Advertisement

MagnetoCAD — Das Werkzeug für Aktoren, Sensoren und EMV-Probleme

  • Wolfram Stanek
  • Joachim Mathey
  • Thomas Roth
Conference paper
Part of the Reihe Mikrocomputer-Forum für Bildung und Wissenschaft book series (MIKROCOMPUTER, volume 5)

Zusammenfassung

In praktisch allen Bereichen der Technik gilt die zentrale Forderung nach immer besser funktionierenden und EMV-sicheren elektromagnetischen Produkten und Systemen (EMV = Elektromagnetische Verträglichkeit). Eine unabdingbare Forderung im Hinblick auf Konkurrenzfähigkeit ist eine schnelle Anpassung an den Markt und Kundenwünsche, also bedarfsorientierte Entwicklung und Fertigung ohne größere Entwicklungszeiten und Fehlversuche. Diese Forderung kann sehr gut durch die Simulation des elektromagnetischen bzw. elektrodynamischen Systems (z.B. mit numerischer Feldberechnung) realisiert werden. Im Rahmen der computerintegrierten Fertigung (CIM) nimmt das Gebiet des Computer Aided Design (CAD) einen bedeutsamen Platz ein. Man unterscheidet zwischen darstellungsorientierten und berechnungsorientierten CAD-Systemen. Während erstere zur Geometrieerstellung und Präsentation der Ergebnisse verwendet werden, dienen berechnungsorientierte Programme zur Ermittlung von physikalischen Größen innerhalb von Systemen, bei denen aufgrund ihrer Komplexität keine analytische Lösung mehr möglich ist [1]. Ein Anwendungsgebiet des berechnungsorientierten CAD liegt in der numerischen Berechnung elektromagnetischer Felder, mit deren Hilfe elektromagnetisch orientierte Aktor- und Sensor-Systeme bezüglich auftretender Kräfte, Grenzleistung, Materialbeanspruchung, Schaltzeiten optimiert werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Stanek, W.: Integrierte Systementwicklung auf der Basis der Maxwellschen Gleichungen. “Elektromagnetische Wandler und Sensoren”, Expert-Verlag 1989Google Scholar
  2. 2.
    Stanek, W.; Hofmann, D.; Hohrath, J.; Mathey, J.; Roth, T; Degen, H.-J.; Sattler, A.: Magneto CAD-Handbuch, BIS Allg. Elektrotchnik 1992Google Scholar
  3. 3.
    Hofmann, D.: Wirbelstrom-Programm-Entwicklung auf der Basis eines Feldprogramms von Stanek&Fa.BRAUN AG für Berechnungskern von MagnetoCAD, FH Koblenz Diplom-Arbeit 1989, Betreuer: Prof.Dr.W.StanekGoogle Scholar
  4. 4.
    Stanek, W.: Neues Verfahren zur iterativen Lösung großer Gleichungssysteme mittels Extrapolationsalgorithmen, Dissertation Uni Dortmund 1980Google Scholar
  5. 5.
    Weller, A., Krebs, A: PC-Based Numerical Calculation of Highly Saturated Magnetic Materials, IEEE-Transactions on Magnetics 1988 (Basis Programm Stanek& Fa.BRAUN AG)Google Scholar
  6. 6.
    Lowther, D.A. u.a.: CAD in Magnetics, Springer-Verlag 1986Google Scholar
  7. 7.
    Lütke-Daldrup, B.: Numerische Lösung zweidimensionaler, nichtlin. instationärer Feld- und Wirbelstromprobleme, AfE 1985Google Scholar
  8. 8.
    Sattler, A.: Postprozessor MCResult zu MagnetoCAD, Diplom-Arbeit 1992, BIS Allgemeine Elektrotechnik, Betreuer: Prof. Dr. W. StanekGoogle Scholar
  9. 9.
    Roth, T.: Postprozessor 2DGraph zu MagnetoCAD BIS Allgemeine Elektrotechnik 1992Google Scholar
  10. 10.
    Hohrath, J.: Preprozessor PRE-ACAD zu MagnetoCAD Diplom-Arbeit 1992, BIS Allgemeine Elektrotechnik, Betreuer: Prof. Dr. W. StanekGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1992

Authors and Affiliations

  • Wolfram Stanek
    • 1
  • Joachim Mathey
    • 1
  • Thomas Roth
    • 1
  1. 1.Berufsintegrierendes Studium (BIS) Allgemeine ElektrotechnikFachhochschule Rheinland-Pfalz, Abt. KoblenzDeutschland

Personalised recommendations