Skip to main content

Was bedeutet Diversity & Inclusion?

  • Chapter
  • First Online:
Diversity & Inclusion in Strategie und Kommunikation
  • 5810 Accesses

Zusammenfassung

Diversity & Inclusion im Unternehmenskontext: ein sehr dynamisches Thema – in der Praxis sowie in der Wissenschaft. In diesem Kapitel soll ein grundlegendes Verständnis der Historie und des Zusammenspiels der Begriffe Diversity, Equity, Inclusion und Belonging geschaffen werden. Es gibt gesellschaftliche, psychologische und rechtliche Einflussfaktoren auf Vielfalt, die dieses Kapitel thematisiert. Unternehmen, die sich für D&I engagieren, profitieren betriebswirtschaftlich – das zeigen viele Studien. Aber wie lässt sich D&I im Kontext der Unternehmensverantwortung einordnen – neben CSR und Compliance? Wie lassen sich die Schnittstellen von ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit neu aufsetzen? Das Kapitel liefert einen Vorschlag und entwickelt das Modell der diversitätssensiblen Corporate Identity, eine D&I-Konzeption vor dem Hintergrund der Felder Unternehmensverhalten, -kultur, -kommunikation und -design. Im Themenfeld Diversity & Inclusion gibt es verschiedene Perspektiven, D&I-Management-Ansätze und Paradigmen, die in diesem Kapitel vorgestellt und weiterentwickelt werden. Aus der Praxisperspektive wird zuletzt die Verankerung in Unternehmen analysiert und gezeigt, wie mit der Aufgabe organisatorisch umgegangen werden kann.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 44.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 59.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Literatur

  • Abdul-Hussain, S., & Hofmann, R. (2013). Organisationale Verständnisansätze. Dimensionen : Grundlagen : Diversitätsmanagement : Themen. erwachsenenbildung .at. Zugriffen: 26. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Aktion Mensch. (o. J.). Was ist Inklusion? Aktion Mensch. aktion-mensch.de. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Antidiskriminierungsstelle. (2021). Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG). antidiskriminierungsstelle.de. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Amstutz, N., & Müller, C. (2013). Diversity management. In E. Lippmann (Hrsg.), Handbuch Angewandte Psychologie für Führungskräfte. Führungskompetenz und Führungswissen (4. Aufl., S. 359–380). Springer Medizin.

    Google Scholar 

  • Anand, R. (2022). Leading global diversity, equity, and inclusion. A guide for systemic change in multinational organizations. Berret-Koehler.

    Google Scholar 

  • Antidiskriminierungsstelle des Bundes. (2022a). Bundestag beschließt AGG-Änderungen. Antidiskriminierungsstelle – Aktuelle Meldungen. Zugegriffen: 25. Juli 2022a

    Google Scholar 

  • Antidiskriminierungsstelle des Bundes. (2022b). Der Schutz vor Diskriminierung und die Förderung personaler Vielfalt im Arbeitsleben. Antidiskriminierungsstelle – Homepage. Zugegriffen: 25. Juli 2022b

    Google Scholar 

  • Baumeister, R. F., Twenge, J. M., & Nuss, C. K. (2002). Effects of social exclusion on cognitive processes: Anticipated aloneness reduces intelligent thought. Journal of Personality and Social Psychology, 83(4), 817–827.

    Google Scholar 

  • Becker, M. (2015). Systematisches Diversity-Management. Schäffer Poeschel.

    Google Scholar 

  • Becker, M. (2016). Was ist Diversity Management? In K. Fereidooni, A.P. Zeoli (Hrsg.), Managing Diversity. Die diversitätsbewusste Ausrichtung des Bildungs- und Kulturwesens, der Wirtschaft und Verwaltung (S. 291–318). Springer VS.

    Google Scholar 

  • Bendl, R., Hanappi-Egger, E., & Hofmann, E. (Hrsg.). (2012). Diversität und Diversitätsmanagement. Facultas UTB.

    Google Scholar 

  • Berninghausen, J., & Schiffmann, J. (2016). Kriterien zur Bewertung und Entwicklung von Diversity Management in Organisationen. In P. Genkova, & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 507–525). Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Birkigt, K., Stadler, M. M., & Funck, H. J. (2000). Corporate Identity: Grundlagen, Funktionen, Fallbeispiele. Verlag Moderne Industrie.

    Google Scholar 

  • Bosten, A. (2017). Wertschöpfung durch Wertschätzung. In K. Hansen (Hrsg.), CSR und Diversity-Management. Erfolgreiche Vielfalt in Organisationen (S. 239–254). Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Braedel-Kühner, C., & Müller, A. (2016) Re-thinking diversity : Multiple approaches in theory, media, communities and managerial practice. Springer VS.

    Google Scholar 

  • Buchholz, U., & Knorre, S. (2019) Interne Kommunikation und Unternehmensführung. Theorie und Praxis eines kommunikationszentrierten Managements. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Bührmann, A. (2017). Un/geklärte Verhältnisse? Überlegungen zum Verhältnis zwischen (Corporate) Social Responsibility und Diversity Management aus der Perspektive der reflexiven Diversitätsforschung. In K. Hansen (Hrsg.), CSR und Diversity-Management. Erfolgreiche Vielfalt in Organisationen (S. 103–116). Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Bührmann, A. (2019). Diversitätsforschung. socialnet.de. Zugegriffen: 19. Apr. 2022

  • Bührmann, A. (2016). Diversitätsmanagementkonzepte im sozialwissenschaftlichen Diskurs. Befunde, Diskussionen und Perspektiven einer reflexiven Diversitätsforschung. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 1–12). Springer.

    Google Scholar 

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, Jugend. (2017). Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. BMFSFJ – Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Bundesteilhabegesetz. (2020). BMAS – Bundesteilhabegesetz. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Campt, T. (2004). Other Germans. Black Germans and the politics of race, gender and memory. In E. Carr, A. Reece, G. Kellerman, & A. Robichaux (Hrsg.), The value of belonging at work. https://hbr.org/2019/12/the-value-of-belonging-at-work. Zugegriffen: 15. März 2021

  • Carr, E., et al. (2019). The Value of Belonging at Work. The Value of Belonging at Work (hbr.org). Zugegriffen: 10. Oktober 2022.

    Google Scholar 

  • Carroll, A. (1991). The pyramid of corporate social responsibility: Toward the moral management of organizational stakeholders (S. 39–48). Business Horizons.

    Google Scholar 

  • Charta der Vielfalt. (2016). Diversity in Deutschland. Studie anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Charta der Vielfalt. Ernst & Young.

    Google Scholar 

  • Charta der Vielfalt. (2020a). Diversity Trends. Die Diversity-Studie 2020. https://www.charta-der-vielfalt.de/aktivitaeten/studie-diversity-trends/. Zugegriffen: 22. Febr. 2022

  • Charta der Vielfalt. (2020b). Diversity Trends 2020b. Ausgewählte Ergebnisse im Detail. https://www.charta-dervielfalt.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Studie_Diversity_Trends_Detailergebnisse.pdf. Zugegriffen: 22. Febr. 2022

  • Clark, T. (2021). Diversity is a fact, inclusion is a choice. forbes.com. Zugegriffen: 22. Febr. 2022

  • Claussen, D. (1994). Was heisst Rassismus? Wissenschaftliche Buchgesellschaft.

    Google Scholar 

  • Creary, S. (2019). Beyond diversity: How firms are cultivating a sense of belonging. Knowledge at Wharton. upenn.edu. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Crenshaw, K. (1989). Demarginalizing the intersection of race and sex: A Black feminist critique of antidiscrimination doctrine, feminist theory and antiracist politics. uchicago.edu. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Degner, T., & Mogge-Grotjahn, H. (2012). „All inclusive“? Annäherungen an ein interdisziplinäres Verständnis von Inklusion. In H-J. Balz, B. Benz, C. Kuhlmann (Hrsg.), Soziale Inklusion Grundlagen, Strategien und Projekte in der Sozialen Arbeit (S. 59–78). Springer.

    Google Scholar 

  • Die Neue Norm. (o. J.). Die Neue Norm – Die Neue Norm. Zugegriffen: 17. Dez. 2022

    Google Scholar 

  • Doerfel, M. L., & Gibbs, J. L. (2020): Organizing Inclusion: Moving Diversity from Demographics to Communication Processes. Taylor Francis.

    Google Scholar 

  • Dreas, S. A. (2019). Diversity Management in Organisationen der Sozialwirtschaft. Eine Einführung. Springer VS.

    Google Scholar 

  • Dünnebier, G. (2016). Ein Blick auf Diversity in der Wirtschaft. In K. Fereidooni & A. P. Zeoli (Hrsg.), Managing Diversity. Die diversitätsbewusste Ausrichtung des Bildungs- und Kulturwesens, der Wirtschaft und Verwaltung (S. 341–350). Springer VS.

    Google Scholar 

  • Einwiller, S. (2022). Reputation und Image in der Unternehmenskommunikation: Grundlagen, Einflussmöglichkeiten, Management. In A. Zerfaß, M. Piwinger, & U. Röttger (Hrsg.), Handbuch Unternehmenskommunikation. Strategie – Management – Wertschöpfung (S. 371–392). Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • El-Tayeb, F. (2001). Schwarze Deutsche. Der Diskurs um „Rasse“ und nationale Identität. (PDF) Schwarze Deutsche: Der Diskurs um „Rasse“ und nationale Identität 1890–1933. Fatima El-Tayeb. Academia.edu. Zugegriffen: 24. Juli 2022

  • Ellerbe-Dück, C., & Dzajic-Weber, A. (2016) Die Diversity-Dimension Ethnische Herkunft und Hautfarbe. Einsichten und Überlegungen aus der Sensibilisierungsarbeit In P. Genkova,, T. Ringeisen, T. (Hrsg.) Handbuch Diversity Kompetenz: Gegenstandsbereiche. Springer.

    Google Scholar 

  • Florida, R. 2010). Reset. Wie wir anders leben, arbeiten und eine neue Ära des Wohlstands begründen werden. Campus.

    Google Scholar 

  • Franken, S. (2015). Personal: Diversity management. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Furnham, A., & Ribchester, T. (1995). Tolerance of ambiguity: A review of the concept, its measurement and applications. Current Psychology, 14, 179–199.

    Google Scholar 

  • Gardenwartz, L., & Rowe, A. (2010). Managing Diversity. A Complete Desk Reference & Planning Guide, 3rd edition, Society of Human Resource Management.

    Google Scholar 

  • Gregull, E. (2018). Migration und diversity. bpb.de. Zugegriffen: 17. März 2022

  • Grünbuch der Europäischen Kommission. (2001). GRÜNBUCH Europäische Rahmenbedingungen für die soziale Verantwortung der Unternehmen. Microsoft Word – de 366-5.doc. europa.eu. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. (o. J.). Artikel 3. Art 3 GG – Einzelnorm. gesetze-im-internet.de. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Gutting, D. (2016). Diversity Management als Führungsaufgabe Potenziale multikultureller Kooperation erkennen und nutzen. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Häcker, H. O., & Stapf, K.-H. (Hrsg.) (2004). Dorsch – Psychologisches Wörterbuch (14. Aufl.). Hans Huber.

    Google Scholar 

  • Hansen, K. (Hrsg.). (2017). CSR und Diversity Management. Erfolgreiche Vielfalt in Organisationen. Springer.

    Google Scholar 

  • Harrison, D. A., & Klein, K. J. (2007) What’s the differences? Diversity constructs as separation, variety, or disparity in organizations. Academy of Management Review, 32, 1199–1228. upenn.edu. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Herring, C. (2009). Does diversity pay? Race, gender, and the business case for diversity (University of Illinois at Chicago). American Sociological Review. http://www.asanet.org/sites/default/files/savvy/images/journals/docs/pdf/asr/Apr09ASRFeature.pdf. Zugegriffen: 21. Juli 2022

  • Herrmann-Pillath, C. (2016). Diversity Kompetenz und Diversity Management: Volkswirtschaftliche Grundlagen. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 307–320). Springer.

    Google Scholar 

  • Hofstede, G. (2001). Culture’s consequenses. Comparing values, behaviors, institutions and organizations across nations. Sage.

    Google Scholar 

  • Hucke, V. (2017). Mit Vielfalt und Fairness zum Erfolg. Praxishandbuch für Diversity und Inclusion im Unternehmen. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • ISO 30415:2021. (2021). Human resource management – Diversity and inclusion. ISO. Zugegriffen: 26. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Jablonski, H. W. (2016). Diversity Management: Chancen für deutsche Unternehmen. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 307–320). Springer.

    Google Scholar 

  • Jacob, K., Unerman, S., & Edwards, M. (2020). Belonging. The key to transformation and maintaining diversity, inclusion and equality at work. Bloomsbury.

    Google Scholar 

  • Kanning, U. P. (2016). Viel Lärm um Nichts? Diversity im beruflichen Kontext. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 17–28). Springer.

    Google Scholar 

  • Kastens, I. (2016). Zeichen-Leere. Wie Wirtschaftskommunikation neue Bedeutung erlangt. In I. Kastens (Hrsg.), Handbuch Wirtschaftskommunikation. Interdisziplinäre Zugänge zur Unternehmenskommunikation (S. 83 – 123). UTB.

    Google Scholar 

  • Kaufmann, M. (2016). Diversity nicht ohne Intersektionalität. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 819–838). Springer.

    Google Scholar 

  • Krappmann, L. (2000). Soziologische Dimensionen der Identität. Strukturelle Bedingungen für die Teilnahme an Interaktionsprozessen. Klett-Cotta.

    Google Scholar 

  • Krauthausen, R. (o. J.). Die Neue Norm. Raul Krauthausen, Author at Die Neue Norm. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Krell, G., Ortlieb, R. & Sieben, B. (2011). Chancengleichheit durch Personalpolitik. Gleichstellung von Frauen und Männern in Unternehmen und Verwaltungen. Rechtliche Regelungen – Problemanalysen – Lösungen. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Krell, G., Riedmüller, B., Sieben, B., & Vinz, D. (2017). Diversity Studies. Grundlagen und disziplinäre Ansätze. Campus.

    Google Scholar 

  • Krell, G., Ortlieb, R., & Sieben, B. (2018). Gender und Diversity in Organisationen. Grundlegendes zur Chancengleichheit durch Personalpolitik. Springer.

    Google Scholar 

  • Krisor, S.M., & Köster, G.M. (2016). Diversity Management – Definition, Konzept und Verständnis im Human Resource Management. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 89–104). Springer.

    Google Scholar 

  • Kutzner, E. (2016) Diversity Management in der betrieblichen Praxis. Sensibilisierungen, Orientierungen und Empfehlungen. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 89–104). Springer.

    Google Scholar 

  • Lederle, S. (2007). Die Einführung von Diversity Management in deutschen Organisationen: Eine neoinstitutionalistische Perspektive. sagepub.com. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Lenz, C. (2021). Ambiguitätstoleranz – Ein zentrales Konzept für Demokratiebildung in diversen Gesellschaften. ufuq.de. Zugegriffen: 15. April 2022

  • Macharzina, K., & Wolf, J. (2015). Unternehmensführung: Das internationale Managementwissen Konzepte – Methoden – Praxis. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • McKinsey. (2020). Diversity wins: How inclusion matters. How diversity, equity, and inclusion (DE&I) matter. McKinsey. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Merklein, A. (2017). Diversity Management in Deutschland. Empirische Untersuchung von Maßnahmen für Geschlecht und sexuelle Identität. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Montua, A. (2020). Wenn Change die Grundbedürfnisse erschüttert. Wenn Change die Grundbedürfnisse erschüttert – Interne Kommunikation. KOM – Magazin für Kommunikation. Zugegriffen: 15. März 2022

    Google Scholar 

  • Onderka, L. (2022). Belonging: „Die Daseinsberechtigung des Einzelnen muss kommuniziert werden“ Darum muss es DEIB heißen – Personalwirtschaft. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Oxford Learner´s Dictionaries. (o. J.). Belonging. Belonging noun – Definition, pictures, pronunciation and usage notes. Oxford Advanced Learner's Dictionary. OxfordLearnersDictionaries.com. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Peter Kinne. (2016). Diversity 4.0 Zukunftsfähig durch intelligent genutzte Vielfalt. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Plummer, D. L. (2003). Overview of the field of diversity management. In D. L. Plummer (Hrsg.), Handbook of diversity management (S. 1–49). University Press of America.

    Google Scholar 

  • Psychology Dictionary. (o. J.). Belonging. What is BELONGING? Definition of BELONGING (Psychology Dictionary). Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Rahnfeld, C. (2019). Diversity-management. Zur sozialen Verantwortung von Unternehmen. Springer.

    Book  Google Scholar 

  • Rastetter, D., & Dreas, S. (2016). Diversity Management als eine betriebliche Strategie. Zwischen Marktlogik und Fairness. In K. Fereidooni & A. P. Zeoli (Hrsg.), Managing Diversity. Die diversitätsbewusste Ausrichtung des Bildungs- und Kulturwesens, der Wirtschaft und Verwaltung (S. 319–340). Springer VS.

    Google Scholar 

  • Raupp, J., Jarolimek, S., & Schultz, F. (Hrsg.). (2011). Handbuch CSR Kommunikationswissenschaftliche Grundlagen, disziplinäre Zugänge und methodische Herausforderungen. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Reckwitz, A. (2020). Das Ende der Illusionen. Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne (7. Aufl.). Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Reckwitz, A. (2021). Die Gesellschaft der Singularitäten (4. Aufl.). Suhrkamp.

    Google Scholar 

  • Reis, J. (1997). Ambiguitätstoleranz. Beiträge zur Entwicklung eines Persönlichkeitskonstrukts. Asanger.

    Google Scholar 

  • Richtlinie 2014/95/EU des europäischen Parlaments und des Rates (2014). RICHTLINIE 2014/•95/•EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES - vom 22. Oktober 2014 - zur Änderung der Richtlinie 2013/•34/•EU im Hinblick auf die Angabe nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte große Unternehmen und Gruppen - (europa.eu). Zugegriffen: 25. Juli 2022.

    Google Scholar 

  • Rose, N. (2017). Von der Angst, nicht dazu zu gehören. https://www.zeit.de/karriere/2017-01/diversity-vielfalt-team-integration?utm_referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.de%2F. Zugegriffen: 15. März 2022

  • Rosken, A. (2016). Konzept Diversity Management – Definition, Abgrenzung und Beurteilung. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Perspektiven und Anwendungsfelder (Bd. 1, S. 62–71). Springer.

    Google Scholar 

  • Rowold, J. (2013). Human resource management. Springer Gabler.

    Book  Google Scholar 

  • Rüegg-Stürm, J., & Grand, S. (2017). Das St. Galler Management-Modell 3. HSG016_Layout_Prod.indd. haupt.ch. Zugegriffen: 26. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Sauberer, G. (2021). Die Kraft der Vielfalt: Gesellschaftliche Verantwortung, außergewöhnliche Leistung. In A. Sihn-Weber (Hrsg.), CSR und Inklusion. Bessere Unternehmensperformance durch gelebte Teilhabe und Wirksamkeit (S. 19–40). Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Schach, A., & Christoph, C. (2015). Compliance in der Unternehmenskommunikation. Strategie, Umsetzung und Auswirkungen. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Schimank, U. (2012). Die Vielfalt sozialen Wandels. Auszug: Sozialer Wandel. Wohin geht die Entwicklung? bpb.de. Zugegriffen: 14. April 2022

  • Schulz, A. (2009). Strategisches Diversitätsmanagement. Unternehmensführung im Zeitalter der kulturellen Vielfalt. Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Schwalbach, J.,& Schwerk, A. (2014). Corporate Governance und Corporate Social Responsibility: Grundlagen und Konsequenzen für die Kommunikation. In. A. Zerfaß & M. Piwinger (Hrsg.) Handbuch Unternehmenskommunikation. Springer.

    Google Scholar 

  • Siemens Newsroom. (o. J.). Belonging transforms. Diversity equity & inclusion. Siemens Deutschland. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Stangl, W. (2020). Stichwort: ‚Ambiguitätstoleranz‘. Online Lexikon für Psychologie und Pädagogik. https://lexikon.stangl.eu/12220/ambiguitaetstoleranz/. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Stichweh, R. (2005). Inklusion und Exklusion: Studien zur Gesellschaftstheorie. Transcript.

    Google Scholar 

  • Stovall, J. (2018). How to get serious about diversity and inclusion in the workplace. How to get serious about diversity and inclusion in the workplace. Janet Stovall – YouTube. Zugegriffen: 14. Apr. 2022

    Google Scholar 

  • Straubhaar, T. (2016). Diversity Kompetenz und Wirtschaftlichkeit. In P. Genkova & T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz. Band 1: Perspektiven und Anwendungsfelder (S. 295–306). Springer.

    Google Scholar 

  • Thomas, A. (2016). Diversity as strategy. Readings and cases in international human resource management (6. Aufl.). Routledge.

    Google Scholar 

  • Thomas, R. (1991). Beyond race and gender. Unleashing the power of your total work force. Amacom.

    Google Scholar 

  • Thomas, D.A., & Ely, R.J. (1996). Making differences matter: A new paradigm for managing diversity making differences matter: A new paradigm for managing diversity. hbr.org. Zugegriffen: 19. April 2022

    Google Scholar 

  • Ulrich, S. (2016). Diversity Management und Antidiskriminierungsrecht. Fundierung durch internationale Menschenrechte und Unionsrecht. In P. Genkova, T. Ringeisen (Hrsg.), Handbuch Diversity Kompetenz: Perspektiven und Anwendungsfelder, Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • UNESCO. (1994). Die Salamanca Erklärung und der Aktionsrahmen zur Pädagogik für besondere Bedürfnisse angenommen von der Weltkonferenz „Pädagogik für besondere Bedürfnisse: Zugang und Qualität“. Microsoft Word – Die Salamanca Erklärung und der Aktionsrahmen zur Pädagogik für besondere Bedürfnisse.doc. unesco.de. Zugegriffen: 25. Juli 2022

  • Vedder, G. (2005). Denkanstöße zum Diversity Management. Arbeit, 14(1), 34–43.

    Google Scholar 

  • Vedder, G. (2006a). Die historische Entwicklung von Diversity Management in den USA und in Deutschland. Hampp.

    Google Scholar 

  • Vedder, G. (2006b). Diversity Management in der Organisationsberatung. Gruppe. Interaktion. Organisation. Zeitschrift für Angewandte Organisationspsychologie (GIO), 37(1), 7–17.

    Google Scholar 

  • Vedder, G., & Krause, F. (2017). Corporate Social Responsibility und Diversity Management – Eine Win-Win-Situation. In K. Hansen (Hrsg.), CSR und Diversity-Management. Erfolgreiche Vielfalt in Organisationen (S. 63–82). Springer Gabler.

    Google Scholar 

  • Voss, E. (2021) Kultur schlägt Obstkorb – Aufstieg sozialer Bedürfnisse (humanresourcesmanager.de). Zugriff: 15. März 2022

  • Watrinet, C. (2010): Der Diversity Culture Index: Kernstück eines ganzheitlichen Diversity-Controllings. In B. Badura, H. Schröder, J. Klose, & K. Macco (Hrsg.), Fehlzeiten-Report: Vielfalt managen (S. 91–100). Springer.

    Google Scholar 

  • Weber, L., Steinkellner, A., & Boltzmann, W. (2010a). Vielfalt und Chancengleichheit als Teil einer CSR Strategie. lbg.ac.at. Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Weber, L., Steinkellner, A., & Boltzmann, W. (2010b). Vielfalt und Chancengleichheit als Teil einer CSR Strategie (Bd. 3). lbg.ac.at Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Weder, F., & Karmasin, M. (2015). CSR – Potenziale für die PR-Forschung. In R. Fröhlich, P. Szyszka, & G. Bentele (Hrsg.). Handbuch der Public Relations. Springer VS.

    Google Scholar 

  • West, C. (1999). Race and modernity. In the Cornel West reader. Civitas Books.

    Google Scholar 

  • Wolfgruber, D., Einwiller, S., & Brockhaus, J. (Hrsg.) (2021). Let’s talk about diversity & inclusion. Fostering an inclusive work environment through communication (Communication Insights, 11. Aufl.). Academic Society for Management & Communication. AGUK_CommunicationInsights_11_Diversity___Inclusion_July2021.pdf (akademische-gesellschaft.com) Zugegriffen: 25. Juli 2022

    Google Scholar 

  • Zerfaß, A. (2014). Unternehmenskommunikation und Kommunikationsmanagement: Grundlagen, Wertschöpfung, Integration. In M. Piwinger & A. Zerfaß (Hrsg.), Handbuch Unternehmenskommunikation (2. Aufl., S. 21–70). Springer Gabler.

    Chapter  Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Annika Schach .

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2023 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Schach, A. (2023). Was bedeutet Diversity & Inclusion?. In: Diversity & Inclusion in Strategie und Kommunikation. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-40153-5_1

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-40153-5_1

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-40152-8

  • Online ISBN: 978-3-658-40153-5

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)

Publish with us

Policies and ethics