Advertisement

Teleologische Extension und Analogiefähigkeit

Chapter
  • 151 Downloads

Zusammenfassung

Der denkbar offene Begriff „Erbunwürdigkeit“ scheint zunächst Raum für teleologische Extensionen und die Anwendung auf eine breite Palette denkbarer, nicht in § 2339 BGB geregelter Unwürdigkeitsgründe zu lassen. Anders als dieser erste Instinkt vermuten lässt, ist die Kreativität bei der Ausdehnung auf weitere, mutmaßlich den hypothetischen Erblasserwillen befördernde Tatbestände im Keime zu ersticken. Die Überdehnung des § 2339 BGB als Generalklausel käme einer fatalen Fehlinterpretation der Norm gleich: Nach zutreffender allgemeiner Auffassung handelt es sich bei § 2339 BGB um eine eng auszulegende Ausnahmevorschrift.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations