Skip to main content

Distanz mit digitalen Tools überbrücken – Methoden aus der Fernlehre

  • 3290 Accesses

Zusammenfassung

An der FernUniversität in Hagen werden seit vielen Jahren digitale Tools dazu eingesetzt, nicht nur die räumliche, sondern auch die soziale Distanz zwischen Lehrenden und Lernenden sowie Lernenden untereinander zu reduzieren. Ausgehend von der Theorie der transaktionalen Distanz nach Moore und der gestaltungsorientierten Mediendidaktik nach Kerres skizziert der Beitrag an konkreten Beispielen aus der FernUni, wie digitale Tools dabei helfen können Distanz zu überbrücken. Dabei ist festzuhalten, dass eine größere oder geringere transaktionale Distanz nicht per se positiv oder negativ ist. Vielmehr sollte auf der Grundlage der Aspekte, die die gestaltungsorientierte Mediendidaktik in den Fokus rückt, für bestimmte Bildungsprobleme entsprechende, passgenaue Lösungen gesucht werden. Der Beitrag stellt dar, wie diese Lösungen in den einzelnen Fällen aussehen.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-36113-6_6
  • Chapter length: 15 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   64.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-36113-6
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Hardcover Book
USD   84.99
Price excludes VAT (USA)
Abb. 6.1

Literatur

  • Albert, G. (2020). Zur Bedeutung von Körpern und Räumen für die universitäre Präsenzlehre. In M. Stanisavljevic & P. Tremp (Hrsg.), (Digitale) Präsenz – Ein Rundumblick auf das soziale Phänomen Lehre (S. 13–15). Pädagogische Hochschule Luzern. https://doi.org/10.5281/zenodo.4291793

    CrossRef  Google Scholar 

  • Fabry, G. (2020). Die Lehre im Zeitalter ihrer technischen Reproduzierbarkeit – Wozu brauchen wir Präsenz? In M. Stanisavljevic & P. Tremp (Hrsg.), (Digitale) Präsenz – Ein Rundumblick auf das soziale Phänomen Lehre (S. 37–40). Pädagogische Hochschule Luzern. https://doi.org/10.5281/zenodo.4291793

    CrossRef  Google Scholar 

  • Falkenstern, A., & Walz, K. (2020). Hochschulbildung im Spannungsfeld von digitaler Kommunikation und virtuellen Lernumwelten. In M. Stanisavljevic & P. Tremp (Hrsg.), (Digitale) Präsenz – Ein Rundumblick auf das soziale Phänomen Lehre (S. 41–44). Pädagogische Hochschule Luzern. https://doi.org/10.5281/zenodo.4291793

    CrossRef  Google Scholar 

  • Fichten, W., & Bernath, U. (2007). Struktur, Dialog und Autonomie in Medien vermitteltem Unterricht. In F. Linderkamp & M. Grünke (Hrsg.), Lern- und Verhaltensstörungen, Genese – Diagnostik – Intervention (S. 349–364). Beltz Verlag.

    Google Scholar 

  • Hofhues, S., Schiefner-Rohs, M., Aßmann, S., & Brahm, T. (Hrsg.). (2020). Studierende – Medien – Universität. Einblicke in studentische Medienwelten. Waxmann.

    Google Scholar 

  • Keegan, D. J. (1980). On defining distance education. Distance Education, 1(1), 13–36. https://doi.org/10.1080/0158791800010102

    CrossRef  Google Scholar 

  • Kerres, M. (2018). Mediendidaktik – Konzeption und Entwicklung digitaler Lernangebote (5. Aufl.). de Gruyter.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Lehmann, B. (2012). Aus der Ferne Lehren und Lernen – zu den Grundzügen eines außergewöhnlichen Bildungsformats. In A. Fogolin (Hrsg.), Bildungsberatung im Fernlernen: Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, W (S. 19–41). Bertelsmann.

    Google Scholar 

  • Moore, M. G. (1972). Learner autonomy: The second dimension of independent learning. Convergence, 5(2), 76–88.

    Google Scholar 

  • Moore, M. G. (2018). The theory of transactional distance. In M. G. Moore & W. C. Diehl (Hrsg.), Handbook of distance education (S. 32–46). Routledge.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Peters, O. (1995). Didaktik des Fernstudiums, Erfahrungen und Diskussionsstand in nationaler und internationaler Sicht, ZIFF-Papiere. FernUniversität in Hagen.

    Google Scholar 

  • Pflanzl, B., & Matischek-Jauk, M. (2020). „Frustrierte Vogeleltern verweigern Fütterung?“ Ein Maildiskurs über Erfahrungen mit der virtuellen Lehre. In M. Stanisavljevic & P. Tremp (Hrsg.), (Digitale) Präsenz – Ein Rundumblick auf das soziale Phänomen Lehre (S. 37-40). Pädagogische Hochschule Luzern. https://doi.org/10.1080/zenodo.4291793

  • Zawacki-Richter, O. (2011). Geschichte des Fernunterrichts, Vom brieflichen Unterricht zum gemeinsamen Lernen im Web 2.0, Lehrbuch für Lernen und Lehren mit Technologien. https://l3t.tugraz.at/index.php/lehrbuchebner10/article/view/54. Zugegriffen am 21.06.2021.

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Alexander Sperl .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2022 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert an Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Adamus, T., Marks, A., Sperl, A. (2022). Distanz mit digitalen Tools überbrücken – Methoden aus der Fernlehre. In: Pfannstiel, M.A., Steinhoff, P.FJ. (eds) E-Learning im digitalen Zeitalter. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-36113-6_6

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-36113-6_6

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-36112-9

  • Online ISBN: 978-3-658-36113-6

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)