Advertisement

Modulare Fabrikstrukturen in der Automobilproduktion

Praxisbeispiele
Conference paper
  • 211 Downloads
Part of the IPA IAO FhG Forschung und Praxis book series (925, volume 47)

Zusammenfassung

Der Wettbewerb in der Automobilindustrie wird zunehmend anspruchsvoller. Die Anforderungen an die Fahrzeughersteller haben sich grundlegend geändert. Konnten die Automobilproduzenten bisher dem Markt die Produkte diktieren, so ist heute der Kunde der bestimmende Faktor. Diese, im Prinzip triviale Feststellung, hat jedoch revolutionäre Auswirkungen auf die gesamte Prozeßkette und die Unternehmenskultur. Um erfolgreich im Wettbewerb zu bestehen, muß das Kunden-Lieferanten-Prinzip durchgängig entlang der Prozeßkette umgesetzt werden. Dies läßt sich durch eine Strukturierung des Unternehmens in eigenständige, sich selbst organisierende und optimierende Unternehmenseinheiten realisieren. Ein Baustein dieser ganzheitlichen Betrachtung ist die modulare Fabrikstruktur. Im folgenden Beitrag werden Lösungsansätze und Praxisbeispiele aufgezeigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1995

Authors and Affiliations

  1. 1.Volkswagen AGWolfsburgDeutschland

Personalised recommendations