Advertisement

Vertrauensschutz im Recht des Güter- und Leistungsaustausches

  • Hans-Bernd Schäfer
  • Claus Ott
Chapter
  • 47 Downloads

Zusammenfassung

Im vorangegangenen Kapitel ist die Bedeutung des Vertrauens und das Problem des Vertrauensschutzes vom ökonomischen Ansatz her entwickelt worden. Dieser Ansatz zielt darauf ab, den Aufwand an Informationskosten möglichst gering zu halten. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es erforderlich, daß die zum Abschluß eines konkreten Vertrags notwendigen Informationen jeweils von demjenigen beschafft werden, dem dies mit dem geringsten Aufwand möglich ist. Darauf bezieht sich die Funktion des Vertrauensschutzes. Wenn Vertrauen die Einsparung von Informationskosten zur Folge hat, dann bedeutet Vertrauensschutz die Freistellung eines Vertragspartners oder allgemeiner: eines Teilnehmers am rechtsgeschäftlichen Verkehr, von Informationsaufwand zu Lasten eines anderen. Für diesen ergibt sich ein materieller Anreiz zur Beschaffung der erforderlichen Informationen aus der Haftung für enttäuschtes Vertrauen. Wer für die Folgen fehlender oder unzureichender Informationen einzustehen hat, wird die Informationskosten aufwenden, sofern sie geringer sind als die Folgekosten aufgrund seiner Haftung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Canaris, Vertrauenshaftung im deutschen Privatrecht, 1971, S. 1 f.Google Scholar
  2. 1.
    Palandt/Heinrichs §173 Anm.l; h.M.; vgl. MünchKomm/Thiele §170 Rn.lf. and. Flume, Rechtsgeschäft, § 49,2 c.Google Scholar
  3. 2.
    Hierzu näher Canaris, a. a. O., S. 183 ff.; Schmidt, K., Handelsrecht, 2. Aufl., 1982, S. 159 ff.Google Scholar
  4. 1.
    Dazu Larenz, Schuldrecht, Bd. I, Allg. Teil, § 9 I, S. 102f.; MünchKomm/Kramer, Einleitung vor § 241, Rn. 82; Canaris, a. a. O., S. 532 ff.Google Scholar
  5. 2.
    Zum Verhältnis von Vertrauenshaftung und Rechtsgeschäftslehre näher MünchKomm/Kramer, Rn. 39 vor § 116 BGB.Google Scholar
  6. 3.
    BGHZ 74, 103, 106 m. weit. Nachw.; krit. zu dieser Konstruktion Lammel AcP 179 (1979), 337, 345 ff.; Wiedemann/Schmitz, ZGR 1980, 129, 133 f. mit weit. Nachw. aus der umfangreichen Literatur.Google Scholar
  7. 4.
    Zur Haftung des Gebrauchtwagenhändlers BGH NJW 1975, 1693; BGH NJW 1981, 1268. S. a. BGH NJW 1973,843 (Nottestamentsmappe); BGHZ 48, 118, 123 (Trevira), BGHZ 59, 158 (Kunstharz); näher zu dieser Rspr. Herrmann AcP 183 (1983), 248, 262ff. m. weit. Nachw.; AK-BGB-Reich, § 459 Rn. 10. Allgemein zur Haftung für Werbeangaben Köndgen, Selbstbindung ohne Vertrag, 1981; Lehmann, Vertragsanbahnung durch Werbung, 1981.Google Scholar
  8. 5.
    Larenz, Allg. Teil, § 33 I, S. 622; Canaris, Vertrauenshaftung, S. 9 ff.; zusammenfassend S. 526 ff.Google Scholar
  9. 6.
    Dazu näher Palandt/Heinrichs § 173 Anm.4; MünchKomm/Thiele § 167 Rn.34ff.Google Scholar
  10. 1.
    Dazu Larenz, Schuldrecht I, § 9 I S. 106: Köndgen, Selbstbindung ohne Vertrag, 1981. l. Lehmann, Vertragsanbahnung durch Werbung (1981), S. 295ff.; MünchKomm/Roth §242 Rn.121, 197ff.; MünchKomm/Emmerich Rn.43 ff. vor § 275.Google Scholar
