therapists it has proved successful over many years in both outpatient and inpatient treatment.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bernstein DA, Borkovec TD (1975) Entspannungs- Trainings/Handbuch der progressiven Muskelentspannung. Reihe „Leben lernen“, 16. Pfeiffer, MünchenGoogle Scholar
  2. Fliegel ST et al. (1981) Verhaltenstherapeutische Standardmethoden. Urban & Schwarzenberg, MünchenGoogle Scholar
  3. Florin I (1978) Entspannung — Desensibilisierung. Urban-Tb. Nr. 293. Kohlhammer, StuttgartGoogle Scholar
  4. Hubert JP, Abrezol R (1985) Traité de Sophrologie/méthode et techniques. tome 2. Courier de livre, ParisGoogle Scholar
  5. Hoffmann B (1977) Handbuch des Autogenen Trainings. dtv, MünchenGoogle Scholar
  6. Lazarus A (1980) Innenbilder/Imagination in der Therapie und als Selbsthilfe. Reihe „Leben lernen“, 47. Pfeiffer, MünchenGoogle Scholar
  7. Schwaebisch L Siems M (1987) Selbstentfaltung durch Meditation. Rowohlt, ReinbeckGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Claude Haldimann

There are no affiliations available

Personalised recommendations