Advertisement

Gegenstand der Wirtschaftsinformatik

  • Peter Mertens
  • Freimut Bodendorf
  • Wolfgang König
  • Arnold Picot
  • Matthias Schumann
Part of the Springer-Lehrbuch book series (SLB)

Zusammenfassung

Die Wirtschaftsinformatik (WI) befasst sich mit der Konzeption, Entwicklung, Einführung, Wartung und Nutzung von Systemen der computergestützten Informationsverarbeitung (IV) im Betrieb und in unternehmensübergreifenden Netzen. Die aus der Sicht der WI zentralen Komponenten sind die betrieblichen Anwendungssysteme (AS). Sie helfen dem Anwender im Unternehmen bei der Bewältigung seiner Aufgaben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zu Kapitel 1

  1. Mertens 95.
    Mertens 95 Mertens, P., Wirtschaftsinformatik: Von den Moden zum Trend, in: K?nig, W. (Hrsg.), Wirtschaftsinformatik ‘85, Wettbewerbsf?higkeit, Innovation, Wirtschaftlichkeit, Hei?delberg 1995, S. 25–64.Google Scholar
  2. Picot u. a. 01
    Picot, A., Reichwald, R., Wigand, R., Die grenzenlose Unternehmung, 4. Aufl., Wiesbaden 2001.Google Scholar
  3. Wallis/North 86.
    Picot u. a. 01 Wallis, J.J., North, D.C., Measuring the Transaction Sector in the American Economy, 1870–1970, in: Engerman, S.L. und Gallman, R.E. (Hrsg.), Long-Term Factors in American Economic Growth, Chicago/London 1986.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2001

Authors and Affiliations

  • Peter Mertens
    • 1
  • Freimut Bodendorf
    • 1
  • Wolfgang König
    • 2
  • Arnold Picot
    • 3
  • Matthias Schumann
    • 4
  1. 1.Bereich Wirtschaftsinformatik IFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Institut für WirtschaftsinformatikJohann-Wolfgang-Goethe-Universität FrankfurtFrankfurt am MainDeutschland
  3. 3.Institut für OrganisationLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland
  4. 4.Institut für WirtschaftsinformatikGeorg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations