Advertisement

(Wie) wollen wir im Rentenalter arbeiten? Eine Untersuchung zu den Beschäftigungsvorstellungen zukünftig erwerbstätiger Rentnerinnen und Rentner in Deutschland

Chapter
  • 561 Downloads
Part of the Vechtaer Beiträge zur Gerontologie book series (VEBEGE)

Zusammenfassung

Bis wann und unter welchen Umständen Personen im Alter arbeiten wollen bzw. müssen stellt eine kontrovers diskutierte Frage der aktuellen arbeitsmarkt- und rentenpolitischen Debatte dar. Seit 2012 steigt die Altersgrenze für die Regelaltersrente stufenweise an und wird im Jahr 2031 erstmals 67 Jahre erreicht haben. Bereits heute lassen sich jedoch schon Stimmen finden, die die Notwendigkeit einer weiteren Erhöhung des Renteneintrittsalters diskutieren (Börsch-Supan et al. 2016; Kochsämper 2016; Bäcker et al. 2017). Neben der Frage nach der zeitlichen Verschiebung von Renteneintritten ist eine weitere Entwicklung im Kontext der zunehmenden Erwerbsbeteiligung Älterer von Bedeutung: So übersteigt insbesondere die Gruppe der erwerbstätigen Rentnerinnen und Rentner, d.h. diejenigen Personen, die auch über die Regelaltersgrenze hinaus auf dem Arbeitsmarkt verbleiben und zusätzlich zu den ihr zustehenden Rentenbezügen ein Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit generieren, alle Wachstumsraten älterer Beschäftigter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adams, G., Prescher, J., Beehr, T. A. & Lawrence L. (2002). Applying work-role attachment theory to retirement decision-making. The International Journal of Aging & Human Development, 54 (2), 125-137.Google Scholar
  2. Atchley, R. C. (1971). Retirement and leisure participation: Continuity or crisis? The Gerontologist, 11 (1 Part 1), 13-17.Google Scholar
  3. Atchley, R. C. (1989). A Continuity Theory of Normal Aging. The Gerontologist, 29 (2), 183-190.Google Scholar
  4. Bäcker, G. & Schmitz, J. (2017). Über eine Millionen Menschen ab 65 sind erwerbstätig. Erwerbstätigkeit im Ruhestand – eine neue Form des gleitenden Altersübergangs?. Soziale Sicherheit, (66) 6, 229-236.Google Scholar
  5. Bäcker, G., Jansen, A. & Schmitz, J. (2017). Rente erst ab 70? Probleme und Perspektiven des Altersübergangs. Essen: Universität Duisburg-Essen.Google Scholar
  6. Becke, G., Behrens, M., Bleses, P. & Schmidt, S. (2014). Gesundheitsförderung als Mittel und Ziel betrieblicher Innovationspolitik in KMU. In Jostmeier, M., Georg, A. & Jacobsen, H. (Hrsg.), Sozialen Wandel gestalten. Wiesbaden: Springer, 415-425.Google Scholar
  7. Benz, M. & Frey, B. S. (2008). The value of doing what you like: Evidence from the self-employed in 23 countries. Journal of Economic Behavior & Organization, 68 (3-4), 445-455.Google Scholar
  8. Blanchflower, D. G. & Oswald, A. J. (1998). What makes an entrepreneur? Journal of Labor Economics, 16 (1), 26-60.Google Scholar
  9. Bonsdorff, M. E. von, Shultz, K. S., Leskinen, E. & Tansky, J. (2009). The choice between retirement and bridge employment: A continuity theory and life course perspective. International journal of aging & human development, 69 (2), 79-100.Google Scholar
  10. Börsch-Supan, A. (1998). Germany: A Social Security System on the Verge of Collapse. In Siebert, H. (Hrsg.), Redesigning social security. Tübingen: J. C. B. Mohr (Paul Siebeck), 129-159.Google Scholar
  11. Börsch-Supan, A., Bucher-Koenen, T. & Rausch, J. (2016). Szenarien für eine nachhaltige Finanzierung der Gesetzlichen Rentenversicherung. Online verfügbar unter: https://www.ifo.de/DocDL/sd-2016-18-boersch-supan-etal-rentendiskurs-2016-09-29.pdf (letzter Zugriff: 17.10.2019).
