Skip to main content

Machtverteilung und deutsche Außenpolitik bis 1945

  • Chapter
  • First Online:
Deutsche Außenpolitik

Part of the book series: Grundwissen Politik ((GPOL))

  • 270 Accesses

Zusammenfassung

In diesem ersten von insgesamt drei Kapiteln werden drei ausgewählte systemische Theorien zur Analyse von Außenpolitik vorgestellt und mit Beispielen aus der deutschen Außenpolitik illustriert. Sie werden „systemisch“ genannt, weil sie Außenpolitik nicht – wie die „subsystemischen“ Perspektiven – „von unten“, sondern „von oben“, sozusagen aus der Vogelperspektive betrachten, um unterschiedliche Facetten eines „Ganzen“ in ihrer Bedeutung für die Außenpolitik eines Staates zu betrachten. In diesem Kapitel geht es um das Ganze des internationalen Staatensystems in seiner Bedeutung für die Außenpolitik Deutschlands seit der Gründung des Kaiserreichs. Dabei leitet als systemische Perspektive die Theorie des „Realismus“ die Analyse. Diese Theorie zählt zu den Klassikern der Internationalen Beziehungen. Wie in allen nachfolgenden Kapiteln werden zunächst die Grundannahmen der Theorie sowie die Kernaussagen der hier im Mittelpunkt stehenden „offensiven“ Variante des Realismus vorgestellt. Im darauf folgenden Illustrationsteil geht es darum zu zeigen, wie diese theoretische Perspektive helfen kann, deutsche Außenpolitik zwischen Kaiserreich und Drittem Reich besser zu verstehen.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 29.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 39.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Notes

  1. 1.

    Vgl. Anmerkung 4 in Kap. 1.

  2. 2.

    Gute Überblicke zur Geschichte und gegenwärtigen Bedeutung des Realismus im Fach Internationale Beziehungen liefern Walt 2002; Mearsheimer 2007; Wohlforth 2016; Lebow 2011 und Reichwein 2012 (aus der Perspektive unterschiedlicher Anhänger*innen bzw. Sympathisant*innen) sowie Legro und Moravcsik 1999 und Vasquez 2003a, b (aus der Perspektive der Kritiker*innen); leicht zugänglich und um Differenzierung bemüht sind in deutscher Sprache Zangl und Zürn 2003, S. 25–55 sowie Jacobs 2010; Kindermann 2010; Masala 2017 und Schörnig 2010.

  3. 3.

    Mearsheimer 2001, Anm. 60 S. 422; vgl. zur Diskussion über den Realismus als Außenpolitiktheorie auch Elman 1996a, b; Waltz 1996 und Wohlforth 2016, S. 38–42 sowie Baumann et al. 1999.

  4. 4.

    Vgl. als Überblick zu und Kritik an alternativen Machtdefinitionen Baldwin 2013; Barnett und Duvall 2005 und Guzzini 2011.

  5. 5.

    Vgl. zum Folgenden Mearsheimer 2001, S. 147–167. Eine detaillierte Debatte zu diversen Strategien findet sich bei Vasquez und Elman 2003.

  6. 6.

    Vgl. als Überblick die Darstellungen von Wehler 2007; Hildebrand 2008 sowie Epkenhans 2020.

  7. 7.

    Vgl. Mearsheimer 2001, S. 213–215. Mit dieser Bewertung vertritt Mearsheimer natürlich alles andere als eine Konsensposition. Ganz im Gegenteil: Es ist unter Historiker*innen seit Jahrzehnten in hohem Maße umstritten, inwieweit der Erste Weltkrieg primär durch machtpolitische Dynamiken heraufbeschworen wurde, die in der Struktur des europäischen Großmächtesystems gründeten, bzw. inwiefern wesentliche ergänzende bzw. sogar dominierende Ursachen in den innergesellschaftlichen Strukturen oder Ambitionen der rivalisierenden Großmächte zu finden sind. Auf diese wichtigen Debatten kann an dieser Stelle nicht eingegangen werden und angesichts des gewählten Fokus muss auf sie auch nicht eingegangen werden. Interessierte finden allerdings kompetente Überblicke über diese Debatten in zahlreichen Veröffentlichungen, neben den in Anm. 8 genannten insbesondere in den Arbeiten von Berghahn 2020; Dülffer 2014; Mommsen 2002a und Neitzel 2002.

  8. 8.

    Vgl. zu den historischen Details Ullrich 1999, S. 74–83, 100–107 sowie Hildebrand 2008, S. 31–38, 123–131.

  9. 9.

    Vgl. Mearsheimer 2001, S. 213–216 sowie Berghahn 2020, S. 26–31.

  10. 10.

    Vgl. Mearsheimer 2001, S. 341–346, 493 (Anm. 60)

  11. 11.

