Skip to main content

Die Konstruktion unternehmerischer Zukünfte: Integration der Perspektiven

  • Chapter
  • First Online:
Die Konstruktion unternehmerischer Zukünfte

Part of the book series: Theorie und Praxis der Diskursforschung ((TPEDF))

  • 584 Accesses

Zusammenfassung

Als Scharnier zwischen den theoretischen und methodologischen Vorarbeiten und dem empirischen Teil der Arbeit befasst sich dieses Kapitel mit der titelgebenden Konstruktion unternehmerischer Zukünfte. Im Anschluss an die Kartierung des Gegenstandsbereichs aus dem ersten Teil der Arbeit sowie die wissenssoziologischen und organisationstheoretischen Bezugspunkte der beiden vorangehenden Kapitel wird eine integrierte Perspektive entwickelt, die den Startpunkt für die empirische Auseinandersetzung markiert.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Subscribe and save

Springer+ Basic
EUR 32.99 /Month
  • Get 10 units per month
  • Download Article/Chapter or eBook
  • 1 Unit = 1 Article or 1 Chapter
  • Cancel anytime
Subscribe now

Buy Now

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 59.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 74.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Notes

  1. 1.

    Diese Diskursperspektive resoniert stark mit Beckerts (2016) wirtschaftssoziologischen Thesen zur Rolle von fiktionalen Erwartungen und imaginierten Zukünften für die Dynamik des Kapitalismus. Dort heißt es: „Discourses among expert communities and beliefs held by laypeople are crucially important to the formation of the imagined futures formed within the capitalist economy. Such discourses, and the imaginaries prevailing at any given point in time, are framed by powerful actors such as firms, politicians, experts, and the media. The discourses likewise take place in the context of cultural and institutional frames, which actors use to interpret the economic world, and which inform their expectations. These frames include economic theories and institutions as well as beliefs in concepts such as calculability, the goal of economic growth, or the solution of problems through technological progress“ (ebd., S. 13).

  2. 2.

    Beispielhaft kann eine solche ‚Consistency-Challenge‘ anhand von Facebook verdeutlicht werden, was im Zuge der ersten Fallstudie (vgl. Kapitel 8) noch deutlicher werden wird. Dort wird sichtbar, wie Facebooks normativ begründeter Weltverbesserungsanspruch mit den pragmatischen Anforderungen und Banalitäten des Werbegeschäfts kollidiert. Die Vermittlung zwischen diesen beiden Polen erscheint als ein wesentlicher Aspekt von Facebooks strategischer Kommunikation.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2021 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Haupt, J. (2021). Die Konstruktion unternehmerischer Zukünfte: Integration der Perspektiven. In: Die Konstruktion unternehmerischer Zukünfte. Theorie und Praxis der Diskursforschung. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-34544-0_6

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-34544-0_6

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-34543-3

  • Online ISBN: 978-3-658-34544-0

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)

Publish with us

Policies and ethics