Advertisement

Internationale Standortalternativen dynamisch bewerten

  • Michael Buhmann
  • Michael Schön
  • Matthias Marquardt
  • Manfred Gaß
  • Günter Herrmann
  • Christian Reh
  • Michael Buhmann
  • Michael Schön

Zusammenfassung

Bedingt durch die politische und ökonomische Öffnung der osteuropäischen Staaten, die Schaffung eines (zollfreien) EU-Binnenmarktes mit gemeinsamer Währung sowie das Emporstreben südamerikanischer und asiatischer Schwellenländer wurde die Diskussion des Themas Standort neu belebt. Diese Länder bieten eine Vielzahl von Chancen, zumindest mit Teilproduktionen im Ausland Wettbewerbsvorteile (Kinkel/Lay 2000) durch kosteneffizientere Produktion oder durch Markterschließung vor Ort zu erzielen. Dennoch erfüllten viele Auslandsengagements deutscher Unternehmen seit dem Einsetzen des Internationalisierungsbooms Mitte der 80er Jahre nicht die in sie gesetzten Erwartungen. Die Anzahl der gescheiterten Produktionsverlagerungen ins Ausland hat sich in den letzten Jahren merklich erhöht. Ein Grund dafür könnte die zunehmende Dynamik des Wettbewerbs in Verbindung mit unzureichenden Instrumenten zur Bewertung von Standorten in dynamischen Märkten sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Autschbach, J. (1997): Internationale Standortwahl. WiesbadenGoogle Scholar
  2. Bea, F.X.; Haas, J. (2001): Strategisches Management. 3., neu bearb. Aufl., StuttgartGoogle Scholar
  3. Black, F.; Scholes, M. (1973): The Pricing of Options and Corporate Liabilities. In: Journal of Political Economy, Vol. 81, S. 637–654Google Scholar
  4. Blohm, H.; Lüder, K. (1995): Investition, 8. Aufl., MünchenGoogle Scholar
  5. Breuer, W., Gürtler, M.; Schuhmacher, J. (1999): Die Bewertung betrieblicher Realoptionen. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, Heft 2Google Scholar
  6. Busby, J.S.; Pitts, C.G.C. (1997): Real Options in Practice: An Exploratory Survey of How Finance Officers Deal with Flexibility in Capital Appraisal. In: Management Accounting Research, Nr. 8, S. 169–186Google Scholar
  7. Cassack, I. (2002): Realoptionen. In: Wissenschaftsmanagement, 8. Jg., Heft 3Google Scholar
  8. Cox, J.C., Ross, S.; Rubinstein, M. (1979): Option Pricing: A Simplified Approach. In: Journal of Financial Economics, Vol. 7, S. 229–263Google Scholar
  9. Fink, A., Schlake, O.; Siebe, A. (2000): Wie Sie mit Szenarien die Zukunft vorausdenken. In: Harvard Business Manager, Heft 2, S. 34–47Google Scholar
  10. Gausemeier, J., Fink, A.; Schlake, O. (1996): Szenario-Management: Planen und Führen mit Szenarien. 2. Aufl., München/WienGoogle Scholar
  11. Godet, M. (1987): Scenarios and strategic management. London u. a.Google Scholar
  12. Herter, R. (1992): Berücksichtigung von Optionen bei der Bewertung strategischer Investitionen. In: Controlling, Jg. 4, Heft: 6, S. 320–327Google Scholar
  13. Hieber, W.L. (1991): Lern-und Erfahrungskurveneffekte und ihre Bestimmung in der flexibel automatisierten Produktion. MünchenGoogle Scholar
  14. Hommel, U.; Pritsch, G. (1999): Marktorientierte Investitionsbewertung mit dem Realoptionsansatz: Ein Implementierungsleitfaden für die Praxis. In: Finanzmarkt-und Portfoliomanagement, Heft 2, S. 121–144Google Scholar
