Advertisement

Explosionen pp 197-257 | Cite as

Anwendung von Schutzmaßnahmen an Apparaten und Apparaturen

  • Wolfgang Bartknecht

Zusammenfassung

Latent treten Gefahren bei der Handhabung von brennbaren Stoffen immer auf, wenn betriebsmäßig explosionsfähige Gemische in gefahrdrohenden Mengen entstehen. Kommt es beim Vorhandensein einer Zündquelle dann zu einer Explosion, so sind die freiwerdenden Energien beträchtlich. Die Wirkungen auf die Anlagen und das darin beschäftigte Betriebspersonal können verheerend sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. [1]
    BG Chemie: Explosionsschutz-Richtlinie (Ex-RL) der Berufsgenossenschaft der chemischen Industrie: Richtlinie zur Vermeidung der Gefahren durch explosible Atmosphäre mit Beispielsammlung.Google Scholar
  2. [2]
    VDI: Verhütung von Staubbränden und Staubexplosionen. VDI-Bericht Nr. 165 (1971).Google Scholar
  3. [3]
    Chem. Industrie: Protokoll der Mitglieder des Arbeitskreises der chemischen Industrie „Brennbare Stäube“ zum Erfahrungsaustausch vom September 1975 und Dezember 1976 (z.Zt. noch unveröffentlicht).Google Scholar
  4. [4]
    Beck, A.J.: Dokumentarische Erfassung von Staubexplosionen. Die Berufsge- nossenschaft (Oktober 1974 ).Google Scholar
  5. [51.
    Chem. Industrie: Sicherheitsmaßnahmen gegen Staubbrände und Staubexplosionen. Oktober 1973 (zur Zeit in Überarbeitung).Google Scholar
  6. [6]
    Grein, W., Braubach, H.O., Wiesner, D.: Technische Sicherheit und Verfügbarkeit von Chemieanlagen. Chem.-Ing.-Tech., 48. Jahrg., Nr. 4 (1976).Google Scholar
  7. [7]
    Schaerli, A.: Chemische Industrie — Ein gefährlicher Nachbar? Risiken, Sicherheitsmaßnahmen, Verantwortung. Vortrag vor dem Rotary-Club, Basel, März 1977.Google Scholar
  8. [8]
    Scholl, E.W.: Prüfung einer druckstoßfesten Mühle. Verfahrenstechnik (1972).Google Scholar
  9. [9]
    Grabler, G.: Explosionsgeschützte Sackzerreißmaschine. Industrie-Anzeiger, 99. Jahrg., Nr. 10 (1977).Google Scholar
  10. [10]
    Bartknecht, W.: Bericht über Versuche zur Erprobung von Sicherheitsmaßnahmen gegen Explosionen in Wirbelschichttrocknern. Ciba-Geigy AG, Zentraler Sicherheitsdienst, Mai 1974.Google Scholar
  11. [11]
    Simon, E.J.: Maßnahmen und Einrichtungen zur Sicherung von Wirbelschichttrocknern und Wirbelschichtsprühgranulatoren gegen Staub-und Lösungsmittelexplosionen. Vortrag anläßlich der Ausstellung „Sprühgranulatoren für die Nahrungsmittel-und die medizinische Industrie“ (Dezember 1974 ).Google Scholar
  12. [12]
    Bartknecht, W.: Explosionsschutzmaßnahmen an Wirbelschichtsprüh-Granulierund Wirbelschicht-Trocken-Anlagen der Firma Glatt AG (Binzen/Muttenz). Durchführung der Versuche und Copyright: Ciba-Geigy AG, Zentraler Sicherheitsdienst, April 1975.Google Scholar
  13. [13]
    Külling, W.: Maßnahmen und Einrichtungen zur Sicherung von Wirbelschicht-Trocknern und Sprüh-Granulatoren gegen Staub-und Lösungsmittel-DampfExplosionen. Fa. Aeromatic AG/Pratteln (März 1976 ).Google Scholar
  14. [14]
    Ciba-Geigy AG: Sicherheitsmaßnahmen gegen Explosionen in Wirbelschicht-Trocknern und Wirbelschicht-Granulatoren für die pharmazeutische Produktion. Weisung 24 des Zentralen Sicherheitsdienstes (Oktober 1976 ).Google Scholar
  15. [15]
    Fa. Glatt AG: Report: Explosionsunterdrückung, eine Maßnahme zur Sanierung von ungeschützten Wirbelschichttrocknern alter Bauart. Binzen, März 1977.Google Scholar
  16. [16]
    Bartknecht, W.: Anwendung der Schutzmaßnahme Explosionsdruckentlastung an Apparaten für Fabrikationsanlagen der Industrie. Vortrag: Loss Prevention, Houston, März 1977.Google Scholar
  17. [17]
    Bartknecht, W.: Untersuchungen über die Eignung von Schichten aus körnigem Material zur Verhinderung der Flammenfortpflanzung bei der Zündung explosionsfähiger Gas/Luft-Gemische. Mitteilungen der Westfälischen Berggewerkschaftskasse, Heft 17 (April 1960).Google Scholar
  18. [18]
    Bartknecht, W.: Jahresbericht 1971 des Arbeitsgebietes Explosionstechnik der Berggewerkschaftlichen Versuchsstrecke Dortmund-Derne (September 1972) (unveröffentlicht).Google Scholar
  19. [19]
    Bartknecht, W.: Erprobung von Sicherheitsmaßnahmen gegen Explosionsauswirkungen an Staubabscheidefiltern. Zentraler Sicherheitsdienst der Ciba-Geigy AG, Februar 1976 (unveröffentlicht).Google Scholar
  20. [20]
    Scholl, E.W.: Explosionsversuche mit Zuckerstaub in Entstaubungsanlagen einer stillgelegten Zuckerfabrik. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Unfallforschung Dortmund: Forschungsbericht Nr. 100.Google Scholar
  21. [21]
    Gibson, N.: Chemical Prozess Hazards VI. Manchester, 6. 4. 1977.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Bartknecht
    • 1
  1. 1.Zentraler SicherheitsdienstCIBA-GEIGY AGBaselSchweiz

Personalised recommendations