Advertisement

Erfordernisse de lege ferenda – Spiegelbildlich: Zusammenfassung der Arbeitsergebnisse

Chapter
  • 140 Downloads

Zusammenfassung

Inhaltlich zutreffend ist der von dem Erbrechtsausschuss der Akademie für Deutsches Recht unterbreitete Vorschlag, die Restriktion des Erbunwürdigkeitstatbestands in Fällen der Tötung auf Verlangen im Sinne von § 216 StGB ausdrücklich in den Tatbestand des § 2339 I Nr. 1 BGB aufzunehmen, um diesbezüglich Rechtsklarheit zu schaffen. Etwa könnte § 2339 I Nr. 1 BGB folgende Ergänzung erfahren: „Erbunwürdig ist, wer den Erblasser vorsätzlich und widerrechtlich getötet oder zu töten versucht oder in einen Zustand versetzt hat, infolge dessen der Erblasser bis zu seinem Tode unfähig war, eine Verfügung von Todes wegen zu errichten oder aufzuheben, es sei denn, dass die Tötung dem vom Erblasser geäußerten ernsthaften und ausdrücklichen Verlangen entsprach.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations