Skip to main content

Gesellschaftliche Multiresilienz im Kontext von Krisenbündeln und Bündelkrisen in der DACH-Region

  • 34 Accesses

Part of the Entrepreneurial Management und Standortentwicklung book series (EMUS)

Zusammenfassung

Ob Coronapandemie, Extremwetterereignisse, Cyberbedrohungen, Burnout – im 21. Jahrhundert sehen sich Gesellschaften mehr denn je der Herausforderung gegenüber, mit vieldimensionalen Problemen („Bündelkrisen“) und vernetzten Problemen („Krisenbündel“) gleichzeitig umzugehen. Im Jahr 2021 sind die DACH-Gesellschaften von einem Set vielfacher gleichzeitig auftretender, verschränkter Herausforderungen betroffen: Extremwetterereignisse, die Coronapandemie, einer Infodemie, zunehmender politischer Radikalisierung, Cyberattacken, geopolitischen Spannungen.

In Reaktion darauf wird gesellschaftliche Resilienz nicht nur bedeuten, passende Einzelantworten auf diese und andere Herausforderungen zu finden, sondern auch ihre multi-kausalen Verschränkungen in ganzheitlicher Perspektive mitzuberücksichtigen. Das neue, weitgehend unerschlossene Konzept gesellschaftlicher Multiresilienz zielt darauf ab, „Grundrobustheit“ zu fördern, die Gesellschaften in völlig unterschiedlichen Krisenkontexten reaktions- und problemlösungsfähiger macht. Aus einer systemisch begründeten Perspektive lassen sich mindestens fünf verallgemeinerbare Orientierungsprinzipien ableiten, die zu höherer gesellschaftlicher Multiresilienz beitragen:

  1. 1.

    Maßnahmen zur Förderung psychischer Resilienz;

  2. 2.

    das Beste aus dezentraler und zentraler Entscheidungsfindung integrieren;

  3. 3.

    Maßnahmen zur Förderung kollektiver Intelligenz und kollektiver Weisheit;

  4. 4.

    mit Ungewissheit souverän umgehen;

  5. 5.

    Maßnahmen zur Förderung des kollektiven Zusammenhalts, Resilienzkultur.

Dieser Beitrag fokussiert auf folgende Kernfragestellungen:

  1. 1.

    Was ist das Für und Wider eines weitgefassten Resilienzansatzes, der auf mehrere unterschiedliche Problemkontexte gleichzeitig Bezug nimmt?

  2. 2.

    Wie verhalten sich bisherige Konzepte gesellschaftlicher Resilienz im Kontext mehrdimensionaler Probleme („Bündelkrisen“) und vernetzter Probleme („Krisenbündeln“) und warum erweisen sie sich nur als bedingt ausreichend?

  3. 3.

    Was bedeutet Multiresilienz? Welche Initiativen/Maßnahmen, die zu mehr Resilienz und ggf. Multiresilienz beitragen könnten, bestehen bereits oder/und wären für die DACH-Region denkbar?

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-37296-5_2
  • Chapter length: 37 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   64.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-37296-5
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   84.99
Price excludes VAT (USA)

Notes

  1. 1.

    Worin unterscheiden sich Resilienz und Nachhaltigkeit? Während Nachhaltigkeit fragt, wie politische und wirtschaftliche Entscheidungen dergestalt getroffen werden können, dass die planetaren und menschlichen Bedürfnisse für zukünftige Generationen mindestens genauso gut befriedigt werden können, geht Resilienz von der Fragestellung aus, wie wir uns als Individuen, Organisationen und Gesellschaft gegen unvorhersehbare Krisen wappnen können. (Näher zum Vergleich beider Konzepte unter Fathi 2019a.)

  2. 2.

    Eine tiefergehende theoretische Auseinandersetzung findet sich unter Fathi, 2019a.

Literatur

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Karim Fathi .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2022 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Fathi, K. (2022). Gesellschaftliche Multiresilienz im Kontext von Krisenbündeln und Bündelkrisen in der DACH-Region. In: Pechlaner, H., Zacher, D., Störmann, E. (eds) Resilienz als Strategie in Region, Destination und Unternehmen. Entrepreneurial Management und Standortentwicklung. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-37296-5_2

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-37296-5_2

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-37295-8

  • Online ISBN: 978-3-658-37296-5

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)