  15. Hommel, U., Scholich, M.; Vollrath, R. (Hrsg., 2001): Realoptionen in der Unternehmenspraxis. Berlin u. a. 2001Google Scholar
  16. Hull, J. (2003): Options, Futures and Other Derivatives. 5. Aufl., New Jersey Hummel, B. ( 1997 ): Internationale Standortentscheidungen, FreiburgGoogle Scholar
  17. Kilka, M. (1995): Realoptionen: Optionspreistheoretische Ansätze bei Investitionsentscheidungen unter Unsicherheit. Frankfurt a.M.Google Scholar
  18. Kinkel, S.; Lay, G. (2000): Internationale Präsenz der deutschen Investitionsgüterindustrie. (Mitteilungen aus der Produktionsinnovationserhebung, PI-Mitteilungen Nr. 16 ). Fraunhofer ISI, KarlsruheGoogle Scholar
  19. Kinkel, S., Jung Erceg, P.; Buhmann, M. (2002): Erfolgskritische Standortfaktoren für unterschiedliche Internationalisierungsstrategien — Erfahrungen von 10 Unternehmen mit Auslandsengagement. In: FB/IE, Jg. 51, Heft 1, S. 4–12Google Scholar
  20. Leithner, S.; Liebler, H. (2001): Die Bedeutung von Realoptionen im M&A-Geschft. In: Hommel, U., Schollich, M.; Vollrath, R. (Hrsg.). Realoptionen in der Unternehmenspraxis. Berlin u. a., S. 13I - 153Google Scholar
  21. Lüder, K.; Köpper, W. (1983): Unternehmerische Standortplanung und regionale Wirtschaftsförderung. GöttingenGoogle Scholar
  22. Rappaport, A. (1986): Creating Shareholder Value: The New Standard for Business Performance. New YorkGoogle Scholar
  23. Renschler, A. (1995): Standortplanung für Mercedes-Benz in den USA. In: Gassert, H. und Horvath, P. ( 1995 ), Den Standort richtig wählen. StuttgartGoogle Scholar
  24. Seidel, H.D. (1977): Die Erschließung von Auslandsmärkten. Berlin u. a.Google Scholar
  25. Steiner, P.; Uhlir, H. (2001): Wertpapieranalyse. 4. vollst. überarb. und erw. Aufl., HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  26. Trigeorgis, L. (2000): Real Options. Managerial Flexibility and Strategy in Resource Allocation. 5. Aufl., Cambridge, Mass.Google Scholar
  27. Vollrath, R. (2001): Die Berücksichtigung von Handlungsflexibilität bei Investitionsentscheidungen — Eine empirische Untersuchung. In: Hommel, U., Scholich, M. und Vollrath, R. (Hrsg., 2001 ): Realoptionen in der Unternehmenspraxis. Berlin u. a., S. 45–77Google Scholar
  28. Zantow, D. (2000): Prozessorientierte Bewertung von Produktionsstandorten in Produktionsnetzwerken. DortmundGoogle Scholar
  29. Breuer, W.; Gürtler, M.; Schuhmacher, J. (1999), Die Bewertung betrieblicher Realoptionen. In: Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis, 2, 1999Google Scholar
  30. Unzeitig, E.; Köthner, D. (1997): Der Shareholder Value als wertorientierte Klammer dezentraler Organisationen. In: Roth, A.; Behme, W. (Hrsg. 1997): Organisation und Steuerung dezentraler Unternehmenseinheiten, WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2004

Authors and Affiliations

  • Michael Buhmann
    • 1
  • Michael Schön
    • 1
  • Matthias Marquardt
    • 2
  • Manfred Gaß
    • 2
  • Günter Herrmann
    • 3
  • Christian Reh
    • 4
  • Michael Buhmann
    • 1
  • Michael Schön
    • 1
  1. 1.Lehrstuhl für Planung und Strategisches Management (LfP)Universität StuttgartDeutschland
  2. 2.Marquardt GmbHRietheim-WeilheimDeutschland
  3. 3.Karl Otto Braun KG (KOB)WolfsteinDeutschland
  4. 4.Behr Thermot-tronik GmbHKornwestheimDeutschland

Personalised recommendations