    Die Außenpolitik während der Weimarer Republik ist aus einem realistischen Blickwinkel aufgrund der machtpolitischen Schwäche Deutschlands wenig spektakulär und auch weniger interessant. Sie wird daher an dieser Stelle auch nicht detaillierter behandelt; vgl. allerdings die Überblicke bei Niedhart 2013 und Kolb 2010.

  12. 12.

    Aus der sehr umfangreichen Literatur zur Außenpolitik unter Hitler vgl. insbesondere die Überblicke bzw. Darstellungen bei Hildebrand 2008, 2009; Recker 2010 und Schmidt 2002.

  13. 13.

    Zum außenpolitischen „Programm“ Hitlers vgl. Recker 2010, S. 58–64 sowie Schmidt 2002, S. 78–121.

  14. 14.

    Zu den Debatten um die persönlichen Anteile Hitlers im Vergleich zu anderen Faktoren vgl. Schmidt 2002, S. 121–132; Pyta 2021, S. 417–427.

Literatur

  • Baldwin, D. A. (2013). Power and International Relations. In W. Carlsnaes, T. Risse, & B. A. Simmons (Hrsg.), Handbook of International Relations (S. 273–297). SAGE

    Chapter  Google Scholar 

  • Barnett, M., & Duvall, R. (2005). Power in International Politics. International Organization, 59(1), 39–75

    Article  Google Scholar 

  • Baumann, R., Rittberger, V., & Wagner, W. (1999). Macht und Machtpolitik: Neorealistische Außenpolitiktheorie und Prognose über die deutsche Außenpolitik nach der Vereinigung. Zeitschrift für Internationale Beziehungen 6(2), 245–287

    Google Scholar 

  • Berghahn, V. (2020). Der Erste Weltkrieg. C.H.Beck

    Google Scholar 

  • Chickering, R. (2002). Das deutsche Reich und der Erste Weltkrieg. C.H.Beck

    Google Scholar 

  • Craig, G. A. (1989). Geschichte Europas 1815–1980: Vom Wiener Kongress bis zur Gegenwart (3. Aufl.). C.H.Beck

    Google Scholar 

  • Dülffer, J. (2014). Der Weg in den Krieg. In G. Hirschfeld, G Krumeich, & I. Renz (Hrsg.), Enzyklopädie Erster Weltkrieg (2. Aufl., S. 233–241). Schöningh

    Google Scholar 

  • Elman, C. (1996a). Horses for Courses: Why not Neorealist Theories of Foreign Policy?. Security Studies, 6(1), 7–53

    Article  Google Scholar 

  • Elman, C. (1996b). Cause, Effect, and Consistency: A Response to Kenneth Waltz. Security Studies, 6(1), 58–61

    Article  Google Scholar 

  • Epkenhans, M. (2020). Die Reichsgründung 1870/71. C.H.Beck

    Google Scholar 

  • Fischer, F. (1961). Griff nach der Weltmacht: Die Kriegszielpolitik des kaiserlichen Deutschland 1914/18. Droste-Verlag

    Google Scholar 

  • Guzzini, S. (2011). Power and International Politics. In B. Badie, D. Berg-Schlosser, & L. Morlino (Hrsg.), International Encyclopedia of Political Science (S. 2109–2114). SAGE

    Google Scholar 

  • Hildebrand, K. (1999). Das vergangene Reich. Ullstein

    Google Scholar 

  • Hildebrand, K. (2008)[1995]. Das vergangene Reich: Deutsche Außenpolitik von Bismarck bis Hitler. Oldenbourg

    Google Scholar 

  • Hildebrand, K. (2009). Das Dritte Reich (7. Aufl.). Oldenbourg

    Google Scholar 

  • Jacobs, A. (2010). Realismus. In S. Schiedler, & M. Spindler (Hrsg.), Theorien der Internationalen Beziehungen (3. Aufl., S. 33–64). Leske + Budrich

    Google Scholar 

  • Kindermann, G. K. (2010). Klassischer Realismus und Synoptischer Neorealismus. In C. Masala, F. Sauer, & A. Wilhelm (Hrsg.), Handbuch Internationale Beziehungen (S. 41–52). Springer

    Google Scholar 

  • Kolb, E. (2010). Deutschland 1918–1933: Eine Geschichte der Weimarer Republik. Oldenbourg

    Book  Google Scholar 

  • Kristensen, P. M. (2021). ‘Peaceful Change’ in International Relations: A Conceptual Archaeology. International Theory, 13(1), 36–67

    Google Scholar 

  • Lebow, R. N. (2011). Realism in International Relations. In B. Badie, D. Berg-Schlosser, & L. Morlino (Hrsg.), International Encyclopedia of Political Science. SAGE

    Google Scholar 

  • Legro, J. W., & Moravcsik A. (1999). Is Anybody Still a Realist?. International Security, 24(2), 5–55

    Article  Google Scholar 

  • Masala, C. (2017). Neorealismus. In ders., & F. Sauer (Hrsg.), Handbuch Internationale Beziehungen (2. Aufl., S. 141–175). Springer

    Google Scholar 

  • Mearsheimer, J. J. (2001). The Tragedy of Great Power Politics. Norton

    Google Scholar 

  • Mearsheimer, J. J. (2007). Structural Realism. In T. Dunne, M. Kurki, &. S. Smith (Hrsg.), International Relations Theories: Discipline and Diversity (S. 71–88). Oxford University Press

    Google Scholar 

  • Mommsen, W. J. (2002a). Die Urkatastrophe Deutschlands: Der Erste Weltkrieg 1914–1918 (Bd. 17, Gebhardt Handbuch zur deutschen Geschichte, 10. völlig neue bearbeitete Aufl.). Klett-Cotta

    Google Scholar 

  • Morgenthau, H. (1985)[1948]. Politics Among Nations: The Struggle for Power and Peace. Knopf

    Google Scholar 

  • Neitzel, S. (2002). Kriegsausbruch: Deutschlands Weg in die Katastrophe 1900–1914. Pendo-Verlag

    Google Scholar 

  • Niedhart, G. (2013). Die Außenpolitik der Weimarer Republik (Enzyklopädie deutscher Geschichte Bd. 53, 3. Aufl.). Oldenbourg

    Google Scholar 

  • Pyta, W. (2021). Einsichten zu Hitler: Entscheidung – Außenpolitik – Rhetorik. Historische Zeitschrift: Neue Historische Literatur, 313, 408–430

    Article  Google Scholar 

  • Recker, M.-L. (2010). Die Außenpolitik des Dritten Reiches (Enzyklopädie Deutscher Geschichte, Bd. 8, 2. Aufl.). Oldenbourg

    Google Scholar 

  • Reichwein, A. (2012). The Tradition of Neoclassical Realism. In M. Agner, & A. Toje (Hrsg.), Neoclassical Realism in Europe: Bringing Power Back In (S. 30–60). Manchester University Press

    Google Scholar 

  • Schmidt, R. F. (2002). Die Außenpolitik des Dritten Reiches 1933–1939. Klett-Cotta

    Google Scholar 

  • Schörnig, N. (2010). Neorealismus. In S. Schieder, & M. Spindler (Hrsg.), Theorien der Internationalen Beziehungen (3. Aufl., S. 65–96). Leske + Budrich

    Google Scholar 

  • Ullrich, V. (1998). Otto von Bismarck. Rowohlt

    Google Scholar 

  • Ullrich, V. (1999). Die nervöse Großmacht 1871–1918: Aufstieg und Untergang des deutschen Kaiserreichs (2. Aufl.). Fischer

    Google Scholar 

  • Vasquez, J. A. (2003a). The Realist Paradigm and Degenerative versus Progressive Research Programs: An Appraisal of Neotraditional Research on Waltz’s Balancing Proposition. In ders., & C. Elman (Hrsg.), Realism and the Balancing of Power: A New Debate (S. 23–48). Prentice Hall

    Google Scholar 

  • Vasquez, J. A. (2003b). The New Debate on Balancing Power: A Reply to my Critics. In ders., & C. Elman (Hrsg.), Realism and the Balancing of Power: A New Debate (S. 87–113). Prentice Hall

    Google Scholar 

  • Vasquez, J. A., & Elman, C. (2003). Realism and the Balancing of Power: A New Debate. Prentice Hall

    Google Scholar 

  • Walt, S. M. (2002). The Enduring Relevance of the Realist Tradition. In I. Katznelson, & H. V. Milner (Hrsg.), Political Science: The State of the Discipline (3. Aufl., S. 197–234). American Political Science Association

    Google Scholar 

  • Waltz, K. N. (1979). Theory of International Politics. McGraw-Hill

    Google Scholar 

  • Waltz, K. N. (1996). International Politics Is not Foreign Policy. Security Studies, 6(1), 54–57

    Article  Google Scholar 

  • Wehler, H.-U. (2007)[1995]. Deutsche Gesellschaftsgeschichte (Dritter Band: Von der „Deutschen Doppelrevolution“ bis zum Beginn des Ersten Weltkrieges: 1849–1914). C.H.Beck

    Google Scholar 

  • Wohlforth, W. (2016). Realism in Foreign Policy. In S. Smith, A. Hadfield, & T. Dunne (Hrsg.), Foreign Policy: Theories, Actors, Cases (S. 35–54). Oxford University Press

    Google Scholar 

  • Zangl, B., & Zürn, M. (2003). Frieden und Krieg: Sicherheit in der nationalen und postnationalen Konstellation. Suhrkamp

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2024 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Hellmann, G. (2024). Machtverteilung und deutsche Außenpolitik bis 1945. In: Deutsche Außenpolitik. Grundwissen Politik. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-43679-7_4

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-43679-7_4

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-43678-0

  • Online ISBN: 978-3-658-43679-7

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)

Publish with us

Policies and ethics