Skip to main content

Coaching bei minimaler Führung und maximaler Beteiligung

  • 3443 Accesses

Zusammenfassung

Der tief greifende Wandel in der Wirtschaft, Organisationen und der Gesellschaft erfordert ein neues Verständnis von Zusammenarbeit und Führung. Die aktuellen Herausforderungen lassen sich u. a. beschreiben mit Dezentralisierung von Entscheidungsprozessen, kooperativer Teamarbeit, Selbstorganisation, Agilität und Übernahme neuer Führungsrollen. Minimale Führung und maximale Beteiligung können als zentrale Komponenten dieser Tendenzen beschrieben werden. Gerade von jüngeren Menschen wird angesichts dieser Veränderungen, ökologischer Grenzerfahrungen und gesellschaftlicher Differenzen zunehmend die Frage nach einer persönlich wie gesellschaftlich sinnvollen Arbeit gestellt. Coaching muss sich hierauf beziehen. Damit wird zugleich ein kritischer Blick auf ein Coaching geworfen, das sich einengend auf seine methodische und prozessuale Expertise konzentriert und reduziert. Insbesondere Business Coaching soll sich zukünftig stärker mit den Inhalten der Kunden auseinandersetzen, um nicht in die Gefahr zu geraten, auf der organisationalen Ebene Unterstützer und Begleiter von ökonomisch und ökologisch auf Gewinnmaximierung reduzierten Entscheidungen zu werden. Auf der personalen Ebene gerät Coaching zudem in das Risiko, die aktuell gehypte Selbstoptimierung des Einzelnen und agiler Teams bis zur Selbstausbeutung unbemerkt zu forcieren. Daher wird die Überlegung platziert, wie sich Coaches auf Augenhöhe mit den Inhalten ihrer Kunden beschäftigen und ihre Zielsetzungen im Hinblick auf eine gesellschaftlich sinnvolle Ausrichtung ihrer Arbeit reflektieren können. Dieser Ansatz erfordert ein neues Selbstverständnis und eine neue Haltung der Coaches, die über die Selbstbegrenzung auf Methoden, Prozesse und Tools hinausgeht. Abschließend werden Anregungen für die Ausbildung von Coaches beschrieben.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-32692-0_10
  • Chapter length: 16 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   44.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-32692-0
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   59.99
Price excludes VAT (USA)

Literatur

  • Berninger-Schäfer, E. (2019). Digital Leadership. Die Digitalisierung der Führung. Bonn: managerSeminare Verlag

    Google Scholar 

  • Böning, U., Strikker, F. (2014). Ist Coaching nur Reaktion auf gesellschaftliche Entwicklungen oder auch Impulsgeber? Organisationsberatung, Coaching, Supervision (OSC), 21 (4), S. 483–496

    Google Scholar 

  • Böning, U., Strikker, F. (2020). Coaching in der zweiten Romantik: Abstieg oder Aufstieg? Zwischen individuellem Glücksversprechen und gesellschaftlicher Verantwortung. Wiesbaden: Springer essentials.

    Google Scholar 

  • DBVC e. V. (Hrsg.) (2019). Leitlinien und Empfehlungen für die Entwicklung von Coaching als Profession. Kompendium mit den Professionsstandards des DBVC. Osnabrück 5. erweiterte Auflage

    Google Scholar 

  • EASC (2017). EASC – Ethikrichtlinien. European Association for Supervision and Coaching e. V. Berlin

    Google Scholar 

  • ECVision (2014). Ein europäisches Glossar für Supervision und Coaching. Wien: Die Wiener Volkshochschulen GmbH.

    Google Scholar 

  • Felber, C. (2019). This is not economy. Aufruf zur Revolution der Wirtschaftswissenschaft. Wien: Paul Zsolnay Verlag

    Google Scholar 

  • Fietze, B. (2016). Beratung und soziale Selbstreflexivität – Zur Soziogenese eines neuen Kulturmusters. In: Wegener, R., Loebbert, M., Fritze. A. (Hrsg.). Coaching und Gesellschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien S. 75–89

    Google Scholar 

  • Geißler, H. (2016): Die Bewertung von Coaching-Prozessen als ethische Herausforderung. In; Wegener, R., Loebbert, M., Fritze. A. (Hrsg.). Coaching und Gesellschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien S. 49–72

    Google Scholar 

  • Greif, S. (2008). Coaching und ergebnisorientierte Selbstreflexion. Göttingen: Hogrefe

    Google Scholar 

  • Greif, S., Möller, H., Scholl, W. (2018). Coachingdefinitionen und -konzepte. In: Greif, S. Möller, H., Scholl, W. (Hrsg.). Handbuch Schlüsselkonzepte im Coaching. Berlin: Springer Verlag S. 1–9

    CrossRef  Google Scholar 

  • Groth, T. (2017). 66 Gebote systemischen Denkens und Handelns in Management und Beratung. Heidelberg: Carl-Auer-Systeme Verlag

    Google Scholar 

  • Hänseler, M. (2016). Coaching als Chance oder Zwang: ein bilanzierendes Schlusswort. In: Wegener, R., Loebbert, M., Fritze. A. (Hrsg.). Coaching und Gesellschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien S. 145–153

    Google Scholar 

  • Kühl, S. (2017). Laterale Führung. Eine kurze organisationstheoretisch informierte Handreichung, Wiesbaden: Springer Fachmedien

    CrossRef  Google Scholar 

  • Kühl, W., Lampert, A., Schäfer, E. (2018). Coaching als Führungskompetenz. Konzeptionelle Überlegungen und Modelle. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht

    CrossRef  Google Scholar 

  • Laloux, F. (2015). Reinventing Organizations. Ein Leitfaden zur Gestaltung sinnstiftender Formen der Zusammenarbeit. München: Verlag Vahlen

    Google Scholar 

  • Rauen, Ch. (2017). Qualität von Coaching-Weiterbildungen – Konstruktion und Güteprüfung eines Messmodells. Dissertation: Universität Osnabrück

    Google Scholar 

  • SHS CONSULT (2019). Systemische Change Moderation. https://www.shsconsult.de/, letzter Abruf 17.07.2020

  • SHS CONSULT (2020). Interviews zu Führung und Zusammenarbeit in Zeiten von Corona. https://www.shsconsult.de/, letzter Abruf 18.07.2020

  • Stelter, R. (2016). Third Generation Coaching – Ein Plädoyer für die Weiterentwicklung einer Dialogform. In: Wegener, R., Loebbert, M., Fritze. A. (Hrsg.). Coaching und Gesellschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien S. 25–45

    Google Scholar 

  • Strauch, B., Reijmer, A. (2018). Soziokratie. Kreisstrukturen als Organisationsprinzip zur Stärkung der Mitverantwortung des Einzelnen. München: Verlag Franz Vahlen

    Google Scholar 

  • Strikker, F. (2016). Coaching-Qualifizierungen. Zwischen individuellem Gusto und Master-Studium. In: Wegener, R., Deplazes, S., Hasenbein, M., Künzli, H., Ryter, A., Uebelhart, B. (Hrsg.). Coaching als individuelle Antwort auf gesellschaftliche Entwicklungen. Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 415–425

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Heidrun Strikker .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2021 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Strikker, H., Strikker, F. (2021). Coaching bei minimaler Führung und maximaler Beteiligung. In: Surzykiewicz, J., Birgmeier, B., Hofmann, M., Rieger, S. (eds) Supervision und Coaching in der VUCA-Welt. Springer, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-32692-0_10

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-32692-0_10

  • Published:

  • Publisher Name: Springer, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-32691-3

  • Online ISBN: 978-3-658-32692-0

  • eBook Packages: Psychology (German Language)