Skip to main content

Journalismus und Instagram: Definitionen, Leistungen und Erwartungen im mehrdimensionalen Netzwerk

  • 4031 Accesses

Zusammenfassung

Fragmentierung, multimediale und Plattform-basierte Distribution von journalistischem Content sind zentrale Kennzeichen der Gegenwart. Eine besondere Rolle nimmt darin die Plattform Instagram ein. Der Journalismus sucht hier nach Anschluss zu einer verloren geglaubten Nutzerschaft. Der vorliegende Beitrag versucht, Journalismus und Instagram als Zusammenspiel tief greifender zu analysieren und nutzt hierzu sowohl Erkenntnisse aus der Mediennutzung und aktuellen Studien, als auch theoretische Konzepte des Fachs. Die Erkenntnis: Instagram ist eine komplementäre Brücke im Rahmen der Content-Distribution, keine eigene Gattung oder Darstellungsform. Die Besonderheit besteht in den Leistungen des Journalismus und den Erwartungen des Publikums, die sich wechselseitig bedingen und damit die Interaktionsintensität zwischen Instagram als Plattform und Journalismus als Tätigkeit maßgeblich bestimmen.

Schlüsselwörter

  • Instagram
  • Journalismus
  • Plattform
  • Reichweite
  • Follower
  • Medien
  • Publikum
  • Facebook
  • Öffentlichkeit
  • Algorithmus

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-34603-4_2
  • Chapter length: 17 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   44.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-34603-4
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   59.99
Price excludes VAT (USA)
Abb. 1

(Quelle: Bleisch & Schäfer, 2020, S. 466)

Abb. 2

(Quelle: eigene Abbildung)

Abb. 3

(Quelle: eigene Abbildung)

Literatur

  • Altmeppen, K. -D. (2006). Journalismus und Medien als Organisationen. Leistungen, Strukturen und Management. Springer VS.

    Google Scholar 

  • Altmeppen, K. -D. (2020). Digitale Gesellschaftsrelevanz. Herausforderungen der Journalismusforschung. In J. Schützeneder, K. Meier, & N. Springer, Nina (Hrsg.), Neujustierung der Journalistik/Journalismusforschung in der digitalen Gesellschaft. (S. 9–20). Eichstätt. https://doi.org/10.21241/ssoar.70814.

  • Bettendorf, S. (2020). Instagram-Journalismus für die Praxis. Ein Leitfaden für Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit. Springer VS.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Bleisch, N., & Schäfer, C. (2020). Ergebnisse der ARD/ZDF-Onlinestudie 2020. Internetnutzung mit großer Dynamik: Medien, Kommunikation, Social Media Mediale Internetnutzung und Video-on-Demand gewinnen weiter an Bedeutung. Media Perspektiven 9/2020, S. 462–481.

    Google Scholar 

  • Buschow, C., & Wellbrock, C. M. (2020). Die Innovationslandschaft des Journalismus in Deutschland. Wissenschaftliches Gutachten im Auftrag der Landesanstalt für Medien NRW. Düsseldorf: Landesanstalt für Medien NRW. https://doi.org/10.25643/bauhaus-universitaet.4240.

  • Graßl, M., Schützeneder, J., & Klinghardt, K. (2020). Intermediäre Strukturen und Neu-Organisation bekannter Aufgaben: Instagram im Lokaljournalismus. Medienwirtschaft, 17(2–3), S. 18–27.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Guo, L., & Volz, Y. (2019). (Re)defining journalistic expertise in the digital transformation: A content analysis of job announcements. Journalism Practice, 13(10), S. 1294–1315. https://doi.org/10.1080/17512786.2019.1588147

    CrossRef  Google Scholar 

  • Haarkötter, H. (2019). Journalismus.online. Das Handbuch zum Online-Journalismus. Halem.

    Google Scholar 

  • Hadwich, K. (2003). Beziehungsqualität im Relationship Marketing. Konzeption und empirische Wirkung eines Analysemodells. Gabler.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Hepp, A., & Loosen, W. (2020). Neujustierung holistisch gedacht — und gemacht: Feldbeobachtung, Forschungspraxis, Theorieentwicklung in der Journalismusforschung. In J. Schützeneder, K. Meier & N. Springer, Nina (Hrsg.), Neujustierung der Journalistik/Journalismusforschung in der digitalen Gesellschaft. (S. 21–33). Eichstätt. https://doi.org/10.21241/ssoar.70816.

  • Huck-Sandhu, S. (2009). Innovationskommunikation in den Arenen der Medien. In A. Zerfaß & K. Möslein (Hrsg.), Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement. (S. 195–208). Gabler. https://doi.org/10.1007/978-3-8349-8242-1_10.

  • Kupferschmitt, T., & Müller, T. (2020). ARD/ZDF-Massenkommunikation 2020. Mediennutzung Im Intermediavergleich. Media Perspektiven, 7–8, S. 390–409.

    Google Scholar 

  • Lobigs, F. (2016). Finanzierung des Journalismus – von langsamen und schnellen Disruptionen. In K. Meier & C. Neuberger (Hrsg.), Journalismusforschung. Stand und Perspektiven. (2. Aufl., S. 69–137). Nomos.

    Google Scholar 

  • Loosen, W. (2005). Zur medialen Entgrenzungsfähigkeit journalistischer Arbeitsprozesse: Synergien zwischen Print-TV-und Online-Redaktionen. Publizistik, 50(3), S. 304–319.

    Google Scholar 

  • Loosen, W. (2016). Journalismus als (ent-)differenziertes Phänomen. In M. Löffelholz & L. Rothenberger (Hrsg.), Handbuch Journalismustheorien (S. 177–189). Springer VS.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Loosen, W., Ahva, L., Reimer, J., Solbach, P., Dauze, M., & Matzat, L. (2020). ‚X Journalism‘. Exploring Journalism’s diverse meanings through the names we give it. Journalism 8/2020, doi:https://doi.org/10.1177/1464884920950090.

  • Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (Mpfs 2020). JIM-Studie 2020.

    Google Scholar 

  • Meier, K. (2018). Journalistik (4. Aufl.). UVK.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Meier, K., Schützeneder, J., & Springer, N. (2020). Zur Einführung: Bedeutung und Transformation von Journalismus und Journalismusforschung. J. Schützeneder, K. Meier & N. Springer, Nina (Hrsg.), Neujustierung der Journalistik/Journalismusforschung in der digitalen Gesellschaft. (S. 1–8). Eichstätt. https://doi.org/10.21241/ssoar.70813.

  • Neuberger, C. (2018). Journalismus in der Netzwerköffentlichkeit. Zum Verhältnis zwischen Profession, Partizipation und Technik. In C. Nuernbergk & C. Neuberger (Hrsg.), Journalismus im Internet (S. 11–80). Springer VS.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Neuberger, C., Langenohl, S., & Nuernbergk, C. (2014). Social Media und Journalismus. Expertise im Auftrag der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).

    Google Scholar 

  • Newman, N., Fletcher, R., Schulz, A., Andi, S., & Nielsen, R. (2020). Reuters Institute Digital News Report 2020.

    Google Scholar 

  • Nölleke-Przybylski, P., Evers, T., & Altmeppen, K. D. (2020). Catch me, if you can – Eine Kompetenzperspektive auf Journalismus als Berufsfeld und Forschungsgegenstand J. Schützeneder, K. Meier, & N. Springer, Nina (Hrsg.), Neujustierung der Journalistik/Journalismusforschung in der digitalen Gesellschaft. (S. 140–166). Eichstätt. https://doi.org/10.21241/ssoar.70830.

  • Pille, J. -U. (2016). Meinungsmacht sozialer Netzwerke. Nomos.

    Google Scholar 

  • Prinzing, M. (2020). Emotion. Grundbegriffe der Kommunikations- und Medienethik (Teil 22). Communicatio Socialis 53 (4), S. 494–501.

    Google Scholar 

  • Sarcinelli, U. (2011). Arenen parlamentarischer Kommunikation: Vom repräsentativen zum präsentativen Parlamentarismus?. In Ders. (Hrsg.), Politische Kommunikation in Deutschland (S. 263–282). Springer, https://doi.org/10.1007/978-3-531-93018-3_14

  • Schützeneder, J. (2020). Viel Raum, wenig Zeit: Der Lokaljournalismus ist Herzstück unserer Gesellschaft. Communicatio Socialis, 53(1), S. 5–7.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Schützeneder, J., Graßl, M., & Klinghardt, K. (2020). Sonnenaufgang statt Rathaus-Debatte: Eine Inhaltsanalyse deutscher Lokalzeitungen auf Instagram. Communicatio Socialis, 53(1), S. 36–48.

    CrossRef  Google Scholar 

  • Schröder, J. (2021). Die Social-Media-Champions-League deutscher Medien. https://meedia.de/2021/02/19/die-social-media-champions-league-deutscher-medien/. Zugegriffen: 25. Apr. 2021.

  • Zeilinger, T. (2020). Das Netz der öffentlichen Kommunikation. Publikum und Medien in interaktiven Zeiten. Communicatio Socialis 53(2), S. 158–171. Doi.org/https://doi.org/10.5771/0010-3497-2020-2-158.

  • Zeitelhack, A. (2015). Die Welt steht auf dem Kopf – Wie Social Media das Paradigma von Öffentlichkeit verändert. In M. Friedrichsen & R. Kohn (Hrsg.), Digitale Politikvermittlung. Chancen und Risiken interaktiver Medien. Springer VS (2. Aufl.), S. 169–178.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Jonas Schützeneder .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2022 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Schützeneder, J., Graßl, M. (2022). Journalismus und Instagram: Definitionen, Leistungen und Erwartungen im mehrdimensionalen Netzwerk. In: Schützeneder, J., Graßl, M. (eds) Journalismus und Instagram. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-34603-4_2

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-34603-4_2

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-34602-7

  • Online ISBN: 978-3-658-34603-4

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)