Advertisement

Vergleich ausgewählter Steuerungskonzeptionen

  • Stefan Gstettner
Chapter
  • 88 Downloads
Part of the Produktion und Logistik book series (PRODLOG)

Zusammenfassung

In den folgenden Abschnitten werden ausgewählte Steuerungskonzeptionen, für die in Abschnitt 3 Bewertungsansätze hergeleitet wurden, miteinander verglichen. Für jedes System müssen vor dem Vergleich die optimalen Einstellungen der Entscheidungsvariablen ermittelt werden. Dazu wird auf die Ergebnisse aus Abschnitt 4 zurückgegriffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 315.
    Vgl. z.B. Schonberger/Knod (1991); Monden (1993); Rohde (1991); Spencer (1994), (1995); Rice/Yoshikawa (1982); Plenert/Best (1986); Matsuura/Kurosu/Lehtimäki (1995)Google Scholar
  2. 316.
    Vgl. Grunwald/Striekwold/Weeda (1989)Google Scholar
  3. 317.
    Vgl. Striekwold (1988); die Analysen beziehen sich auf mehrstufige Produktionsprozesse unter den Steuerungskonzepten Reorder Point Control, Base Stock Control und Manufacturing Resource Planning (MRP).Google Scholar
  4. 318.
    Vgl. Striekwold (1988), S. 108-136Google Scholar
  5. 319.
    Vgl. Krajewski/King/Ritzman/Wong (1987)Google Scholar
  6. 320.
    Vgl. Krajewski/King/Ritzman/Wong (1987), S. 56Google Scholar
  7. 321.
    Vgl. HuqBernado (1995), S. 527Google Scholar
  8. 322.
    Vgl. Rees/Huang/Taylor (1989)Google Scholar
  9. 323.
    Vgl. Gravel/Price (1988)Google Scholar
  10. 324.
    Vgl. Sarker/Fitzsimmons (1989)Google Scholar
  11. 325.
    Vgl. Roderick/foland/Rodriguez (1994), Hopp/Spearman (1996), S. 325-335, Bonvik/ Couch/Gershwin (1997)Google Scholar
  12. 326.
    Vgl. Hopp/Spearman (1996), S. 327Google Scholar
  13. 327.
    Planungsmethoden für MRP-Systeme mit beschränkten Kapazitäten werden im Rahmen des MRP-Konzepts von Tempelmeier/Geselle (1996) beschrieben.Google Scholar
  14. 328.
    Vgl. Abb. 3.30Google Scholar
  15. 329.
    Das ist der Fall, wenn für die gewählten Variationskoeffizienten keines der in Abschnitt 3.3.1 vorgestellten Verfahren eine zufriedenstellende Approximation der Wahrscheinlichkeitsverteilung liefert.Google Scholar
  16. 330.
    In beiden Systemen wird davon ausgegangen, daß die mittlere Nachfragerate und ihr Variationskoeffizient richtig prognostiziert werden. Der Prognosefehler im Push-System bezieht sich auf den Nachfragezeitpunkt (vgl. Kapitel 3.3.1).Google Scholar
  17. 331.
    Die angegebenen Schwankungen der Bedien-bzw. Zwischenankunftszeiten beziehen sich auf die Produktion bzw. Ankunft der einzelnen Teile (nicht der Lose). Aus diesem Grund kann mit dem Verfahren für das KANBAN-System nur bei einer Containergröße von eins und bei exponentialverteilten Zeiten eine gute Abschätzung für das optimale System gefunden werden. Die Ergebnisse des Verfahrens dienen als Ausgangspunkt für die Optimierung mit der Simulation.Google Scholar
  18. 332.
    Vgl. Abschnitt 3.3.2Google Scholar
  19. 333.
    Hohe Rüstzeiten im Vergleich zu den Stück-Bedienzeiten entsprechen dem eigentlichen Einsatzgebiet der ELSP-Planungsmethode in der Massen-und Sortenproduktion. Vgl. Günther/Tempelmeier (1997), S. 216 - 227.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1998

Authors and Affiliations

  • Stefan Gstettner
    • 1
  1. 1.Arthur D. Little International, Inc.MünchenDeutschland

Personalised recommendations