Advertisement

Feministische Widerständigkeit in der empirischen Betrachtung

Chapter
  • 98 Downloads

Zusammenfassung

Historisch wie auch gegenwärtig konnten diverse und zudem divergierende feministische Widerstandspraktiken ausgemacht werden. Diese sind durch spezifische geschlechtliche Wissenskonstellationen geprägt, die sie teilweise selbst hervorbringen bzw. reproduzieren. Wie in der Darstellung des Geschlechterdispositivs verdeutlicht wurde, bietet die dispositivanalytische Betrachtung die Möglichkeit, sowohl genealogische Hervorbringungen wie auch ihre materiellen Bedingungen mit einer gesellschaftstheoretischen Perspektive zu verknüpfen.

Supplementary material

513048_1_De_3_MOESM1_ESM.pdf (95 kb)
Zusatzmaterial 1 (PDF 94.8 kb)

Copyright information

© Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2021

Authors and Affiliations

  1. 1.Georg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland

Personalised recommendations