Skip to main content

Nischen in Krisen – Familiäre Regulation während der Pandemie

Zusammenfassung

Der folgende Beitrag widmet sich dem noch immer wichtigsten Teil des lebenslangen Beziehungsnetzes einer Person, der Familie. Für diese Beschreibung sollen einige Definitionen eingeführt werden. Wenn von einer Familie als ›System‹ gesprochen wird, dann sollten im Sinne von Ford und Lerner betont werden, dass Familien sich selbst regulieren, sich selbst konstruieren und damit lebenslang entwickeln.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

eBook
USD   24.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-31394-4
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Hardcover Book
USD   32.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Olaf Reis .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2020 Der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH , ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Reis, O. (2020). Nischen in Krisen – Familiäre Regulation während der Pandemie. In: Stegbauer, C., Clemens, I. (eds) Corona-Netzwerke – Gesellschaft im Zeichen des Virus. Springer, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-31394-4_16

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-31394-4_16

  • Published:

  • Publisher Name: Springer, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-31393-7

  • Online ISBN: 978-3-658-31394-4

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)