Advertisement

Geschwindigkeit des Lichtes und Licht in bewegten Bezugssystemen

Chapter
  • 20 Downloads

Zusammenfassung

Die Entdeckung eines endlichen Wertes für die Geschwindigkeit des Lichtes ist eine Großtat ersten Ranges gewesen. Sie ist 1676 von dem Dänen Olaf Römer vollbracht worden, damals Erzieher des Dauphin am Hofe Ludwigs XIV. — Römer hat an astronomische Beobachtungen angeknüpft und aus ihnen einen größenordnungsmäßig richtigen Wert der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum hergeleitet. Sein Verfahren läßt sich experimentell hübsch mit einer Messung der Schallgeschwindigkeit vorführen (Abb. 263).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations