Skip to main content

Die Covid-19-Pandemie und die grenzüberschreitende Kooperation in der Region SaarLorLux – politische Bewertungen und Perspektiven

  • Chapter
  • First Online:
Pandemisches Virus – nationales Handeln

Part of the book series: Räume – Grenzen – Hybriditäten ((RGH))

Zusammenfassung

Mehr als ein Drittel der Bewohner:innen der Europäischen Union lebt in Grenzregionen, knapp zwei Millionen passieren als Grenzpendler:innen regelmäßig die an Bedeutung verlierenden nationalstaatlichen Grenzen. Umso mehr wirkte damit die Covid-19-Pandemie im Frühjahr 2020 als Zäsur: 35 Jahre nach der Unterzeichnung des Schengener Übereinkommens wurden an vielen Orten erneut verstärkte Grenzkontrollen bzw. Grenzschließungen eingeführt. Mit langen Schlangen an den Grenzübergängen, voneinander getrennten Familien und Freunden, individuellen Schicksalen zeigten sich deren Auswirkungen drastisch. Gleichzeitig wurde so weithin sichtbar, wie verflochten Grenzregionen bereits sind und einen ‚Hotspot‘ europäischer Integration bilden. Ein markantes Beispiel hierfür stellt die sog. Großregion mit ihrem ‚Kern‘ SaarLorLux dar. Basierend auf einer Analyse von Interviews, Essays und Pressemitteilungen politischer Akteure aus Deutschland, Frankreich und Luxemburg von nationaler bis lokaler Ebene beleuchtet der Beitrag deren Bewertungen der ‚Grenzkrise‘ mit ihren Folgen. Es zeigt sich, wie stark SaarLorLux als Verflechtungsraum wahrgenommen wird, weswegen die Grenzsicherungen als Schock erlebt wurden – und dies in der Rückschau aus politischer Sicht durchgehend vom Nationalen bis Lokalen. Neben negativen Aspekten werden positive Effekte herausgearbeitet, verbunden mit einem Fokus auf die grenzüberschreitende Kooperation und deren Entwicklungsperspektiven für eine künftig bessere ‚Krisenfestigkeit‘.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or Ebook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 64.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 84.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Similar content being viewed by others

Notes

  1. 1.

    Ich danke herzlich meiner Mitarbeiterin Nora Crossey, die das Forschungsvorhaben, finanziert aus Mitteln der saarländischen Staatskanzlei, federführend bearbeitete und die Interviews führte.

  2. 2.

    Deutsche Übersetzung: „eine Multiplizierung der Möglichkeiten“.

  3. 3.

    „die positiven, die ausgesprochen positiven Aspekte des Schengen-Raums“.

  4. 4.

    „drastische Kontrollen“.

  5. 5.

    „Schritt zurück in die Vergangenheit“.

  6. 6.

    „Von einem auf den anderen Tag findet wieder eine Grenzabfertigung statt, gibt es wieder eine Grenze, wo wieder Polizisten an der Grenze stehen. Das heißt, die Menschen zu schockieren, sehen zu müssen, dass es erneut Kontrollen gibt.“

  7. 7.

    „unsere deutschen Kolleg:innen haben immer alles getan. Es gab sogar eine Botschaft auf YouTube, Sie haben sie vielleicht gesehen, von den saarländischen Bürgermeister:innen, die ihre Freundschaft kundgetan haben“.

  8. 8.

    „zu einer echten Metropole, die über besondere Kompetenzen im Hinblick auf wirtschaftliche Entwicklung und Tourismus, Attraktivität und Mobilität verfügt“, zu entwickeln, „damit eine echte Kohärenz unserer Politiken dies- und jenseits der Grenze entsteht“.

Literatur

  • Alemanno, A. (2020). The European Response to COVID-19: From Regulatory Emulation to Regulatory Coordination? European Journal of Risk Regulation 11 (2), 307–316. doi:https://doi.org/10.1017/err.2020.44

  • Beck, J. (Hrsg.). (2019). Transdisciplinary Discourses on Cross-Border Cooperation in Europe. Brüssel: Peter Lang.

    Google Scholar 

  • Blatter, J. (2004). ‘From Spaces of Place’ to ‘Spaces of Flows’? Territorial and Functional Governance in Cross‐border Regions in Europe and North America. International Journal of Urban and Regional Research 28 (3), 530–548.

    Google Scholar 

  • Böhm, H. (2021). Five Roles of Cross-border Cooperation Against Re-bordering. Journal of Borderlands Studies (online first), 1–20. doi:https://doi.org/10.1080/08865655.2021.1948900

  • Chilla, T., Evrard, E. & Schulz, C. (2012). On the Territoriality of Cross-Border Cooperation: “Institutional Mapping” in a Multi-Level Context. European Planning Studies 20 (6), 961–980. doi:https://doi.org/10.1080/09654313.2012.673563

  • Christmann, N. (2017). Wohnmobilität in der Großregion – Eine interurbane Diskursanalyse mit Fokus auf den Städten Arlon, Thionville und Trier. http://orbilu.uni.lu/handle/10993/34090. Zugegriffen: 25. Juni 2020.

  • Clivot, M. (2020). Solidaritätserklärung der saarländischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister nach Frankreich. 02. April 2020. http://youtu.be/kgaUYwPbWqA. Zugegriffen: 20. Mai 2020.

  • Cyrus, N. & Ulrich, P. (2021). Verflechtungssensible Maßnahmenräume. Lehren aus dem Umgang mit der COVID-19-Pandemie in der Doppelstadt Frankfurt (Oder) und Słubice. Informationen zur Raumentwicklung 26 (2), 24–33.

    Google Scholar 

  • Durand, F. & Decoville, A. (2020). A multidimensional measurement of the integration between European border regions. Journal of European Integration 42 (2), 163–178. doi:https://doi.org/10.1080/07036337.2019.1657857

  • Dylla, C. (2021). Drei Monate »Grenzerfahrungen«: Was bleibt? Betrachtungen aus der Medienperspektive. In F. Weber, R. Theis & K. Terrolion (Hrsg.), Grenzerfahrungen | Expériences transfrontalières. COVID-19 und die deutsch-französischen Beziehungen | Les relations franco-allemandes à l'heure de la COVID-19 (S. 261–283). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Europäische Kommission. (2020). COVID-19. Leitlinien für Grenzmanagementmaßnahmen zum Schutz der Gesundheit und zur Sicherstellung der Verfügbarkeit von Waren und wesentlichen Dienstleistungen. (2020/C 86 I/01). https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:52020XC0316(03)&from=EN. Zugegriffen: 10. Oktober 2021.

  • Freitag-Carteron, S. (2021). Deutschland, Frankreich, COVID-19 – das Virus und die Grenzregion. In F. Weber, R. Theis & K. Terrolion (Hrsg.), Grenzerfahrungen | Expériences transfrontalières. COVID-19 und die deutsch-französischen Beziehungen | Les relations franco-allemandes à l'heure de la COVID-19 (S. 295–308). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Funk, A. & Niedermeyer, M. (2016). Die Frankreich-Strategie des Saarlandes. Governance und territoriale Kohäsion als neue Dimensionen regionaler Entwicklungskonzepte. In W. H. Lorig, S. Regolot & S. Henn (Hrsg.), Die Großregion SaarLorLux. Anspruch, Wirklichkeiten, Perspektiven (S. 169–182). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Halmes, G. (2008). Strukturfonds, europäische Bürokratie und grenzübergreifende Projekte. In Europäisches Zentrum für Föderalismus-Forschung Tübingen (Hrsg.), Jahrbuch des Föderalismus 2008. Föderalismus, Subsidiarität und Regionen in Europa (Jahrbuch des Föderalismus, Bd. 9, S. 505–519). Nomos.

    Google Scholar 

  • Hooghe, L. & Marks, G. (2003). Unraveling the Central State, but How? Types of Multi-level Governance. American Political Science Review 97 (2), 233–243.

    Google Scholar 

  • IBA-OIE. (2020). Die Grenzgängerströme der Großregion (2019). https://www.iba-oie.eu/Home.50.0.html. Zugegriffen: 26. August 2021.

  • Jóskowiak, K. (2017). Die Entwicklung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit nationaler Hoheitsträger aus rechtshistorischer Perspektive. In M. Krzymuski, P. Kubicki & P. Ulrich (Hrsg.), Der Europäische Verbund für territoriale Zusammenarbeit. Instrument der grenzübergreifenden Zusammenarbeit nationaler öffentlicher Einrichtungen in der Europäischen Union (S. 15–41). Baden-Baden: Nomos.

    Google Scholar 

  • Klatt, M. (2020). What has happened to our cross-border regions? Corona, Unfamiliarity and transnational borderland activism in the Danish-German border region. In C. Wille & R. Kanesu (Hrsg.), Bordering in Pandemic Times: Insights into the COVID-19 Lockdown (UniGR-CBS Thematic Issue, Bd. 4, S. 43–47). Luxemburg: UniGR-Center for Border Studies.

    Google Scholar 

  • Lorig, W. H. (2016). Einführung. In W. H. Lorig, S. Regolot & S. Henn (Hrsg.), Die Großregion SaarLorLux. Anspruch, Wirklichkeiten, Perspektiven (S. 1–11). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Marchetti, A. (2020). Durchbruch für die dezentrale deutsch-französische Zusammenarbeit? Perspektiven nach dem Vertrag von Aachen, Ifri. Visions franco-allemandes: Nr. 30. https://www.ifri.org/sites/default/files/atoms/files/vfa_30_a._marchetti_zusammenarbeit_aachen_juin_2020.pdf. Zugegriffen: 25. Februar 2021.

  • Mayring, P. (2008). Qualitative Inhaltsanalyse. Grundlagen und Techniken (10., neu ausgestattete Auflage). Weinheim: Beltz.

    Google Scholar 

  • Medeiros, E., Guillermo Ramírez, M., Ocskay, G. & Peyrony, J. (2021). Covidfencing effects on cross-border deterritorialism: the case of Europe. European Planning Studies 29 (5), 962–982. doi:https://doi.org/10.1080/09654313.2020.1818185

  • Meninno, R. & Wolff, G. (2020). As the Coronavirus spreads, can the EU afford to close its borders? VoxEU.org – CEPR's policy portal. https://voxeu.org/content/coronavirus-spreads-can-eu-afford-close-its-borders. Zugegriffen: 10. Mai 2021.

  • Ohmae, K. (1999 [1990]. The Borderless World. Power and Strategy in the Interlinked Economy. New York: Harper Business.

    Google Scholar 

  • Opiłowska, E. (2021). The Covid-19 crisis: the end of a borderless Europe? European Societies 23 (sup1), S589-S600. doi:https://doi.org/10.1080/14616696.2020.1833065

  • Pallagst, K. & Hartz, A. (2018). Raumplanung in Grenzregionen: Gratwanderung zwischen neuen Leitbildern und alten Planungstraditionen? In K. Pallagst, A. Hartz & B. Caesar (Hrsg.), Border Futures – Zukunft Grenze – Avenir Frontière. Zukunftsfähigkeit grenzüberschreitender Zusammenarbeit (Arbeitsberichte der ARL, Bd. 20, S. 70–87). Hannover: Selbstverlag.

    Google Scholar 

  • Piattoni, S. (2016). Exploring European Union Macro-regional Strategies through the Lens of Multilevel Governance. In S. Gänzle & K. Kern (Hrsg.), A ‘Macro-regional’ Europe in the Making. Theoretical Approaches and Empirical Evidence (S. 75–97). Basingstoke: Palgrave Macmillan.

    Google Scholar 

  • Pigeron-Piroth, I., Funk, I., Nienaber, B., Dörrenbächer, H. P. & Belkacem, R. (2021). Der grenzüberschreitende Arbeitsmarkt der Großregion. Der Einfluss der COVID-19-Pandemie. Informationen zur Raumentwicklung 26 (2), 74–85.

    Google Scholar 

  • Schulz, C. (1997). Saar-Lor-Lux. Die Bedeutung der lokalen grenzüberschreitenden Kooperation für den europäischen Integrationsprozeß. Europa Regional 5 (2), 35–43.

    Google Scholar 

  • Špaček, M. (2018). Multilevel Cross-Border Governance in the Czech-Saxon Borderland: Working together or in Parallel? Administrative Culture 18 (2), 175–202. doi:https://doi.org/10.32994/ac.v18i2.161

  • Ulrich, P. (2020 [online first 2019]. Territorial cooperation, supraregionalist institution-building and national boundaries: the European Grouping of Territorial Cooperation (EGTC) at the eastern and western German borders. European Planning Studies 28 (1), 57–80. doi:https://doi.org/10.1080/09654313.2019.1623974

  • Ulrich, P., Cyrus, N. & Pilhofer, A. (Hrsg.). (2020). Grenzen und Ordnungen in Bewegung in Zeiten der Corona-Krise: Analysen zu Region und Gesellschaft (Working Paper Series B/ORDERS IN MOTION, Bd. 8). Frankfurt (Oder): Selbstverlag (Schwerpunktheft).

    Google Scholar 

  • Ulrich, P. & Wassenberg, B. (2021). Der Eurodistrikt Strasbourg-Kehl/Ortenau: Modell für ein »lokales« Weimarer Dreieck? Publikationsreihe 30 Jahre Weimarer Dreieck: Idee von gestern oder Konzept für morgen?: 6. http://www.stiftung-genshagen.de/uploads/media/2021_06_16_Weimar30_Ulrich_Wassenberg_DE.pdf. Zugegriffen: 6. Juli 2021.

  • Wassenberg, B. (2020a). “Return of Mental Borders”: A Diary of COVID-19 Closures between Kehl, Germany, and Strasbourg, France. Borders in Globalization Review 2 (1), 114–120. doi:https://doi.org/10.18357/bigr212020a19886

  • Wassenberg, B. (2020b). The Schengen Crisis and the End of the Myth of “Europe Without Borders”. Borders in Globalization Review 1 (2), 30–39. doi:https://doi.org/10.18357/bigr122020b19599

  • Weber, F. (2020). Grenzüberschreitende Governance in der Großregion SaarLorLux. Forum Wohnen und Stadtentwicklung (4), 183–186. https://www.vhw.de/fileadmin/user_upload/08_publikationen/verbandszeitschrift/FWS/2020/4_2020/FWS_4_20_Weber.pdf. Zugegriffen: 24. August 2021.

  • Weber, F. (2021). Grenzerfahrungen – eine Zwischenbilanz zum Verflechtungsraum SaarLorLux in Zeiten der Covid-19-Pandemie. BorderObs (22/07/2021). http://cbs.uni-gr.eu/de/ressourcen/borderobs. Zugegriffen: 24. August 2021.

  • Weber, F., Theis, R. & Terrolion, K. (Hrsg.). (2021a). Grenzerfahrungen | Expériences transfrontalières. COVID-19 und die deutsch-französischen Beziehungen | Les relations franco-allemandes à l'heure de la COVID-19. Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Weber, F., Theis, R. & Terrolion, K. (2021b). Neue Herausforderungen, alte Grenzen? Wie die COVID-19-Pandemie das deutsch-französische Verhältnis aufwirbelt. In F. Weber, R. Theis & K. Terrolion (Hrsg.), Grenzerfahrungen | Expériences transfrontalières. COVID-19 und die deutsch-französischen Beziehungen | Les relations franco-allemandes à l'heure de la COVID-19 (S. 3–18). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Weber, F. & Wille, C. (2020). Grenzgeographien der COVID-19-Pandemie. In F. Weber, C. Wille, B. Caesar & J. Hollstegge (Hrsg.), Geographien der Grenzen. Räume – Ordnungen – Verflechtungen (S. 191–223). Wiesbaden: Springer VS.

    Google Scholar 

  • Wille, C. (2011). Entwicklungen und Strukturen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Großregion. Développements et structures de la coopération transfrontalière dans la Grande Région. https://orbilu.uni.lu/bitstream/10993/1013/1/Artikel_GZA_GR_d-f.pdf. Zugegriffen: 21. Juni 2021.

  • Wille, C. (Hrsg.). (2015). Lebenswirklichkeiten und politische Konstruktionen in Grenzregionen. Das Beispiel der Großregion SaarLorLux: Wirtschaft – Politik – Alltag – Kultur (Kultur und soziale Praxis). Bielefeld: transcript Verlag.

    Google Scholar 

  • Wille, C. (2021). European Border Region Studies in Times of Borderization. BorderObs (20/06/2021). http://cbs.uni-gr.eu/en/resources/borderobs. Zugegriffen: 24. November 2021.

  • Wille, C. & Kanesu, R. (Hrsg.). (2020). Bordering in Pandemic Times: Insights into the COVID-19 Lockdown (UniGR-CBS Thematic Issue, Bd. 4). Luxemburg: UniGR-Center for Border Studies.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Florian Weber .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2023 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Weber, F. (2023). Die Covid-19-Pandemie und die grenzüberschreitende Kooperation in der Region SaarLorLux – politische Bewertungen und Perspektiven. In: Brodowski, D., Nesselhauf, J., Weber, F. (eds) Pandemisches Virus – nationales Handeln. Räume – Grenzen – Hybriditäten. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-37719-9_8

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-37719-9_8

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-37718-2

  • Online ISBN: 978-3-658-37719-9

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)

Publish with us

Policies and ethics