Advertisement

Rechner und ihre Vernetzung

  • Peter Mertens
  • Freimut Bodendorf
  • Wolfgang König
  • Arnold Picot
  • Matthias Schumann
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Rechner dienen der Automatisierung von Informationsverarbeitungsprozessen und der Unterstützung von Entscheidungsträgern. Sie werden in Netze integriert, um im Verbund ihren Nutzen zu steigern. Neue Informations- und Kommunikationsnetze — an der Spitze das öffentliche Internet als “Vernetzung der Netze” — führen derzeit zu tiefgreifenden Veränderungen, die sowohl das Arbeitsleben betreffen (z. B. Auslagerung von Produktionsschritten ins Ausland) als auch weite Teile des gesellschaftlichen Zusammenlebens berühren (z. B. Onlineshopping).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 2

  1. Bremer 96.
    Bremer, M., Modales natürliches Schließen: modale Prädikatenlogik mit Existenz und Kennzeichnungen, aber ohne Possibilia, Darmstadt 1996.Google Scholar
  2. Benn 98.
    Benn, W., Gringer, I., Zugriff auf Datenbanken über das World Wide Web, Informatik-Spektrum 21 (1998), S. 1–8.CrossRefGoogle Scholar
  3. Buchmann 99.
    Buchmann, J., Einführung in die Kryptographie, Heidelberg 1999.Google Scholar
  4. Buxmann 00.
    Buxmann, P., König, W., Zwischenbetriebliche Koopera-tionen auf Basis von SAP-Systemen - Perspektiven für die Logistik und das Servicemanagement, Berlin 2000.Google Scholar
  5. Eicker 99.
    Eicker, S., Nietsch, M., Standards zum objektorientierten Paradigma, WIRTSCHAFTSINFORMATIK 41 (1999) 4, S. 358–370.CrossRefGoogle Scholar
  6. Giloi 93.
    Giloi, W.K., Rechnerarchitektur, 2. Aufl., Berlin 1993.CrossRefGoogle Scholar
  7. Illik 99.
    Illik, J.A., Electronic commerce: Grundlagen und Technik für die Erschließung elektronischer Märkte, Oldenbourg 1999.Google Scholar
  8. Noack 00.
    Noack, J., Mehmanesh, H.; Mehmaneche, H, Zendler, A.: Architekturen für Network Computing, WIRTSCHAFTS-INFORMATIK 42 (2000) 1, S. 5–14.CrossRefGoogle Scholar
  9. Scheer 94.
    Scheer, A.-W., CIM — Computer Integrated Manufacturing. Towards the Factory of the Future, 4. Aufl., Berlin 1994.Google Scholar
  10. Siegmund 00.
    Siegmund, G., Technik der Netze, 4. Aufl., Heidelberg 1999.Google Scholar
  11. Stolpmann 97.
    Stolpmann, M., Elektronisches Geld im Internet — Grundla- gen, Konzepte, Perspektiven, Köln 1997.Google Scholar
  12. Keller 99.
    Keller 99 Keller, G., SAP R/3 prozeßorientiert anwenden. Iteratives Prozeß-Prototyping mit Ereignisgesteuerten Prozeßketten und Knowledge Maps. 3. Aufl., München, 1999.Google Scholar
  13. Weitzel 01.
    Weitzel, T., Harder, T., Buxmann, P., E-Business und EDI mit XML — Die Rückkehr der EDI-Ritter, Heidelberg 2001.Google Scholar
  14. Bengel, G., Verteilte Systeme, Client server computing für Studenten und Praktiker, Braunschweig 2000.CrossRefGoogle Scholar
  15. Kauffels, F.-J., Einführung in die Datenkommunikation, 5. Aufl., Bergheim 1996.Google Scholar
  16. Lipinski, Klaus, (Hrsg.)., Lexikon lokale Netze, 2. Aufl., Bonn 1998.Google Scholar
  17. Lemay, L., Java 2 in 21 Tagen, München 1999.Google Scholar
  18. Mertens, P., König, W., u.a., Lexikon der Wirtschaftsinformatik, 3. Aufl., Berlin 1997.Google Scholar
  19. Messerschmitt, D.G., Networked. Applications, A Guide to the New Computing Infrastructure, San Francisco 1999Google Scholar
  20. Nehmer, J., Grundlagen moderner Betriebssysteme, 1. Aufl., Heidelberg 1998.Google Scholar
  21. Schumacher, J., Sicherheit im Internet, München 2000.Google Scholar
  22. Stansifer, R, Theorie und Entwicklung von Programmiersprachen: 1. Aufl., München 1995.Google Scholar
  23. Tanenbaum, A.S., Moderne Betriebssysteme, 2. Aufl., München 1995.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Peter Mertens
    • 1
  • Freimut Bodendorf
    • 1
  • Wolfgang König
    • 2
  • Arnold Picot
    • 3
  • Matthias Schumann
    • 4
  1. 1.Bereich Wirtschaftsinformatik IFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Institut für WirtschaftsinformatikJohann-Wolfgang-Goethe-Universität FrankfurtFrankfurt am MainDeutschland
  3. 3.Institut für OrganisationLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland
  4. 4.Institut für WirtschaftsinformatikGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations