Advertisement

Arbeitsorganisation

  • Holger Luczak

Zusammenfassung

In der Arbeitsorganisation sind die Regelungen (Zuordnung, Verantwortung) hinsichtlich Aufgaben und Zusammenarbeit von Personen in einem Unternehmen festgelegt. Die arbeitsorganisatorische Gestaltung verfolgt das Ziel, Arbeitsabläufe zu optimieren und gleichzeitig anforderungsgerechte Arbeitsaufgaben und humane Arbeitsbedingungen zu schaffen (HEEG 1988, vgl. a. Kap. 18.2).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adenauer, S.; Schultetus, W: Arbeitszeiten im internationalen Vergleich. Angew. Arbeitswissenschaft (1994)139, S. 14–33.Google Scholar
  2. Alexander, T.: Analyse unterschiedlicher anthropometri-scher Hilfsmittel zur Gestaltung eines Flugzeugcockpits. Forschungsinstitut für Anthropotechnik, Bericht Nr. 110,Wachtberg, 1994.Google Scholar
  3. Alioth, A.: Entwicklung und Einführung alternativer Arbeitsformen. Bern u. a.: Huber 1980.Google Scholar
  4. Allen, T. J.: Managing the Flow of Technology: Technology Transfer and the Dissemination of Technological Information within the R&D Organization. Cambridge (Mass.): MIT Press 1984.Google Scholar
  5. Antoni, C.H.: Gruppenarbeit — Ein Königsweg zu menschengerechter Arbeit und höherer Produktivität? In: Gebert, A.; Winterfeld, U. (Hrsg.): Arbeits-, Betriebsund Organisationspsychologie vor Ort. Bonn: Dt. Psychologen-Verlag 1993, S. 169–183.Google Scholar
  6. Argyris, C: Personality and Organizations. New York: Harper 1957.Google Scholar
  7. AWF — Ausschuß für wirtschaftliche Fertigung (Hrsg.): Flexible Fertigungsorganisation am Beispiel von Fertigungsinseln. Eschborn: AWF 1984.Google Scholar
  8. AWF — Ausschuß für wirtschaftliche Fertigung (Hrsg.): Integrierter EDV-Einsatz in der Produktion. Begriffe, Definitionen, Funktionszuordnungen: Eschborn: AWF 1985.Google Scholar
  9. Baer, K.; Ernst, G.; Nachreiner, F.; Volger, A.: Subjektiv bewertete Nutzbarkeit von Zeit als Hilfsmittel zur Bewertung von Schichtplänen. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 39(1985) 3, S. 169–173.Google Scholar
  10. Bartlem, C.; Locke, E.A.: The Coch and French study: A critique and reinterpretation. Human Relations 34 (1981), pp. 255–256.Google Scholar
  11. Bauer, F.; Schilling: Arbeitszeit im Überblick. Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.). Düsseldorf 1994.Google Scholar
  12. Becker, H; Langosch, J.: Produktivität und Menschlichkeit. Stuttgart: Erike 1984.Google Scholar
  13. Becker, K.; Eyer, E.; Fremmer, H.; Hofmann, A.: Einführung von Gruppenarbeit: ein Leitfaden für Führungskräfte. Köln: Bachern 1995.Google Scholar
  14. Beermann, Beate; Schmidt, K.-H.; Rutenfranz, J.: Zur Wirkung verschiedener Schichttypen auf das gesundheitliche Befinden und das Schlaf- und Freizeitverhalten. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 44(1990) 1, S. 14–17.Google Scholar
  15. Beriger, P.: Quality Circles und Kreativität, Schriftenreihe des Instituts für Betriebswirtschaftliche Forschung an der Universität Zürich; Bd. 53. Bern, Stuttgart: Haupt 1986.Google Scholar
  16. Beuermann, G.: Zentralisation und Dezentralisation. In: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. 3. Aufl. Stuttgart: Poeschel 1992 , Sp. 2611–2625.Google Scholar
  17. Bielinski, H.; Streich, W.: Praktizierte Maßnahmen zur Schichtarbeit: Verbesserung der Arbeitsbedingungen. In: Bundesministerium für Arbeit und Sozialforschung (Hrsg.): Schriftenreihe „Humanisierung des Arbeitslebens“, Band 38. Bonn: Referat Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit 1980.Google Scholar
  18. Böhm, J.: Einführung in die Organisationsentwicklung -Instrumente, Strategien, Erfolgsbedingungen. Heidelberg: Sauer 1981.Google Scholar
  19. Bollinger, G.; Greif, S.: Innovationsprozesse. Fördernde und hemmende Einflüsse auf kreatives Verhalten. In: Irle, M. (Hrsg.): Methoden und Anwendungen in der Marktpsychologie. Enzyklopädie der Psychologie D/III/5. Göttingen: Hogrefe 1983.Google Scholar
  20. Bonitz, D.; Hedden, L; Grzech-Sukalo, H.; Nachreiner, F.: Zur Klassifikation und Analyse unterschiedlicher Schichtsysteme und ihrer psychosozialen Effekte. Teil 1: Differentielle Effekte bei unterschiedlicher Rotationsdauer und -richtung. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 43(1989)1, S. 34–41.Google Scholar
