Skip to main content

Meldung über Eigenmittel und Eigenmittelanforderungen

  • 510 Accesses

Zusammenfassung

Die Meldeformulare für die Eigenmittel (CA-Meldebögen) und die Eigenmittelanforderungen (Solva-Meldebögen) wurden erstmals im Rahmen von Basel II vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht (BCBS) entwickelt. Intention war, das eingegangene Risiko der Finanzinstitute (Eigenmittelerfordernis) den tatsächlich vorhandenen Eigenmitteln gegenüberzustellen. Die Minimalanforderung war, dass 8 % des vorhandenen Risikos mit Eigenmitteln unterlegt sind, um gegen mögliche unerwartete Ausfälle gewappnet zu sein. In der Terminologie von Basel II spricht man in diesem Zusammenhang auch von „unerwartetem Verlust“. Der sogenannte „erwartete Verlust“ wird durch Kreditrückstellungen gedeckt.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-34887-8_6
  • Chapter length: 22 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   44.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-34887-8
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Hardcover Book
USD   59.99
Price excludes VAT (USA)
Abb. 6.1

Notes

  1. 1.

    CA steht für Capital Adequacy, Kapitaladäquanz.

  2. 2.

    Verkürzt für Solvabilität.

  3. 3.

    CA-Meldebögen und Solva-Meldebögen sind ein wesentlicher Teil der COREP (Common Reporting)-Meldebögen, die um neue Meldebögen (z. B. LCR, Verschuldungsquote) ergänzt wurden.

  4. 4.

    Die Vorgängerversionen von CRR II und CRD V stammen aus dem Jahr 2013: CRD IV (Capital Requirements Directive): RICHTLINIE 2013/36/EU DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 26. Juni 2013 über den Zugang zur Tätigkeit von Kreditinstituten und die Beaufsichtigung von Kreditinstituten und Wertpapierfirmen und die CRR (Capital Requirements Regulation): VERORDNUNG (EU) Nr. 575/2013 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 26. Juni 2013 über Aufsichtsanforderungen an Kreditinstitute und Wertpapierfirmen und zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 646/2012.

  5. 5.

    IRB Ansatz: Internal Ratings Based Ansatz.

  6. 6.

    Kapitalquote = Eigenkapital/Eigenmittelanforderungen in Prozent. Das Eigenkapital im Zähler kann entweder das harte Kernkapital (CET1), das Kernkapital (T1, bestehend aus CET1 und AT-1) oder das Gesamtkapital (CET1, AT-1 und T2) sein.

  7. 7.

    ICAAP steht für „Internal Capital Adequacy Assessment Process”. Dieser Prozess wird von den Finanzaufsichten in der Säule II von Basel III durchgeführt und hat das Ziel, neben den Kapitalanforderungen, die sich aus der Säule I ergeben, weitere mögliche Kapitalerfordernisse zu eruieren und die Finanzinstitute zu verpflichten, weiteres Kapital für die Abdeckung zusätzlicher Risiken zu hinterlegen.

  8. 8.

    Verordnung der Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA) über die Festlegung und Anerkennung der antizyklischen Kapitalpufferrate, über die Festlegung des Systemrisikopuffers sowie über die nähere Ausgestaltung der Berechnungsgrundlagen gemäß § 23a Abs. 3 Z 1 BWG und § 24 Abs. 2 BWG.

  9. 9.

    Definition KMU (Kleine und mittlere Unternehmen): Jahresumsatz bis zu 50 Mio. EUR (siehe Empfehlung 2003/361/EG der Kommission vom 6. Mai 2003 betreffend die Definition der Kleinstunternehmen sowie der kleinen und mittleren Unternehmen).

  10. 10.

    Es wurden hier die gesamten Eigenmittelanforderungen (keine Trennung nach Risikopositionen) nach Ländern aufgeschlüsselt.

  11. 11.

    „kleines“ Handelsbuchwird in Art. 94 CRR folgendermaßendefiniert: Der Umfang des bilanziellen und außerbilanziellenHandelsbuchgeschäftsbeträgtnormalerweisewenigerals5 % der Gesamtaktiva und 15 Mio. EUR; und überschreitetnie die Grenze von 6 % der Gesamtaktiva und 20 Mio. EUR.

Literatur

  1. BCBS (2011), Basel III: Ein globaler Regulierungsrahmen für widerstandsfähigere Banken und Banksysteme, BIS, Basel

    Google Scholar 

  2. BCBS (2015), Consultative Document: Review of the Credit Valuation Adjustment Risk Framework, July 2015, BIS, Basel

    Google Scholar 

  3. BCBS (2017), Basel III: Finalising post-crisis reforms, Dec 2017, BIS, Basel

    Google Scholar 

  4. 5. Deutsche Bundesbank (2013), Die Umsetzung von Basel III in europäisches und nationales Recht, Monatsbericht Juni 2013, 57-73, 2013

    Google Scholar 

  5. EBA (2013), EBA Final Draft Regulatory Technical Standards on own funds [Part 1] under Regulation (EU) No 575/2013 (Capital Requirements Regulation – CRR), 26/07/2013

    Google Scholar 

  6. EBA (2015), EBA Report on CVA, 25/02/2015

    Google Scholar 

  7. EBA (2020a), Annex I, Own funds template, revised final draft ITS on reporting for v 3.0 applied in the light of the COVID-19 crisis, Aug 2020

    Google Scholar 

  8. EBA (2020b), Annex II, Reporting on own funds and own funds requirements, revised final draft ITS on reporting for v 3.0 applied in the light of the COVID-19 crisis, Aug 2020

    Google Scholar 

  9. EBA (2020c), Draft implementing technical standards on supervisory reporting by institutions under Regulation (EU) No 575/2013, accommodating Regulations (EU) 2019/876 (CRR2) and 2020/873 (CRR quick fix in the light of COVID-19)

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Silvia Helmreich .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2022 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Helmreich, S. (2022). Meldung über Eigenmittel und Eigenmittelanforderungen. In: Cech, C., Helmreich, S. (eds) Meldewesen für Finanzinstitute. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-34887-8_6

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-34887-8_6

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-34886-1

  • Online ISBN: 978-3-658-34887-8

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)