Advertisement

Warum wurde der Stickstoff zu einem Umweltproblem?

  • Hans Mohr
Conference paper
  • 47 Downloads
Part of the Sitzungsber.Heidelberg 90 book series (HD AKAD, volume 1990 / 5)

Zusammenfassung

Bedingt durch die zivilisatorische Aktivität des Menschen (verstärkter Anbau von Leguminosen, Mineraldüngung, Massentierhaltung, Zunahme der Bevölkerung und damit Zunahme stickstoffreicher menschlicher Fäkalien, Betrieb von Verbrennungsmaschinen und Heizungseinrichtungen bei hoher Temperatur …) wurde neuerdings Stickstoff verstärkt in den Kreislauf (s. Abb. 2) eingeschleust. Hierzu einige Zahlen [6]: In der Bundesrepublik gelangen nicht weniger als 245000 t N pro Jahr über den Menschen in den Abwasserbereich. Dies sind allerdings nur 10% des N-Einsatzes in der Landwirtschaft. Die restlichen 90% bilden die Verluste bei der Herstellung der Nahrung. — Die Emissionen der gesamten Energiewirtschaft (Verkehr, Unternehmen, Haushalte) an Stickstoff in Form von NOx betragen derzeit etwa 880000 t N/a, die NH3-Emissionen der Landwirtschaft immerhin 550000 t N/a, ca. 90% davon gehen auf die Viehhaltung zurück.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1990

Authors and Affiliations

  • Hans Mohr
    • 1
  1. 1.Institut für Biologie II, BotanikFreiburg i.Br.Deutschland

Personalised recommendations