  21. Braun, H.-J.: Dynamische Unternehmens strukturen — Zur Organisationsentwicklung der Fraktalen Fabrik. In: Hoß, D.; Wirth, B. (Hrsg.): Wege zur innovativen Organisation. Stuttgart u.a.: Raabe 1996, S. 35–54.Google Scholar
  22. Brentano, L.: Über das Verhältnis von Arbeitslohn und Arbeitszeit zu Arbeitsleistung. 2. Aufl. Leipzig: Dunk-ker & Humblot 1993.Google Scholar
  23. Bühner, Rolf: Betriebswirtschaftliche Organisationslehre, 7. Aufl. München: Oldenbourg 1994.Google Scholar
  24. Bullinger, H.-J.; Nespeta, H.: Arbeitsorganisation. In: Arbeitsorganisation in Produktion und Verwaltung; hrsg. vom Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.; Wirtschaftsverlag Bachern: Köln 1989; S. 410–418.Google Scholar
  25. Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung (BMAS) (Hrsg.): Teilzeitarbeit — ein Leitfaden für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Bonn: Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, Referat Öffentlichkeitsarbeit 1992.Google Scholar
  26. Bungard, W.; Wiendeck, G.: Qualitätszirkel als Instrument zeitgemäßer Betriebsführung. Landsbach/Lech: Moderne Industrie 1986.Google Scholar
  27. Coch, L.; French, J.R.P.: Overcoming resistance to change. Human Relations 1(1948), pp. 512–532.Google Scholar
  28. Conradi, W.: Personalentwicklung. Stuttgart: Enke 1983.Google Scholar
  29. Cronjäger, L.: Bausteine für die Fabrik der Zukunft — Eine Einführung in die rechnerintegrierte Produktion (CIM). Berlin u.a.: Springer 1990.Google Scholar
  30. Czeisler, CA.; Johnson, M.P.; Duffy, J.F.; Brown, E.N.; Ronda, J.M.; Kronacher, R.E.: Exposure to bright light and darkness to treat physiologic maladap-tion to night work. Massachusetts Medical Society (Ed.): The New England Journal of Medicine 322(1990)18, pp. 1253–1259.Google Scholar
  31. Davenport, T.H.; Short, J.E.: The New Industrial Engineering: Information Technology and Business Process Redesign. In SMR, o.Jg., Sommer 1990, S. 11–27.Google Scholar
  32. Denecke, J.; Neumann, D.: Arbeitszeitordnung. 10. Aufl. München: Beck 1987.Google Scholar
  33. Deserno, G.; Heeg, F.-J.; Hornung, V.; Neuser, R.; Schäfer, F.P.: Einflüsse offener und verdeckter ar-beitsschutz- und humanisierungsrelevanter Kosten auf die Wirtschaftlichkeit von Unternehmen. Bundesanstalt für Arbeitsschutz (Hrsg.). Dortmund 1989.Google Scholar
  34. DIN 69901: Projektwirtschaft, Projektmanagement, Begriffe. Berlin: Beuth 1987.Google Scholar
  35. Dorando, M.; Grün, J.: Teamverfassung: Instrument der Teamentwicklung. In: Personalführung 5(1995), S. 376–382.Google Scholar
  36. Emery, F.E.: Characteristics of sociotechnical Systems. Tavistock Institute of Human Relations. Document No. 527. Chicago 1959.Google Scholar
  37. Ernst, G.; Diekmann, A.; Nachreiner, F.: Schichtarbeit ohne Nachtarbeit — Schichtarbeit ohne Risiko? Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 38(1984)3, S. 92–95.Google Scholar
  38. Faust, M.; Jauch, P.; Brünnecke, K.; Deutschmann, Ch.: Dezentralisierung von Unternehmen — Bürokratie-und Hierarchieabbau und die Rolle betrieblicher Arbeitspolitik. München u. a.: Hampp 1994.Google Scholar
  39. Fotilas, P.: Arbeitshumanisierung und teilautonome Produktionsgruppen, Berlin: Schmidt 1980.Google Scholar
  40. Fremerey, F.; Fuhrberg-Baumann, J.: Lean-Management — der Weg zu dynamischen und dezentralen Produktionsstrukturen, In REFA-Verband (Hrsg.): IE-Offensive: 18. Deutsche Industrial Engineering Fachtagung 1992, „Lean Production“ Methoden zur Produktivitätssteigerung. Darmstadt 1992.Google Scholar
  41. Frese, E.: Grundlagen der Organisation. Konzept — Prinzipien — Strukturen. 5. Aufl. Wiesbaden: Gabler 1993.Google Scholar
  42. Friedman, J.L.; Fraser, S.C.: Compliance without pessu-re. Journal of Personality and Social Psychology 4 (1966), S. 195–202.Google Scholar
  43. Frieling, E.: Personalentwicklung und Qualifizierung -Neue Ansätze und Probleme. Frieling, E.; Reuther, U. (Hrsg.): Das lernende Unternehmen. Studien aus der betrieblichen Weiterbildungsforschung Nr. 7. Bochum Hochheim: Neres 1993, S. 29–50.Google Scholar
  44. Fuhrberg-Baumann, J.; Müller, R.: Integriertes Auftragsmanagement in Vertriebsinseln — Ein prozeßori-entiertes Organisationskonzept. FB/IE 41(1992)6, S. 304–308.Google Scholar
  45. Fürstenberg, F.; Steininger, S.; Glanz, A.: Soziale Beanspruchung bei Wechselschichtarbeit im 2-Schicht-Betrieb. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 38(1984)4, S. 222–226.Google Scholar
  46. Gaitanides, M.: Ablauforganisation; In: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. 3. Aufl. Stuttgart: Poeschel 1992, S. 1–18.Google Scholar
  47. Garhammer, M.: Balanceakt Zeit: Auswirkungen flexibler Arbeitszeiten auf Alltag, Freizeit und Familie. Berlin: Edition Sigma 1994.Google Scholar
  48. Garland, E.; Rowell, D.: Face-to-Face Collaboration. BYTE 11(1994), pp. 233ff.Google Scholar
  49. Gebert, D.: Organisationsentwicklung. Probleme des geplanten Wandels. Stuttgart: Kohlhammer 1974.Google Scholar
  50. Giese, F.: Handwörterbuch der Arbeitswissenschaft. Bd. 1 Disziplinarverfahren — Kartelle. Halle a. S.: Marhold 1930.Google Scholar
  51. Glasl, F.: Organisationsentwicklung in komplexen Situationen. Bern, Stuttgart: Haupt 1975.Google Scholar
  52. Göbel, J.: Flexible Arbeitszeiten in Tarifvertrag und Betrieb. Arbeitgeber 23(1994)46, S. 841–848.Google Scholar
  53. Grob, R.: Flexibilität in der Fertigung. Organisation und Bewertung von Personalstrukturen. FIR Reihe „Forschung für die Praxis“ Band 6. Berlin, Heidelberg: Springer 1986.Google Scholar
  54. Grob, R.: Teilautonome Arbeitsgruppen. Bilanz der Erfahrungen in der Siemens AG. Angew. Arbeitswissenschaft 134(1992), S. 1–31.Google Scholar
  55. Günther, H.O.; Tempelmeier, H.: Produktion und Logistik, Berlin u. a.: Springer 1994.Google Scholar
  56. Haberfellner, R.: Projektmanagement. In: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. 3. Aufl. Stuttgart: Poeschel 1992, pp. 2090–2102.Google Scholar
  57. Haberfellner, R.; Nagel, P.; Becker, M.; Büchel, A.; Massow, H. v.: Systems Engineering (SE) — neu bearbeitet. in Management Zeitschrift 61(1992)5, S. 75–80.Google Scholar
  58. Hacker, W.: Arbeitspsychologie. Berlin: Deutscher Verlag der Wissenschaften 1986.Google Scholar
  59. Hacker, W: Software-Ergonomie. Gestalten rechnergestützter Arbeit ? In: Schönpflug, W.; Wittstock, M. (Hrsg.): Software-Ergonomie 87. Stuttgart: Teubner 1987, S. 31–54.Google Scholar
  60. Hackstein, R.: Produktionsplanung und -Steuerung (PPS). Düsseldorf: VDI 1984.Google Scholar
  61. Haier, U.: Ursachen und Ziele neuer Arbeitsformen in der Produktion aus unternehmerischer Sicht. wt-Zeitung für industrielle Fertigung 68(1978), S. 125–131.Google Scholar
  62. Hall, D. T.: The „New Career Contract“: Alternative Career Paths. In: OFW (Hrsg.): Die Ressource Mensch im Mittelpunkt innovativer Unternehmensführung. Wiesbaden: Gabler 1993, S. 229–243.Google Scholar
  63. Haller, E.; Gzik, H.; Frölich, W.: Neue Formen der Arbeitsorganisation — Planung und Gestaltung von Gruppenarbeit. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 45(1991)2, S. 70–79.Google Scholar
  64. Hammer, M.; Champy, J.: Buisiness reengineering — die Radikalkur für das Unternehmen. Deut. Übersetzung. Frankfurt a. M. u.a.: Campus 1994.Google Scholar
  65. Heeg, F.-J.: Moderne Arbeitsorganisation: Grundlagen der organisatorischen Gestaltung von Arbeits Systemen bei Einsatz neuer Technologien. München, Wien: Hanser 1988.Google Scholar
  66. Hegner, F.; Bittelmeyer, G.; Bruggen, H. v.; Heim, G.; Kramer, IL: Betriebliche Zeitgestaltung für die Zukunft: 2005 — Gründe, Schritte, Beispiele. Arbeitgeberverband Gesamtmetall e. V. (Hrsg.). Köln: Ed. Agrippa 1992.Google Scholar
  67. Heilmann, H.: Workflow Management: Integration von Organisation und Datenverarbeitung. HMD Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik 31(1994)176, S. 8–21.Google Scholar
  68. Heinen, E: Industriebetriebslehre. Wiesbaden: Gabler 1985.Google Scholar
  69. Heymann, H.-H.; Langenfeld, L.; Seiwert, L.J.: Flexible Arbeitszeiten und Job Sharing. In: Personal 2(1982), S. 76–78.Google Scholar
  70. Hinterhuber, H.: Personalentwicklung, organisatorische Aspekte der. In: Wunderer, R. (Hrsg.): Humane Personal- und Organisationsentwicklung. Festschrift für Guido Fischer. Berlin: Duncker & Humblot 1979, S. 1864–1872.Google Scholar
  71. Hof, B.: Teilzeit in Europa. Personalführung 1/1995.Google Scholar
  72. Imada, A.: The rationale and tools of participatory ergonomics. In: Noro, K.; Imada, A. (Hrsg.): Participatory ergonomics. London: Taylor & Francis 1991.Google Scholar
  73. Institut der deutschen Wirtschaft (IW) (Hrsg.): Industriestandort Deutschland. Ein grafisches Portrait. 2. Aufl.. Köln: Deutscher Instituts-Verlag 1993.Google Scholar
  74. Jo, H.H.; Parsaei, H.R.; Sullivan, W.G.: Principles of Concurrent Engineering. In: Parsaei, H.R.; Sullivan, W.G. (Eds.): Concurrent Engineering. London: Chapman & Hall 1993.Google Scholar
  75. John, B.; Metz, A.; Ruhnau, J.: Mit Gruppenarbeit zur lernenden Organisation. In: Führungshandbuch Gruppenarbeit im Fertigungsbetrieb. Praxiswissen von A-Z. Stadtbergen: Kognos-Verlag 1996, S.41–70.Google Scholar
  76. Jung, P.: Die Konzeption der Personalentwicklung in der Allianz Versicherungs-AG. Wirtschaft und Gesellschaft im Beruf, Sonderheft Oktober 1988, S. 42–48.Google Scholar
  77. Kador, F.-J.: Innovative Arbeitsgestaltung und betriebliche Personalpolitik aus Arbeitgebersicht. In: Frieling, E.; Reuther, U. (Hrsg.): Das lernende Unternehmen. Studien aus der betrieblichen Weiterbildungsforschung Nr. 7. Bochum Hochheim: Neres 1993, S. 121–130.Google Scholar
  78. Kaplan, R.B.; Murdock, L.: Core process Redesign. In: TQM, o.Jg., (1991)2, S. 27–43.Google Scholar
  79. Karandikar, H.M.: Managing Constraints in Integrated and Cooperative Product Development. In: Proceedings of the SAE Aerospace Technology Conference and Exposition, Sept. 23–26. Long Beach 1991, pp. 47–57.Google Scholar
  80. Keller, G.; Kern, S.; Nüttgens, M.: Planungsinseln -Vom Konzept zum integrierten Informationsmodell. HMD Theorie und Praxis der Wirtschaftsinformatik 29(1992)168, S. 25–39.Google Scholar
  81. Kern, H.; Schumann, M.: Das Ende der Arbeitsteilung? Rationalisierung in der industriellen Produktion. München: Beck 1984.Google Scholar
  82. Kieser, A.; Kubicek, H.: Organisation. 3. Auflage. Berlin, New York: de Gruyter 1992.Google Scholar
  83. Kirchner, J.H.: Arbeitswissenschaftlicher Beitrag zur Automatisierung: Analyse und Synthese von Arbeitssystemen. Berlin: Beuth 1972.Google Scholar
  84. Kirsch, W.; Esser, W.-M.; Gabele, E.: Das Management des geplanten Wandels von Organisationen. Stuttgart: Poeschel 1979.Google Scholar
  85. Klein, A.; Großmann, N.: Flexible Arbeitszeiten im Trend. Ministerium für Arbeit, Gesundheit, Familie und Frauen, Baden-Württemberg. Stuttgart 1992.Google Scholar
  86. Knauth, P.: Physiologische Arbeitskurve und biologische Rhythmik. In: Rohmert, W.; Rutenfranz, J. (Hrsg.): Praktische Arbeitsphysiologie. 3. Aufl. Stuttgart, New York: Thieme 1983, S. 118–128 (Knauth 83a).Google Scholar
  87. Knauth, P.: Schichtarbeit. In: Rohmert, W.; Rutenfranz, J. (Hrsg.): Praktische Arbeitsphysiologie. 3. Aufl. Stuttgart, New York: Thieme 1983, S. 368–375 (Knauth 83b).Google Scholar
  88. Knauth, P.; Ernst, G.; Schwarzenau, P.; Rutenfranz, J.: Möglichkeiten der Kompensation negativer Auswirkungen der Schichtarbeit. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 35(1981)1, S. 1–7.Google Scholar
  89. Knauth, P.; Rutenfranz, J.: Arbeitszeit. In: Rohmert, W.; Rutenfranz, J. (Hrsg.): Praktische Arbeitsphysiologie. 3. Aufl. Stuttgart, New York: Thieme 1983, S. 356–358.Google Scholar
  90. Knauth, P.; Schmidt, K.-H.: Beschleunigung der Schichtrotation und Ausweitung der regulären Betriebszeit auf das Wochenende. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 29(1985)4, S. 226–230.Google Scholar
  91. Knetsch, W.: Organisations- und Qualifizierungskonzepte bei der CAD/CAM-Einführung. Berlin: Schmidt 1987.Google Scholar
  92. Köppe, G.; Heberer, J.: Umgang mit Konflikten. In: Grap, R.; Gebbert, V. (Hrsg.): Gruppenarbeit in der Praxis — Neue Arbeitsstrukturen zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Herzogenrath: Verlag der GOM 1995, S. 40–57.Google Scholar
  93. Köppen, M.; Schröter, K.: Die Einführung von Gruppenarbeit — Eine Zwischenbilanz. FB/IE 44(1995)2, S. 71–77.Google Scholar
  94. Krings, K.: Gruppen- und Teamarbeit als Beitrag zur Unternehmensentwicklung. Sonderdruck 1/96 des Instituts für Arbeitswissenschaft (IAW) der RWTH Aachen. Aachen 1996.Google Scholar
  95. Kristof, R.; Rein, E.: Kontinuierliche Unternehmensentwicklung — ein Baukasten zur Verbesserungsarbeit. FB/IE 44 (1995) 5, S. 248–252.Google Scholar
  96. Kruse, C.; Scheer, A.-W.: Dezentrale Prozeßkoordination in Planungsinseln. Information Management 3 (1994), S. 6–11.Google Scholar
  97. Kultusministerium NRW (Hrsg.): Berufsschule — Richtlinien und Lehrpläne; handwerkliche und industrielle Metallberufe sowie handwerklich und industrielle Elektroberufe. Düsseldorf 1991.Google Scholar
  98. Latham, G.P.; Saari, L.M.: The effects of holding goal difficulty constant on assigned and participatively set goals. Academy of Management Journal 22(1979), pp. 163–168.Google Scholar
  99. Lawler, E.E.: High-involvement Management. San Francisco: Jossey-Bass 1986.Google Scholar
  100. Lehmann, G.: Praktische Arbeitsphysiologie. Zweite, Überarb. und erw. Auflage. Stuttgart: Thieme 1962.Google Scholar
  101. Lewin, K.: Forces behind food habits and methods of change. Bulletin of the National Ressouce Councel 108(1943), pp. 35–65.Google Scholar
  102. Lewin, K.; Dumbo, T.; Festinger, L.; Sears, P.S.: Level of aspiration. In: Hunt, J. (Hrsg.): Personality and behaviour disorders. New York: Ronald Pr. 1944, S. 333–378.Google Scholar
  103. Likert, R.: New Patterns of Management. New York: McGraw-Hill 1961.Google Scholar
  104. Likert, R.: The human organization: its management and value. New York: McGraw-Hill 1967.Google Scholar
  105. Lindinger, Ch.; Ruhnau, J.: Mitarbeiterbeteiligung. Notwendige Vorgehensweise bei Umstrukturierungsprozessen. Personalführung 26 (1993) 2, S. 116–124.Google Scholar
  106. Lippitt, R.; Watson, G.; Westley, B.: The dynamics of planned change: a comparative study of principles and techniques. New York: Harcourt, Brace and World 1958.Google Scholar
  107. Lippitt, R.; Watson, G.; Westley, B.: The phases of planned change. In: Margulies, N.; Raia, A.P. (Eds.): Organizational Development. Values Process and Technology. New York: McGraw-Hill 1972, S. 71–81.Google Scholar
  108. Litke, H.-D.: Projektmanagement — Methoden, Techniken. Verhaltensweisen. München: Hanser 1991.Google Scholar
  109. Locke, E. A.; Schweiger, D.M.: Participation in decisionmaking: one more look. In: Staw, M. (Hrsg.): Research in Organizational Behavior, Vol. 1, Greenwich, Conn.: Jai-Pr. 1979, pp. 265–340.Google Scholar
  110. Locke, E.A.; Shaw, N.K.; Saari, L.M.; Latham, G.P.: Goal setting and task performance: 1969–1980. Psychological Bulletin 90 (1981), pp. 125–150.Google Scholar
  111. Luczak, H.: Gruppenarbeit als strategische Unternehmensentscheidung. Personenorientierte Konzepte für schlanke Unternehmen. In: Luczak, H.; Eversheim, W. (Hrsg.): Marktorientierte Flexibilisierung der Produktion. Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland. Köln: TÜV Rheinland 1993, S. 309–328.Google Scholar
  112. Luczak, H.; Krings, K.; John, B.: Analyse von Fällen zur Implementierung von Gruppenarbeit als ein Schritt zum Leitbild „Lernende Organisation“. In: Bullinger, H.-J. (Hrsg.): Lernende Organisationen — Konzepte, Methoden und Erfahrungsberichte. HAB-Forschungsberichte, Band 8. Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1996, S. 305–341 (= Luczak et al. 96a).Google Scholar
  113. Luczak, H.; Krings, K.; Ruhnau, J.: Arbeitsorganisation. In: Eversheim, W. (Hrsg.): Betriebshütte. Berlin: Springer 1996, S. 12.39–12.75 (=Luczak et al. 96b).Google Scholar
  114. Luczak, H.; Ruhnau, J.: Gruppenarbeit als strategische Unternehmensentscheidung. Personenorientierte Konzepte für schlanke Unternehmen. In: Zink, K.-J. (Hrsg.): Wettbewerbsfähigkeit durch innovative Strukturen und Konzepte. München: Hanser 1994, S. 61–82.Google Scholar
  115. Luczak, H.; Schumann, R.: Gestaltung von Inselstrukturen — Einführungsschritte zum Aufbau effizienter Produktionsstrukturen. Schriftenreihe des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft: Lean Production: Erfahrungen und Erfolge in der M+E-Industrie. Köln: IfaA 1994, S. 206–229.Google Scholar
  116. Lumma, K.: Die Team-Fibel. Hamburg: Windmühlverlag 1994.Google Scholar
  117. Maaß, S.: Computerunterstützte Kommunikation und Kooperation. In: Oberquelle, H. (Hrsg.): Kooperative Arbeit und Computerunterstützung. Göttingen: Verlag für angewandte Psychologie 1991, S. 11–36.Google Scholar
  118. Mandelbrot, B.: Die fraktale Geometrie der Natur. Basel, Boston: Birkhäuser 1987.zbMATHGoogle Scholar
  119. March, J. G.; Simon, H. A.: Organizations. New York: Wiley 1958.Google Scholar
  120. Massberg, W.: Fertigungsinseln in CIM-Strukturen. Köln: TÜV Rheinland 1993.Google Scholar
  121. Mauch, H.J.: Werkstattzirkel — Wie Arbeiter und Meister an der Lösung betrieblicher Probleme beteiligt werden. Quickborn: Metaplan-GmbH 1981.Google Scholar
  122. Maurer, R.: Innovatives Teammanagement. Ein praxisorientiertes Personalentwicklungs-Konzept. Personalführung 5 (1995), S. 358–365.Google Scholar
  123. McGregor, D. M.: The Human Side of Enterprise. New York: McGraw-Hill 1960.Google Scholar
  124. Mikl-Harke, G.: Schichtarbeit als sozioökonomisches System. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 34(1980), S. 167–171.Google Scholar
  125. Milberg, J.: Von CAD/CAM zu CIM. Berlin: Springer 1992.Google Scholar
  126. Minssen, H: Risiken von Gruppenarbeit in der Fertigung. Angew. Arbeitswissenschaft 142(1994), S. 31–53.Google Scholar
  127. Moldaschl, Manfred: Ursachen und Folgen der Einführung von Gruppenarbeit. In: Handbuch Arbeitswissenschaft (hrsg. von H. Luczak und W. Volpert), Stuttgart: Schäffer-Poeschel 1997, S. 726–730.Google Scholar
  128. Molina, Arturo; Al-Ashaab, Ahmed; Ellis, Timothy I. A.; Young, Robert I. M.; Bell, Robert: A Review of Computer Aided Simultaneous Engineering Systems. In: Research in Engineering Design 1(1995)7, pp. 38–63.Google Scholar
  129. Moog, R.: Optimization of shift work: physiological contributions. Ergonomics 30(1987)9, pp. 1249–1259.Google Scholar
  130. Münch, J.: Grußwort zur Fachtagung „Das lernende Unternehmen“. in: Frieling, E.; Reuther, U. (Hrsg.): Das lernende Unternehmen. Studien aus der betrieblichen Weiterbildungsforschung Nr. 7. Bochum Hochheim: Neres Verlag 1993, S. 23–27.Google Scholar
  131. Nachreiner, F.: Schichtarbeit bei kontinuierlicher Produktion. Forschungsbericht Nr. 141, Hrsg: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Unfallforschung. Dortmund 1975.Google Scholar
  132. Nagel, P.: Techniken der Zielformulierung. In: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. 3. Aufl. Stuttgart: Poeschel 1992, Sp. 2626–2634.Google Scholar
  133. Neb, K.: Konzeption zur erfolgreichen Einführung von Arbeit in Gruppen. In: Zink, K.J. (Hrsg.): Erfolgreiche Konzepte zur Gruppenarbeit — aus Erfahrungen lernen. Neuwied u.a.: Luchterhand 1995, S. 55–68.Google Scholar
  134. Oberquelle, H: Kooperative Arbeit und menschengerechte Groupware als Herausforderung für die Software Ergonomie. In : H. Oberquelle (Hrsg.): Kooperative Arbeit und Computerunterstützung. Stand und Perspektiven. Göttingen: Verlag für angewandte Psychologie 1991, S. 1–10.Google Scholar
  135. Ortleb, R.: Grußwort zur Fachtagung „Das lernende Unternehmen“, in: Frieling, E.; Reuther, U.: Das lernende Unternehmen. Studien aus der betrieblichen Weiterbildungsforschung Nr. 7. Bochum Hochheim: Neres 1993, S. 17–22.Google Scholar
  136. Otzipka, J.: Konzeption qualitätsförderlicher Planungsinseln. Dissertation RWTH Aachen 1997 (in Druck).Google Scholar
  137. Peabody, G.L.: Power, Alinsky, and other thoughts. In: Hornstein, H. A.; Bunker, B. B.; Gindes, M; Lewincki, R. J. (Hrsg.): Social Intervention: A Behavioral Science — Approach. New York: Free Pr. 1971, pp. 521–532.Google Scholar
  138. Penneil, J.P.; Winner, R.I.: Concurrent Engineering: Practices and Prospects. In: GLOBECOM ‘89 IEEE Global Telecommunications Conference and Exhibition Communications Technology for the 1990s and Beyond, 27–30 Nov. 198, Dallas, 1(1989), pp. 647–655.Google Scholar
  139. Peren, K.: Arbeitszeitpolitik im Wandel. Leistung und Lohn, (1994)278/279/280, S. 5–22.Google Scholar
  140. Perrow, C.: Disintegrating social science. New York Educational Quaterly 12(1981), pp. 2–9.Google Scholar
  141. Peters, H.: Lean Production als neuer Denkansatz im Unternehmen, REFA Nachrichten 2(1993), S. 22–27.Google Scholar
  142. Piepenburg, U.: Ein Konzept von Kooperation und seine Implikationen für die technische Unterstützung kooperativer Prozesse. In: H. Oberquelle (Hrsg.): Kooperative Arbeit und Computerunterstützung. Stand und Perspektiven. Göttingen: Verlag für angewandte Psychologie 1991, S. 79–98.Google Scholar
  143. Pieper, R.: Diskursive Organisationsentwicklung — Ansätze einer sozialen Kontrolle von Wandel. Berlin, New York: de Gruyter 1988.Google Scholar
  144. Promberger, M.: Betriebliche Arbeitszeitpolitik in der Metallindustrie seit 1990. WSI Mitteilungen (1994)6, S. 171–180.Google Scholar
  145. Reichwald, R.: Erfolg von Reorganisationsprozessen / Leitfaden zur strategieorientierten Bewertung; Reichwald, R. et al; Stuttgart: Schäfer — Poeschel 1996.Google Scholar
  146. Rinza, P.: Projektmanagement — Planung, Überwachung und Steuerung von technischen und nichttechnischen Vorhaben. Düsseldorf: VDI 1976.Google Scholar
  147. Roethlisberger, F.; Dickson, W. J.: Management and the worker — an account of a research program conducted by the Western Electric Company, Hawthorne Works, Chicago. Cambridge (Mass.): Harvard Univ. Pr. 1975.Google Scholar
  148. Rohmert, W; Weg, F.J.: Organisation teilautonomer Gruppenarbeit. Betriebliche Projekte — Leitregeln zur Gestaltung: In RKW, Beiträge zur Arbeitswissenschaft, Reihe I. München, Wien: Hanser 1976.Google Scholar
  149. Rosenstiel, L.: Motivation durch Mitwirkung. Stuttgart: Schaeffer 1987.Google Scholar
  150. Rutenfranz, J.: Arbeitsmedizinische Aspekte des Arbeitszeitproblems und der Nacht- und Schichtarbeit. Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (Hrsg.): Schriftenreihe Leistung und Lohn, Nr. 93 / 94. Bergisch Gladbach: Herder 1979.Google Scholar
  151. Rutenfranz, J.; Rohmert, W: Arbeitszeitprobleme. In: Rohmert, W.; Rutenfranz, J. (Hrsg.): Praktische Arbeitsphysiologie. 3. Aufl. Stuttgart, New York: Thieme 1983, S. 128–134.Google Scholar
  152. Schanz, G.: Organisationsgestaltung — Management von Arbeitsteilung und Koordination, 2. Aufl. München: Vahlen 1994.Google Scholar
  153. Schepp, T.: Videoconferencing über Personal Computer. In: Gateway, Magazin für Telekommunikation (1994)7/8, S. 48ff.Google Scholar
  154. Scherer, E.; Zölch, M.: Nutzung humanorientierter Potentiale bei der Gestaltung von Geschäftsprozessen. IN: Management & Computer, 3(1995)1, S. 35–42.Google Scholar
  155. Schettkat, R.: Generelle Arbeitszeitverkürzung. Gesamtwirtschaftliche Kosten- und Beschäftigungswirkungen. Discussion Papers II MV / Arbeitsmarktpolitik, IIM / LMP 84–2. Berlin: Wissenschaftszentrum Berlin 1984.Google Scholar
  156. Schieferle, D.: Geschäftsprozesse — von der Analyse zur Gestaltung. In: Bullinger, H.-J. (Hrsg.): Wege aus der Krise — Geschäftsoptimierung und Informationslogistik. 12. IAO-Arbeitstagung, 9.–10.11.1993. Berlin: Springer 1993, S. 391–414.Google Scholar
  157. Schmid, R.: Zusammenhänge zwischen Arbeitszeit, Leistung und Ermüdung. Thun: Ott 1961.Google Scholar
  158. Schmidt, K.-H.; Beermann, B.: Zum Einfluß der Schichtform und der außerberuflichen Lebens situati on auf die Tagesaufteilung bei Krankenschwestern. Zeitschrift für Arbeitswissenschaft 44(1990)1, S. 46–52.Google Scholar
  159. Schuler, H. (Hrsg.): Lehrbuch Organisationspsychologie. Bern: Huber 1993.Google Scholar
  160. Schumacher, W. D.: Zu den Grundlagen des Erfolgs selbststeuernder Teams. Planung + Produktion 43(1995)4, S. 15–23.Google Scholar
  161. Schwientek, R.: Kapazitätsorientierte Betriebszeiten -Betriebswirtschaftliche Aspekte flexibler Arbeitszeitgestaltung im Industriebetrieb. Angew. Arbeitswissenschaft (1993)138, S. 1–22.Google Scholar
  162. Smith, A.: Der Wohlstand der Nationen — Eine Untersuchung seiner Natur und seiner Ursachen. Neu aus d. Engl. übertr. u. mit e. Würdigung von H. C. Recktenwald. München: Beck 1974.Google Scholar
  163. Springer, J.: Personalwesen. Vorlesungsskript. Aachen: Lehrstuhl und Institut für Arbeitswissenschaft 1996.Google Scholar
  164. Spur, G.: CIM — Die informationstechnische Herausforderung an die Produktionstechnik. In: Vorträge des Produktionstechnischen Kolloquiums des Fraunhofer Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik 1986.Google Scholar
  165. Staehle, W. H.: Management — Eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. 7. Aufl. München: Vahlen 1994.Google Scholar
  166. Steinmann, H.; Schreyögg, G.: Management. Grundlagen der Unternehmensführung — Konzepte, Funktionen, Praxisfälle. Wiesbaden: Gabler 1990.Google Scholar
  167. Syan, C. S.: Introduction to Concurrent Engineering. In: Syan, CS.; Menon, U. (Eds.) Concurrent Engineering. London: Chapman & Hall 1994, pp.3–23.Google Scholar
  168. Tannenbaum, A.S.: Computer Networks. 2. edition. Englewood Cliffs: Prentice Hall 1989.Google Scholar
  169. Tannenbaum, R.; Davis, S. A.: Values, Man and Organization. Industrial Management Review (1969)10, S. 67–86.Google Scholar
  170. Tarifreform 2000. Ein Gestaltungsrahmen für die Industriearbeit der Zukunft. Hrsg.: Vorstand der IG Metall. Frankfurt 1991.Google Scholar
  171. Taylor, F.W.: Die Grundsätze wissenschaftlicher Betriebsführung. Neu hrsg. und eingel. von W. Volpert. 1. Aufl., Nachdr. der autoris. Ausg. von 1913. Weinheim u.a.: Beltz 1977.Google Scholar
  172. Tempelmeier, H.; Kuhn, H.: Flexible Fertigungssysteme, Berlin u.a.: Springer 1992.Google Scholar
  173. Thom, N.: Organisationsentwicklung. In: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation. 3. Aufl. Stuttgart: Poeschel 1992, Sp. 1477–1491.Google Scholar
  174. Thomas, S.: Ohne Flexibilität nicht wettbewerbsfähig. Arbeitgeber, 10(1995)47, S. 349–52.Google Scholar
  175. Trebesch, K.: Ursprung und Ansätze der Organisationsentwicklung. Management-Zeitschrifti. 49(1980)1, S. 9–12.Google Scholar
  176. Ulich, E.: Arbeitspsychologie. 1. Aufl. Stuttgart: Schäffer Poeschel 1991.Google Scholar
  177. Ulich, E.: Arbeitspsychologie. 3. Aufl. Stuttgart: Schäffer Poeschel 1994.Google Scholar
  178. Ulich, E.: Arbeitswechsel und Aufgabenerweiterung. REFA-Nachrichten 25(1972)2, S. 265–275.Google Scholar
  179. Ulich, E.: Über das Prinzip der differentiellen Arbeitsgestaltung. Industrielle Organisation 47(1978), S. 566–568.Google Scholar
  180. Ulich, E.; Conrad-Betschart, H.; Baitsch, Ch.: Arbeitsform mit Zukunft: Ganzheitlich-flexibel statt arbeitsteilig. Bern: Lang 1989.Google Scholar
  181. Upmann, R.: Entwicklung eines handlungsorientierten, erfahrungsgeleiteten Verfahrens zur projektiven Gestaltung integrierter, rechnergestützter Produktionsar-beitssysteme. Dissertation RWTH Aachen. Aachen: Augustinus Buchhandlung 1994.Google Scholar
  182. Verein Deutscher Ingenieure (VDI) (Hrsg.): Handbuch der Arbeitsgestaltung und Arbeitsorganisation. Düsseldorf: VDI 1980.Google Scholar
  183. Verhaegen, P.; Cober, R.; De Smedt, M.; Dirkx, J.; Kerstens, J.; Ryvers, D.; Van Daele, P.: The adaption of night nurses to different work schedules. Ergonomics, 30(1987)9, pp. 1301–1309.Google Scholar
  184. Vernon, M.H.: Hours of Work and Their Influence on Health and Efficiency. British association for Labor Legislation 1943. Zitiert in: Schmid, R.: Zusammenhänge zwischen Arbeitszeit, Leistung und Ermüdung. Thun: Ott 1961.Google Scholar
  185. Volpert, W.: Psychische Regulation von Arbeitstätigkeiten. In: Kleinbeck, U.; Rutenfranz, J. (Hrsg.): Arbeitspsychologie. Göttingen u.a.: Hogrefe 1987.Google Scholar
  186. Wagner, D.; Schumann, R.: Die Produktinsel. Leitfaden zur Einführung einer effizienten Produktion in Zulieferbetrieben. Köln: TÜV Rheinland 1991.Google Scholar
  187. Warnecke, H.-J.: Aufbruch zum Fraktalen Unternehmen. Berlin: Springer 1995.Google Scholar
  188. Warnecke, HJ.: Die Fraktale Fabrik — Revolution der Unternehmenskultur. Berlin, Heidelberg: Springer 1992.Google Scholar
  189. Weber, M.: Wirtschaft und Gesellschaft — Grundriß der verstehenden Soziologie. 5. rev. Aufl. Tübingen: Mohr 1976.Google Scholar
  190. Weichselgartner, E.: WWW: Hypertextbasiertes Informationswerkzeug im Internet. In: iX. Multiuser-Multitasking-Magazin, Dezember 1993.Google Scholar
  191. Weick, K. E.: Small wins. Redefining the scale of social problems. American Psychologist 39(1984), pp. 40–49.Google Scholar
  192. Weidinger, M.; Kutscher, J.: „Flexible Lebensarbeitszeit“ — Zukunftsperspektive betrieblicher Arbeitszeitgestaltung. Personalführung (1992)9, S. 708–718.Google Scholar
  193. Wildemann, H: Die modulare Fabrik. Kundennahe Produktion durch Fertigungssegmente. München: gfmt 1988.Google Scholar
  194. Wittlage, H.: Organisationsgestaltung unter dem Aspekt der Geschäftsprozeßorganisation. In: Zeitschrift Führung und Organisation, Baden-Baden 64(1995) 4, S. 210–214.Google Scholar
  195. Wöhe, G.: Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. 15. Auflage. München: Vahlen 1984.Google Scholar
  196. Womack, J. P.; Jones, D. T.; Roos, D.: The machine that changed the world. New York: Rawson 1990.Google Scholar
  197. Ziemke, M. Carl, Spann, Mary S.: Concurrent Engineering’s roots in the World War II era. In: Parsaei, H.R.; Sullivan, W.G. (Eds.): Concurrent Engineering. London: Chapman & Hall 1993, pp. 24–41.Google Scholar
  198. Zimmermann, H.-J.: Fuzzy Set Theory and its Applications. Boston: Kluwer 1991.zbMATHGoogle Scholar
  199. Zimmermann, L. (Hrsg.): Humane Arbeit. Bd.4: Organisation der Arbeit. Reinbek: Rowohlt 1982.Google Scholar
  200. Zink, K.J.; Ackermann, M.: Quality Circles — Bd. 1: Problemlösegruppen. München: Hanser 1984.Google Scholar
  201. Zink, K.J.; Thul, M.J.: Kleingruppenunterstütztes Projektmanagement — Ein systematischer Ansatz zur Mitarbeiterbeteiligung bei der Einführung neuer Technologien. zfo 64(1995)4, S. 221–226.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Holger Luczak
    • 1
  1. 1.IAW - Lehrstuhl und Institut für Arbeitswissenschaft FIR - Forschungsinstitut für RationalisierungRWTH AachenAachenDeutschland

Personalised recommendations