  11. 2.
    Aus der umfangreichen Literatur sei hier nur verwiesen auf Hopt, AcP 183(1983), 608,634 ff.; Herrmann JZ 1983,422 ff.Google Scholar
  12. 3.
    S. dazu MünchKomm/Emmerich Rn. 73,86 vor § 275 mit weit. Nachw. sowie Köndgen, Zur Theorie der Prospekthaftung (1983).Google Scholar
  13. 4.
    Vgl. Hopt a.a.O., S.628.Google Scholar
  14. 5.
    BGHZ 47,207,211; 60,221,224; BGH NJW 1983,2493 m. weit. Nachw.Google Scholar
  15. 6.
    BGHZ 80,80,82; BGH NJW 1982,2815; NJW 1984, 1688.Google Scholar
  16. 7.
    BGHZ 80,81,82.Google Scholar
  17. 8.
    Vgl. BGH NJW 1983,2493; MünchKomm/Roth. § 242 Rn. 197 ff., 202; MünchKomm/Emmerich Rn.43 vor §275.Google Scholar
  18. 9.
    Dazu eingehend MünchKomm/Roth § 242 Rn.289ff.Google Scholar
  19. 1.
    BGHZ 62,208; BGH NJW 1978,319.Google Scholar
  20. 2.
    BGH NJW 1969, 1167, 1169.Google Scholar
  21. 3.
    Vgl. BGHZ 85,315.Google Scholar
  22. 4.
    BGH NJW 1965,812; BGH NJW 1969, 1167; BGH NJW 1977,2072; vgl. a. BGHZ 48,396,399.Google Scholar
  23. 5.
    BGH NJW 1984, 866; BGH NJW 1980, 1683; BGH NJW 1975, 1774; BGHZ 71, 386; Esser-Schmidt, SchuldR I § 29 IIa, S.436f.Google Scholar
  24. 6.
    MünchKomm/Roth, § 242 Rn. 310.Google Scholar
  25. 1.
    Zur grundsätzlichen Kritik an der Lehre von der Vertrauenshaftung Picker AcP 183 (1983), 369, 411 ff., 418ff.; Köndgen, Selbstbindung ohne Vertrag, S.97ff.; Lehmann, Vertragsanbahnung durch Werbung, S. 300 ff.; Frotz, Gedenkschrift für Gschnitzer, (1969), S. 168 ff.Google Scholar
  26. 2.
    Canaris, Die Vertrauenshaftung im deutschen Privatrecht, (1971).Google Scholar
  27. 1.
    Zur Problematik der Haftung aus culpa in contrahendo unter diesem Aspekt insbes. Picker AcP 183 (1983), 369 sowie Hopt AcP 183 (1983), S. 608 ff., 640 („Krise des Vertrauens“). In gleichem Zusammenhang stellt Teubner fest, Vertrauen sei ein so vielgestaltiges Phänomen, daß es als rechtlicher Anknüpfungspunkt von Schutzpflichten nicht ernsthaft in Betracht komme. AK-BGB § 242 Rn. 56. Noch entschiedener Flume, Allg. Teil, Bd. II, § 10,5: Es gibt kein eigenständiges Rechtsinstitut der Vertrauenshaftung.Google Scholar
  28. 2.
    Gem. § 554b ZPO kann der BGH die Annahme einer Revision ablehnen, wenn sie keine grundsätzliche Bedeutung hat.Google Scholar
  29. 1.
    BGH NJW 1975, 1693; s. a. BGH NJW 1981, 1268.Google Scholar
  30. 2.
    BGH NJW 1973,843 (Nottestamentmappe).Google Scholar
  31. 3.
    BGH NJW 1980, 1619.Google Scholar
  32. 4.
  33. 1.
    BGHZ 63,369 = NJW 1975,970.Google Scholar
  34. 2.
    BGHZ 63,369,375.Google Scholar
  35. 1.
    BGH NJW 1973,843Google Scholar
  36. 2.
    BGH NJW 1975, 1693; BGH NJW 1981, 1268.Google Scholar
  37. 3.
    BGH NJW 1980, 1619; BGHZ 63,369.Google Scholar
  38. 1.
    Hierzu und zur Terminologie grundsätzlich Hopt AcP 183 (1983), S. 608,634ffGoogle Scholar
  39. 1.
    Dazu Assmann, Prospekthaftung als Haftung für die Verletzung kapitalmarktbezogener Informationsverkehrspflichten nach deutschem und US-amerikanischem Recht, 1985.Google Scholar
  40. 2.
    BGH NJW 1973, 321.Google Scholar
  41. 3.
    BGH NJW 1972, 678; BGH WPM 1978, 576.Google Scholar
  42. 4.
    BGH NJW 1982, 2431.Google Scholar
  43. 5.
    Vgl. BGHZ 49, 167; BGH NJW 1979, 1595; BGH NJW 1979, 1599.Google Scholar
  44. 6.
    BGH NJW 1983, 276.Google Scholar
  45. 7.
    BGH NJW 1979, 1599.Google Scholar
  46. 8.
    BGH NJW 1970, 1737; BGH NJW 1979, 1595; BGHZ 74,281.Google Scholar
  47. 9.
    BGH NJW 1972, 678; BGH WPM 1978, 576; BGH BB 1986, 1179.Google Scholar
  48. 1.
    BGH NJW 1979, 1595; BGH WPM1974,685.Google Scholar
  49. 2.
    BGHZ 74, 103, 106.Google Scholar
  50. 3.
    Zur Kritik statt aller Hopt AcP 183,617ff. m.w. Nachw.Google Scholar
  51. 4.
    BGHZ 74, 103, 106.Google Scholar
  52. 5.
    BGHZ 74,281,289.Google Scholar
  53. 6.
    BGH NJW 1979, 1595, 1597Google Scholar
  54. 7.
    Aus der neueren Rspr.: BGHZ 79,337,341; 79,281,283; 77, 172; 74, 103, 108; 72,382; zum Stand der Lehre Hopt a. a. O., S. 625 ff.Google Scholar
  55. 8.
    Grundlegend dafür Ballerstedt, Zur Haftung für culpa in contrahendo bei Geschäftsabschluß durch Stellvertreter, AcP 151 (1950/51), 501 ff. Zur Entwicklung der Rspr. und Lehre Köndgen a.a.O., Hopt a.a.O., 626f.Google Scholar
  56. 1.
    Zusammenfassend und m. weit. Hinw. auf die Rspr. dazu BGHZ 79,281,283.Google Scholar
  57. 2.
    Auf diese ratio des genannten Kriteriums ausdrücklich BGHZ 56,81.Google Scholar
  58. 3.
    BGHZ 74, 103, 108 mit weit. Nachw.Google Scholar
  59. 4.
    BGHZ 74, 103, 108.Google Scholar
  60. 5.
    Dieser Übergang von der Eigenhaftung des Vertreters zur Sachwalterhaftung ist durch BGHZ 56, 81 eingeleitet worden.Google Scholar
  61. 6.
    BGH NJW 1973,321; BGH NJW 1972,678; BGH NJW 1979, 1595.Google Scholar
  62. 7.
    Vgl. MünchKomm/Roth § 242 Rn.201 m. weit. Nachw.Google Scholar
  63. 8.
    BGH NJW 1972,678; BGH NJW 1979, 1595; BGH NJW 1979, 1599.Google Scholar
  64. 1.
    Vgl. dazu Assmann WM 1983, 138; Coing WM 1980,206; sowie o. 5.1.Google Scholar
  65. 2.
    BGHZ 71,284.Google Scholar
  66. 3.
    BGHZ 71,284,287; 79,337; 340.Google Scholar
  67. 4.
    BGHZ 79,337,340.Google Scholar
  68. 5.
    BGH DB 1981, 1274 = BGHZ 79,337; vgl. w. BGHZ 71,284,287; 72,382,387; 74, 103, 109.Google Scholar
  69. 6.
    Vgl. dazu allg. zur Haftung aus culpa in contrahendo Picker AcP 183,369,476,508.Google Scholar
  70. 1.
    Herrmann JZ 1983, S. 422 ff.; Köndgen, Selbstbindung ohne Vertrag, S. 192 ff.Google Scholar
  71. 2.
    Herrmann a.a.O., S.425.Google Scholar
  72. 3.
    Herrmann a.a.O.,S. 425.Google Scholar
  73. 1.
    Vgl. die Zusammenstellung bei Lammel AcP 179,337,358 f.Google Scholar
  74. 2.
    BGH NJW 1983,276.Google Scholar
  75. 1.
  76. 2.
    BGH WPM 1978,576; vgl. a. BGH NJW 1972,678.Google Scholar
  77. 1.
    S. dazu oben Kap. IX, 7.1.3.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • Hans-Bernd Schäfer
    • 1
  • Claus Ott
    • 1
  1. 1.Fachbereich Rechtswissenschaft IIUniversität HamburgHamburg 13Deutschland

Personalised recommendations