  12. Bundesagentur für Arbeit (2019). Beschäftigte nach ausgewählten Merkmalen (Zeitreihe Quartalszahlen). Nürnberg: Zentraler Statistik-Service.Google Scholar
  13. Carter M. & Cook K. (1995). Adaptation to retirement: Role changes and psychological resources. The Career Development Quarterly, 44, 67-82.Google Scholar
  14. De Tavernier, W. & Roots, A. (2015). When do people want to retire? The preferred retirement age gap between Eastern and Western Europe explained. Studies of Transition States and Societies, 7 (3), 7-20.Google Scholar
  15. De Tavernier, W., Naegele, L., Holman, D. & Hess, M. (2019). Delaying Retirement. In Gu, D. & Dupre, M. E. (Hrsg.), Encyclopedia of Gerontology and Population Aging. Springer. [Online First].Google Scholar
  16. Ebbinghaus, B. & Hofäcker, D. (2013). Reversing Early Retirement in Advanced Welfare Economies A Paradigm Shift to Overcome Push and Pull Factors. Comparative Population Studies, 38 (4), 841-880.Google Scholar
  17. Ebbinghaus, B. (2006). Reforming early retirement in Europe, Japan and the USA. Oxford University Press.Google Scholar
  18. Ehrlich, U. & Kelle, N. (2019). Pflegende Angehörige in Deutschland: Wer pflegt wo, für wen und wie? Zeitschrift für Sozialreform, 65 (2), 175-203.Google Scholar
  19. Elder, G. H. (1995). The life-course paradigm: Historical, comparative, and developmental perspectives. In P. Moen, G. H. Elder, & K. Lusher (Hrsg.), Examining lives in context: Perspectives on the ecology of human development. Washington, DC: American Psychology Press.Google Scholar
  20. Fachinger, U. & Rothgang, H. (1997). Zerstört der demographische Wandel die Grundlagen der sozialen Sicherung? Auswirkungen auf die Einnahmen und Ausgaben der gesetzlichen Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung. Zeitschrift für Sozialreform, 43 (11-12), 814-838.Google Scholar
  21. Fasang, A. E., Aisenbrey, S. & Schömann, K. (2013). Women’s Retirement Income in Germany and Britain. European Sociological Review, 29 (5), 968-980.Google Scholar
  22. Feldman DC (1994) The decision to retire early. Academy of Management Review, 19, 285-311.Google Scholar
  23. Fillis, I. (2010). Creating a typology for the arts and crafts microenterprise. In Muñoz, J. M. (Hrsg.), Contemporary Microenterprise. Concepts and Cases. Cheltenham: Edward Elgar, 61-73.Google Scholar
  24. Franke A. (2010). Existenzgründungen im Lebenslauf. In Naegele G. (Hrsg.), Soziale Lebenslaufpolitik. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 371-408.Google Scholar
  25. Frerichs F. (2019). Altern in der Erwerbsarbeit: Laufbahngestaltung bei begrenzter Tätigkeitsdauer. In: Kauffeld S. & Spurk D. (Hrsg.) Handbuch Karriere und Laufbahnmanagement. Berlin/Heidelberg: Springer, 893-912.Google Scholar
  26. Frerichs, F. (2015). Demografischer Wandel in der Erwerbsarbeit –Risiken und Potentiale alternder Belegschaften. Journal for Labour Market Research, (48) 3, 203-216.Google Scholar
  27. Frerichs, F., Lindley, R., Aleksandrowicz, P., Baldauf, B. & Galloway, S. (2012). Active ageing in organisations: a case study approach. International Journal of Manpower, 33 (6), 666-684.Google Scholar
  28. Frerichs, F., Schorn, N. K., Grüner, T., Werner, A.-C., Buchholz, K. & Blum, M. (2016). Fachlaufbahnen in der Altenpflege. Ein Handlungsleitfaden zur Entwicklung und nachhaltigen Umsetzung. Broschüre. Institut für Gerontologie (IfG), Universität Vechta (Hrsg.). Vechta.Google Scholar
  29. Fritsch, M., Kritikos, A. & Rusakova, A. (2012). Selbständigkeit in Deutschland: Der Trend zeigt seit langem nach oben. DIW-Wochenbericht, (79) 4, 3-12.Google Scholar
  30. Geyer, J. & Schulz, E. (2014): Who cares? Die Bedeutung der informellen Pflege durch Erwerbstätige in Deutschland, DIW-Wochenbericht 81, 294-301.Google Scholar
  31. Grüner, T. (2016). Gestaltung von Fachlaufbahnen - Rahmenbedingungen und Handlungsspielräume in der Altenpflege. In Frerichs, F. (Hrsg.), Fachlaufbahnen in der Altenpflege. Grundlagen, Konzepte, Praxiserfahrungen. Wiesbaden: Springer, 51-68.Google Scholar
  32. Harper, S. (2015). The Challenges of the Twenty-Frist-Century Demography. In Torp, C. (Hrsg.), Challenges of Aging: Retirement, Pensions, and Intergenerational Justice. Houndmills: Palgrave Macmillan, 17-30.Google Scholar
  33. Hess, M. (2016). Erwartetes und gewünschtes Renteneintrittsalter in Deutschland. Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 51 (1), 98-104.Google Scholar
  34. Hess, M. (2017). Determinants of Prospective Retirement Timing in Germany. Zeitschrift für Sozialen Fortschritt, 66 (9), 593-610.Google Scholar
  35. Hess, M. (2018). Erwartetes und Gewünschtes Renteneintrittsalter in Deutschland und Europa. Deutsche Rentenversicherung, 3, 228-242.Google Scholar
  36. Hess, M., König, S. & Hofäcker, D. (2016). Retirement Transitions under Changing Institutional Conditions: Towards Increasing Inequalities? Comparing evidence from 13 countries. In Hofäcker, D., Hess, M. & König, S. (Hrsg), Delaying Retirement: Progress and Challenges of Active Ageing in Europe, the United States and Japan. Houndmills: Palgrave Macmillan, 363-378.Google Scholar
  37. Hofäcker, D. & Naumann, E. (2015). The emerging trend of work beyond retirement age in Germany. Increasing social inequality? Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 48 (5), 473-9.Google Scholar
  38. Hofäcker, D. & Radl, J. (2016). Retirement Transitions in Times of Institutional Change: Theoretical Concept. In Hofäcker, D., Hess, M. & König, S. (Hrsg.), Delaying Retirement: Progress and Challenges of Active Ageing in Europe, the United States and Japan. Houndmills: Palgrave Macmillan, 1-22.Google Scholar
  39. Hofäcker, D. (2014). In line or at odds with active ageing policies? Exploring patterns of retirement preferences in Europe. Ageing and Society, (35) 7, 1529-1556.Google Scholar
  40. Hofäcker, D., Schröder, H., Li, Y. & Flynn, M. (2016). Trends and Determinants of Work-Retirement Transitions under Changing Institutional Conditions: Germany, England and Japan compared. Journal of Social Policy, 45 (1), 39-64.Google Scholar
  41. KfW (2018). KfW-Gründungsmonitor 2018. Tabellen- und Methodenband. Online verfügbar unter: https://www.kfw.de/PDF/Download-Center/Konzernthemen/Research/PDF-Dokumente-Gr%C3%BCndungsmonitor/KfW-Gruendungsmonitor-2018-Tabellenband.pdf (letzter Zugriff am 25.07.2019).
  42. Kim, S. & Feldman, D. C. (2000). Working in retirement: The antecedents of bridge employment and its consequences for quality of life in retirement. Academy of Management Journal, 43, 1195-1210.Google Scholar
  43. Kochskämper, S. (2016). Gesetzliche Rentenversicherung. Wie lange arbeiten für ein stabiles Rentenniveau?. Online verfügbar unter: https://www.iwkoeln.de/fileadmin/publikationen/2016/285314/IW__Kurzbericht_2016-27-Rentenversicherung.pdf (letzter Zugriff 21.10.2019).
  44. Kohli, M. (1978). Soziologie des Lebenslaufs. Soziologische Texte: Vol. 109. Darmstadt: Luchterhand.Google Scholar
  45. Lee-Ross, D. & Lashley, C. (2009): Entrepreneurship & Small Business Management in the Hospitality Industry. Amsterdam, London: Butterworth-Heinemann.Google Scholar
  46. Naegele, L. (2016): Kompetenzbasierte Laufbahngestaltung im Handwerk - Die Situation älterer Mitarbeiter vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Arbeitswelt. In Frerichs, F. (Hrsg.), Altern in der Erwerbsarbeit - Perspektiven der Laufbahngestaltung. Wiesbaden: Springer, 209 - 233.Google Scholar
  47. Naegele, L. & Hess, M. (2018). Karrieren nach der Rente: Karriere- und Arbeitsvorstellungen von arbeitenden Rentner*innen. Gruppe. Interaktion. Organisation. Zeitschrift für Angewandte Organisationspsychologie (GIO), 49(1), 58 - 68.Google Scholar
  48. Naegele, G. & Walker, A. (2011). Age management in organizations in the European Union. In Malloch, M., Cairns, L., Evans, K. & Connor, B. (Hrsg.), The SAGE handbook of workplace learning. London: SAGE, 251-268.Google Scholar
  49. Naumann, E. (2014): Raising the Retirement Age: Retrenchment, Feedback and Attitudes. In Kumlin, S. & Stadelmann-Steffen, I., How Welfare States Shape the Democratic Public: Policy Feedback, Participation, Voting and Attitudes. Edward Elgar, 223-243.Google Scholar
  50. Pfarr, C. & Maier, C. (2015). Arbeiten trotz Rente: Warum bleiben Menschen im Ruhestand Erwerbstätig? Deutsches Institut für Altersvorsorge GmbH (Hrsg.). Berlin.Google Scholar
  51. Radl, J. (2006). Pfade in den Ruhestand und die Heterogenität des Renteneintrittsalters - Eine Analyse auf Datenbasis des Scientific-Use-Files Versichertenrentenzugang 2004 des Forschungsdatenzentrums der Rentenversicherung. In Deutsche Rentenversicherung 61 (9-10), 641-660.Google Scholar
  52. Radl, J. (2007). Individuelle Determinanten des Renteneintrittsalters: Eine empirische Analyse von Übergängen in den Ruhestand. Zeitschrift für Soziologie, 36 (1), 43-64.Google Scholar
  53. Radl, J. (2008). Zwischen Frühverrentung und Regelaltersrente: die Sozialstruktur des Rentenzugangs. In Rehberg, K.-S. (Hrsg.), Die Natur der Gesellschaft: Verhandlungen des 33. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Kassel 2006. Frankfurt am Main: Campus Verlag, 5022-5036.Google Scholar
  54. Rump, J. & Eilers, S. (Hrsg.) (2017). Auf dem Weg zur Arbeit 4.0: Innovationen in HR. IBE-Reihe. Berlin: Springer.Google Scholar
  55. Sachverständigenkommission zur Erstellung des Sechsten Altenberichts der Bundesregierung (2010). Sechster Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland. Altersbilderin der Gesellschaft. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.Google Scholar
  56. Sackreuther, I., Schröber, J., Cihlar, V., Mergenthaler, A., Micheel, F. & Schill, G. (2016). TOP-Transitionsand Old Age Potential: Methodology Report on the Study.Google Scholar
  57. Scherger, S. (2015). Introduction: Paid Work Beyond Pension Age – Causes, Contexts, Consequences. In Scherger, S. (Hrsg.), Paid work beyond pension age. Comparative perspectives. Basingstoke:Palgrave Macmillan, 1 -27.Google Scholar
  58. Schmitz-Kießler, J. (2019). Erwerbstätigkeit trotz Rente? Zum Bestand, den Motiven, und der sozialpolitischenEinordnung von erwerbstätigen Rentnerinnen und Rentnern. Dissertation. Fakultät für Gesellschaftswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Online verfügbar unter: https://duepublico2.uni-due.de/servlets/MCRFileNodeServlet/duepublico_derivate_00070133/Diss_SchmitzKie%C3%9Fler.pdf (letzter Zugriff 13.08.2019)
  59. Sporket, M. (2011). Organisationen im demographischen Wandel: Alternsmanagement in der betrieblichen Praxis. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  60. Wind, A. de, van der Pas, S., Blatter, B. M. & van der Beek, A. J. (2016). A life course perspective on working beyond retirement-results from a longitudinal study in the Netherlands. BMC public health, 16, 499.Google Scholar
  61. Wöhrmann A.M., Pundt L. & Deller J. (2019). Silver Careers: Laufbahngestaltung im Ruhestand. In Kauffeld S. & Spurk D. (Hrsg.), Handbuch Karriere und Laufbahnmanagement. Berlin/Heidelberg: Springer, 913-933.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für GerontologieUniversität VechtaVechtaDeutschland
  2. 2.TU DortmundDortmundDeutschland
  3. 3.Universität zu KölnKölnDeutschland
  4. 4.Universität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations