Skip to main content

Online-Klausuren: Rahmenbedingungen, Implementierung, Weiterentwicklung und Evaluation an der Universität Bayreuth

  • Chapter
  • First Online:
Wie Corona die Hochschullehre verändert

Zusammenfassung

Online-Fernklausuren erlauben es Studierenden, eine Klausur digital zu absolvieren und dabei aus der Ferne manuell oder automatisch überwacht zu werden. Insbesondere während der Covid19-Pandemie ab 2020 wurde diese Prüfungsform an vielen Hochschulen neu eingeführt, da sie eine Alternative anbot, um die Anzahl Studierender in Präsenzklausuren und damit den erheblich gestiegenen Raumbedarf sowie das Infektionsrisiko einzudämmen. Der vorliegende Beitrag beschreibt die rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen sowie die Implementierung von Online-Fernklausuren an der Universität Bayreuth. Auf Basis von zwei Befragungen von Studierenden im Nachgang solcher Prüfungen in den Jahren 2020 und 2021 wurden die Gründe für bzw. gegen die Teilnahme an dieser Prüfungsform, die studentische Beurteilung des Systems sowie die Gründe für die (Nicht-)Teilnahme an einer weiteren derartigen Prüfung eruiert. Die spezifischen Gründe gegen die Teilnahme an einer Online-Fernklausur wurden parallel dazu mittels einer Befragung der Teilnehmenden an den parallel durchgeführten Präsenzprüfungen analysiert. Im Ergebnis zeigt sich, dass Online-Fernprüfungen und Präsenzprüfungen für unterschiedliche Lern- und Prüfungstypen der Studierenden interessant sind und daher das Prüfungsportfolio einer Hochschule gut ergänzen können.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 59.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 74.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Notes

  1. 1.

    Viele Lehrstühle boten hierbei bis zu zwei Probeklausuren mit einer längeren, meist über mehrere Tage laufenden, Bearbeitungszeit sowie eine weitere Probeklausur unter realen Bedingungen mit einer einstündigen Bearbeitungszeit an. In der Regel wurden für die Probeklausuren Altklausuren der Lehrstühle verwendet.

  2. 2.

    Weitere zur Verfügung stehende Rollen sind Lizenzadministration („Administrator“), Mit-Verwaltende („Co-Manager“) und Begutachtende („Reviewer“). Die acht Rollen sind im System hierarchisch aufgebaut. Eine genaue Beschreibung der einzelnen Rollen sowie der hierarchischen Struktur findet sich in der „WISEflow Knowledge Base“ (UNIwise 2020)

  3. 3.

    Die weiteren Aufgabentypen „FLOWoral“ und „FLOWattend“ wurden in den bisherigen Prüfungsphasen an der Universität Bayreuth nicht eingesetzt. Weitere Informationen zu diesen Aufgabenformen sind in der „WISEflow Knowledge Base“ hinterlegt. (UNIwise 2020)

  4. 4.

    Die Universität Bayreuth hat keine Studierendeninformationssystem-Integration gewählt. Studierende müssen sich somit einmalig mit ihrer Studierendenkennung im System anmelden und können dann anhand der Prüfungslisten einer Klausur zugeteilt werden. Durch dieses Vorgehen konnten zum einen die freiwillige Übertragung persönlicher Daten sowie die freiwillige Nutzung des Systems gewährleistet werden, zum anderen mussten sich die Studierenden so bereits vor der Anmeldung zu einer „echten“ Klausur mit dem neuen System vertraut machen.

  5. 5.

    Eine zu Beginn des Sommersemesters 2020 unabhängig durchgeführte Befragung des Studierendenparlaments der Universität Bayreuth zum Corona-Semester verdeutlicht, dass die Behandlung von möglicherweise instabilen Verbindungen eine hohe praktische Relevanz hat. Von 2151 Befragten gaben 10,7 % (10,2 %) an, keine stabile Internetverbindung (nur eine teilweise stabile Internetverbindung) an ihrem Aufenthaltsort zu haben; 77,5 % hingegen sehen diese als sicher an.

  6. 6.

    Bei wenigen Online-Klausuren wurden im Nachgang keine Einladungen zur Befragung versandt. Den Teilnehmenden stand es frei, einzelne Fragen nicht zu beantworten. Insofern können die Stichprobengrößen bei einzelnen Elementen des Fragebogens variieren.

  7. 7.

    Diese Frage wurde nur in der zweiten Befragungsphase gestellt.

  8. 8.

    Diese Frage wurde nur in der zweiten Befragungsphase gestellt.

  9. 9.

    Diese Frage wurde nur in der zweiten Befragungsphase gestellt.

  10. 10.

    Die in WISEflow zur Verfügung gestellten Demoflows wurden von 90,5 % der Online-Teilnehmenden als hilfreich bewertet. 95,4 % der Studierenden berichten, dass die Installation der Software gut bis sehr gut funktioniert hat. 92,7 % gaben an, dass die bereitgestellten Informationen im Moodle-Kurs für sie hilfreich waren.

  11. 11.

    Diese Frage wurde nur in der zweiten Befragungsphase gestellt.

  12. 12.

    Die Auswertung der Angaben setzt ein metrisches Skalenniveau voraus. Hierzu wird die im Bereich der Forschung mit Fragebögen übliche Äquidistanzannahme vorausgesetzt. Die Fragen werden in Tabellen aus Gründen der Lesbarkeit verkürzt wiedergegeben.

  13. 13.

    Ein Mann–Whitney-U-Test ergab einen auf dem 1 %-Niveau signifikanten Unterschied zwischen der ersten und zweiten Phase hinsichtlich der Einschätzung der zusätzlich gewährten Bearbeitungszeit (U = 7793,00, Z = -4496, p < ,001), jedoch nur einen auf dem 10 %-Niveau signifikanten Unterschied zur Bewertung der Lesbarkeit (U = 7777,00, Z = -1,893, p = ,058).

  14. 14.

    Diese drei Fragen zu einer neuen Skala „Zufriedenheit mit der Online-Klausur“ (exzellente interne Konsistenz mit Cronbachs Alpha = ,937) zusammengefasst, ergeben für die Gesamtzufriedenheit mit der Online-Klausur einen Mittelwert von 3,9 (SD = 1,2). Bei der Evaluation der ersten Klausurphase (M = 3,8, SD = 1,2) ergab sich ein niedrigerer Mittelwert als bei der Auswertung der Gesamtzufriedenheit im Anschluss an die zweite Klausurphase (M = 4,1, SD = 1,1). Ein Mann–Whitney-U-Test zeigte, dass sich die Zufriedenheit mit der Online-Klausur insgesamt signifikant zwischen der ersten und zweiten Klausurphase unterscheidet (U = 9089,500, Z = -2051, p = ,040).

  15. 15.

    Die nachfolgenden Zitate wurden unbearbeitet übernommen. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf evtl. formale Fehler nicht hingewiesen.

  16. 16.

    Die Antworten „trifft gar nicht zu“ (7,5 %) und „trifft nicht zu“ (6,8 %) wurden zur Antwortkategorie „(eher) unwahrscheinlich“ zusammengefasst, die Antworten „trifft zu“ (30,1 %) und „trifft voll zu“ (43,5 %) zu „(eher) wahrscheinlich“. Die Antwortkategorie „unentschieden“ entspricht der Antwort „trifft teilweise zu“ (12 %). Es handelt sich um gerundete Werte.

  17. 17.

    Wenngleich die Einführung von Open-Book-Formaten durch die WISEflow-Implementierung getrieben war, kann das Open-Book-Format streng genommen nicht als Vorteil der Online-Variante gelten, da für die Präsenzklausur identische Bedingungen galten.

  18. 18.

    Die zwingende Verwendung des Abgabepassworts wurde mittlerweile aus WISEflow entfernt.

  19. 19.

    Die Antworten „trifft zu“ und „trifft voll zu“ sowie die Antworten „trifft nicht zu“ und „trifft gar nicht zu“ wurden für die Angabe der Prozentwerte hier und im Folgenden zusammengefasst.

Literatur

  • Diamantopoulou, V.; Androutsopoulou, A.; Gritzalis, S. & Charalabidis, Y. (2020) Preserving Digital Privacy in e-Participation Environments: Towards GDPR Compliance. Information, 11(2), 117. https://doi.org/10.3390/info11020117.

  • UNIwise (2020) Knowledge base. URL: https://wiseflow.zendesk.com/hc/en-gb/categories/115000087213-Knowledge-base [abgerufen am: 02.10.2020].

    Google Scholar 

  • Händel, M.; Bedenlier, S.; Gläser-Zikuda, M.; Kammerl, R.; Kopp, B. & Ziegler, A. (2020) Do Students have the Means to Learn During the Coronavirus Pandemic. Friedrich-Alexander University Erlangen-Nürnberg.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Torsten Eymann .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2023 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Storz, S., Diel, S., Eymann, T., Kollenda, M., Sommer, F. (2023). Online-Klausuren: Rahmenbedingungen, Implementierung, Weiterentwicklung und Evaluation an der Universität Bayreuth. In: Dittler, U., Kreidl, C. (eds) Wie Corona die Hochschullehre verändert. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-40163-4_18

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-40163-4_18

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-40162-7

  • Online ISBN: 978-3-658-40163-4

  • eBook Packages: Education and Social Work (German Language)

Publish with us

Policies and ethics