Advertisement

Methodologie und Methode

Chapter
  • 459 Downloads

Zusammenfassung

Die eingeführte subjektorientierte, sozialkonstruktivistische Version der Wissenssoziologie stellt nicht nur die theoretische Rahmung dieser Arbeit dar, sondern bildet zusammen mit Überlegungen der Grounded Theory (Glaser und Strauss 1999) auch das methodologische Fundament. Es veranlasst zur Wahl von Methoden, die im interpretativen Paradigma verortet sind, die Wirklichkeit als sozial und subjektiv konstruiert verstehen und anerkennen, dass man nie ein ‚original getreues Abbild‘ der Wirklichkeit untersuchen, sondern stets nur Versionen von und Sichtweisen auf Wirklichkeit rekonstruieren kann (Flick 2017, S. 106–120). Trotz der Orientierung an der Grounded Theory wird nicht gänzlich ohne theoretische Vorkenntnisse an die Empirie herangetreten, sondern die skizzierten Annahmen über Präsenz, Wissen und Paarbeziehungen dienen als heuristische Konzepte, d.h. informieren die Datenerhebung, das Sampling und teils auch die Auswertung, ohne jedoch fixiert zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieFAU Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations