Advertisement

Java™ pp 487-511 | Cite as

Methodenaufrufe für entfernte Objekte (RMI)

  • Martin Schader
  • Lars Schmidt-Thieme
Chapter
  • 1.3k Downloads
Part of the Objekttechnologie book series (OBJEKTTECH)

Zusammenfassung

Servlets dienen wie CGI-Skripte hauptsächlich als Erweiterung eines HTTP-Servers zur Auswertung von HTML-Formularen. TCP/IP-Sockets stellen zwar eine universell einsetzbare Netzwerktechnik dar, sind aber wegen des zu treibenden Implementationsaufwands nur für spezielle Zwecke zu empfehlen, etwa zur Anbindung bestehender Server wie FTP oder SMTP oder bei der Programmierung besonders zeitkritischer Anwendungen. Werden sowohl Server als auch Client in Java neu entwickelt, stellt RMI (die Remote Method Invocation) eine sehr viel einfacher zu beschreitende Möglichkeit dar. RMI fungiert als Protokoll über TCP/IP und verbirgt die meisten Details einer Netzwerkverbindung. Mittels RMI ist es möglich, Methoden für Objekte aufzurufen, die von einer anderen VM erzeugt und verwaltet werden — wobei diese in der Regel auf einem anderen Rechner läuft. Ein solches Objekt einer anderen VM nennt man entferntes Objekt (remote object).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • Martin Schader
    • 1
  • Lars Schmidt-Thieme
    • 2
  1. 1.Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik III SchloßUniversität MannheimMannheimDeutschland
  2. 2.Institut für Entscheidungstheorie und Unternehmensforschung Kollegium am SchloßUniversität KarlsruheKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations