Advertisement

Vorlesungen vor dem Hintergrund aktueller Flipped Classroom-Ansätze

Chapter
  • 655 Downloads
Part of the Doing Higher Education book series (DHE)

Zusammenfassung

In diesem Beitrag werden das didaktische Modell des Flipped Classroom als Alternative zur klassischen Vorlesung vorgestellt sowie didaktisch-methodische Implikationen bei der Umsetzung in der Hochschullehre thematisiert. Der didaktische Ansatz des Flipped oder Inverted Classroom bietet allerdings keine rezeptartigen Anweisungen oder Qualitätskriterien zur Umsetzung an, sondern definiert modellhaft bestimmte Rahmenbedingungen, um das Lehrveranstaltungsformat Vorlesung in zwei unterschiedliche Lernumgebungen aufzuteilen und eine moderne Form des Lernens von Wissensinhalten im Online-Selbststudium sowie den Erwerb von Kompetenzen im Präsenz-Hochschulunterricht zu verwirklichen. Die Erfolgsfaktoren des Modells werden detailliert vorgestellt und ebenso kritische Aspekte bei der Einbindung in die Hochschullehre betrachtet.

Schlüsselwörter

Flipped Classroom Inverted Classroom Flipped Learning Blended Learning Online-Selbststudium Kompetenzorientierte Hochschullehre 

Literatur

  1. Abeysekera, L., & Dawson, P. (2014). Motivation and cognitive load in the flipped classroom: Definition, rationale and a call for research. Higher Education Research & Development, 34(1), 1–14.CrossRefGoogle Scholar
  2. Allan, C. N., Campbell, C., & Crough, J. (2019). Blended learning designs in STEM higher education. Putting learning first. Singapore: Springer Nature.Google Scholar
  3. Anders, P., Staiger, M., Albrecht, C., Rüsel, M., & Vorst, C. (2019). Einführung in die Filmdidaktik. Kino, Fernsehen, Video, Internet. Berlin: Springer Nature.Google Scholar
  4. Anderson, L. W., & Krathwohl, D. R. (2001). A taxonomy for learning, teaching and assessing. A revision of Bloom’s taxonomy of educational objectives. New York: Longman.Google Scholar
  5. Apel, H.-J. (1999). Die Vorlesung: Einführung in eine akademische Lehrform. Wien: Böhlau.CrossRefGoogle Scholar
  6. Arn, C. (2016). Agile Hochschuldidaktik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  7. Arnold, R. (2015). Bildung nach Bologna! Die Anregungen der europäischen Hochschulreform. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  8. Bachmann, H. (Hrsg.). (2014). Kompetenzorientierte Hochschullehre. Die Notwendigkeit von Kohärenz zwischen Lernzielen, Prüfungsformen und Lehr-Lern-Methoden (2. Aufl.). Bern: hep. https://www.hep-verlag.ch/media/import/preview/kompetenzorientiertehochschullehre2014.pdf. Zugegriffen: 31. Dez. 2019.
  9. Ballen, C. J., Wieman, C., Salehi, S., Searle, J. B., & Zamudio, K. R. (2017). Enhancing diversity in undergraduate science: Self-efficacy drives performance gains with active learning. CBE Life Sciences Education, 16(4), ar56.  https://doi.org/10.1187/cbe.16-12-0344.
  10. Bates, J. E., Almekdash, H., & Gilchrest-Dunnam, M. J. (2017). The flipped classroom: A brief, brief history. In L. S. Green, J. R. Banas, & R. A. Perkins (Hrsg.), The flipped college classroom. Conceptualized and re-conceptualized (S. 3–10). Cham: Springer.Google Scholar
  11. Bender, C. (2016). Die Vorlesung. Ein Auslaufmodell? In Deutscher Hochschulverband (Hrsg.), Glanzlichter der Wissenschaft. Ein Almanach (S. 11–24). Heidelberg. https://web.hsu-hh.de/fak/geiso/fach/soz-alg/Team/bender/publikationen/vorlesunglangfassung.pdf. Zugegriffen: 31. Dez. 2019.
  12. Berg, C. (2006). Selbstgesteuertes Lernen im Team. Heidelberg: Springer Medizin.Google Scholar
  13. Bergmann, J., & Sams, A. (2012). Flip your classroom: Reach every student in every class every day. Washington D.C.: International Society for Technology in Education (ISTE).Google Scholar
  14. Bergmann, J., & Sams, A. (2014). Flipped learning. Gateway to student engagement. Washington D.C.: International Society for Technology in Education (ISTE).Google Scholar
  15. Blömeke, S., Müller, C., & Eichler, D. (2006). Unterricht mit digitalen Medien – zwischen Innovation und Tradition? Eine empirische Studie zum Lehrerhandeln im Medienzusammenhang. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft (ZfE), 9(4), 632–650.CrossRefGoogle Scholar
  16. Borsch, F. (2019). Kooperatives Lernen: Theorie – Anwendung – Wirksamkeit (3. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  17. Bosch, K. (2013). Part-time flipping. In J. Bretzmann (Hrsg.), Flipping 2.0 – Practical strategies for flipping your class (S. 217–231). New Berlin: The Bretzmann Group.Google Scholar
  18. Brauer, M. (2014). An der Hochschule lehren. Praktische Ratschläge, Tricks und Lehrmethoden. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  19. Brendel, S., Hanke, U., & Macke, G. (2019). Kompetenzorientiert lehren an der Hochschule. Budrich: Opladen.Google Scholar
  20. Bruff, D. (2009). Teaching with classroom response systems. Creating active learning environments. San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  21. Buchner, J., & Freisleben-Teutscher, C. F. (2017). Offene Bildungsressourcen im / mit dem Inverted Classroom Modell. In S. Zeaiter & J. Handke (Hrsg.). Inverted Classroom – the next stage. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert (S. 115–121). Marburg: Tectum.Google Scholar
  22. Crouch, C. H., & Mazur, E. (2001). Peer instruction: Ten years of experience and results. American Journal of Physics, 69, 970–997.CrossRefGoogle Scholar
  23. Crouch, C. H., Watkins, J., Fagen, A. P., & Mazur, E. (2007). Peer instruction: Engaging students one-on-one, all at once. Research-Based Reform of University Physics, 1(1), 40–95.Google Scholar
  24. Daniel, B. K. (2017). Big data and learning analytics in higher education. Cham: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  25. Deslauriers, L., Schelew, E., & Wieman, C. (2011). Improved learning in a large-enrollment physics class. Science, 332(6031), 862–864.CrossRefGoogle Scholar
  26. Dittler, U., & Kreidl, C. (2018). Entwicklung des Hochschulwesens und dessen aktuelle Situation in der kritischen Betrachtung. In U. Dittler & Christian (Hrsg.), Hochschule der Zukunft. Beiträge zur zukunftsorientierten Gestaltung von Hochschulen (S. 15–33). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  27. Dubs, R. (2019). Die Vorlesung der Zukunft: Theorie und Praxis der interaktiven Vorlesung. Opladen: Budrich.Google Scholar
  28. Erpenbeck, J., Sauter, S., & Sauter, W. (2015). E-Learning und Blended Learning. Selbstgesteuerte Lernprozesse zum Wissensaufbau und zur Qualifizierung. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  29. Faulstich, P. (2014). Menschliches Lernen: Eine kritisch-pragmatistische Lerntheorie. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  30. Freeman, S., Eddy, S. L., McDonough, M., Smith, M. K., Okoroafor, N., Jordt, H., & Wenderoth, M. P. (2014). Active learning increases student performance in science, engineering, and mathematics. PNAS – Proceedings of the National Academy of Sciences, 111(23), 8410–8415.  https://doi.org/10.1073/pnas.1319030111.
  31. Garrison, D. R., & Vaughan, N. D. (2008). Blended learning in higher education: Framework, principles, and guidelines. San Francisco: Jossey-Bass.Google Scholar
  32. Gerstenmaier, J., & Mandl, H. (2018). Konstruktivistische Ansätze in der Erwachsenenbildung und Weiterbildung. In R. Tippelt & A. von Hippel (Hrsg.), Handbuch Erwachsenenbildung/Weiterbildung (6. Aufl., S. 221–234). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  33. Grosch, M., & Gidion, G. (2011). Mediennutzungsgewohnheiten im Wandel. Ergebnisse einer Befragung zur studiumsbezogenen Mediennutzung. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  34. Günther, K. (2019). Das Hirn der Studierenden: Dialogisches Lernen statt obrigkeitlicher Lehre. Opladen: Budrich.Google Scholar
  35. Hailikari, T., Katajavuori, N., & Lindblom-Ylanne, S. (2008). The relevance of prior knowledge in learning and instructional design. American Journal of Pharmaceutical Education, 72, 5.CrossRefGoogle Scholar
  36. Handke, J. (2014). Patient Hochschullehre: Vorschläge für eine zeitgemäße Lehre im 21. Jahrhundert. Marburg: Tectum.Google Scholar
  37. Handke, J. (2017). Handbuch Hochschullehre Digital: Leitfaden für eine moderne und mediengerechte Lehre. Marburg: Tectum.CrossRefGoogle Scholar
  38. Handke, J., & Sperl, A. (2012). Das Inverted Classroom Model: Begleitband zur ersten deutschen ICM-Konferenz. München: Oldenbourg Wissenschaftsverlag.CrossRefGoogle Scholar
  39. Hatch, M. (2014). The maker movement manifesto. New York: McGraw Hill.Google Scholar
  40. Healey, M., Pawson, E., & Solem, M. (2014). Active learning and student engagement. International perspectives and practices in geography in higher education. London: Routledge.Google Scholar
  41. Hericks, N. (2018). Hochschulen im Spannungsfeld der Bologna-Reform: Erfolge und ungewollte Nebenfolgen aus interdisziplinärer Perspektive. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  42. Hoidn, S. (2010). Lernkompetenzen an Hochschulen fördern. Wiesbaden: VS Research.CrossRefGoogle Scholar
  43. Hornung-Prähauser, V., Luckmann, M., & Kalz, M. (2008). Eine Landkarte internetgestützten Lernens. In V. Hornung-Prähauser, M. Luckmann, & M. Kalz (Hrsg.), Selbstorganisiertes Lernen im Internet: Einblicke in die Landschaft der webbasierten Bildungsinnovationen (S. 13–25). Innsbruck: StudienVerlag.Google Scholar
  44. Huber, L., & Reinmann, G. (2019). Vom forschungsnahen zum forschenden Lernen an Hochschulen: Wege der Bildung durch Wissenschaft. Wiesbaden: Springer Nature.CrossRefGoogle Scholar
  45. Just, R. (1973). Fernsehen im technischen Unterricht. In A. Melezinek (Hrsg.), Der Videorecorder im Bildungswesen. Klagenfurt: J. Heyn.Google Scholar
  46. Kauffeld, S., & Othmer, J. (2019). Handbuch Innovative Lehre (S. 45–51). Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  47. Keengwe, J., Onchwar, G., & Oigara, J. (2018). Promoting active learning through the flipped classroom model. Hershey: IGI Global.Google Scholar
  48. Kerres, M., & Preußler, A. (2013). Zum didaktischen Potenzial der Vorlesung: Auslaufmodell oder Zukunftsformat? In G. Reinmann, M. Ebner & S. Schön (Hrsg.), Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt. Doppelfestschrift für Peter Baumgartner und Rolf Schulmeister (S. 79–98). Norderstedt: Books on Demand (BoD).Google Scholar
  49. Kerres, M., & Schmidt, A. (2011). Zur Anatomie von Bologna-Studiengängen: Eine empirische Analyse von Modulhandbüchern. die hochschule, 2(2011), 173–191.Google Scholar
  50. King, A. (1993). From sage on the stage to guide on the side. College Teaching, 41(1), 30–35 (Winter, 1993). http://www.jstor.org/stable/27558571. Zugegriffen: 31. Dez. 2019.
  51. Kim, P. (2015). Massive open online courses: The MOOC revolution. New York: Routledge.Google Scholar
  52. Knaus, T., & Valentin, K. (2016). Video-Tutorials in der Hochschullehre – Hürden, Widerstände und Potentiale. In T. Knaus & O. Engel (Hrsg.), Wi(e)derstände Digitaler Wandel in Bildungseinrichtungen (S. 151–181). München: kopaed.Google Scholar
  53. Konrad, K., & Traub, S. (2009). Selbstgesteuertes Lernen: Grundwissen und Tipps für die Praxis. Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  54. Krause, L. (2015). Die Generation Y – Ihre Wünsche und Erwartungen an die Arbeitswelt. München: Hampp.Google Scholar
  55. Kreidl, C., & Dittler, U. (2018). Wo stehen wir? Ergebnisse einer umfassenden empirischen Studie zu Lernen und Unterricht an Hochschulen heute. In U. Dittler & C. Kreidl (Hrsg.), Hochschule der Zukunft. Beiträge zur zukunftsorientierten Gestaltung von Hochschulen (S. 34–62). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  56. Larusson, J. A., & White, B. (2014). Learning Analytics. From Research to Practice. New York: Springer Science + Business Media.CrossRefGoogle Scholar
  57. Ledermüller, K., & Fallmann, I. (2017). Predicting learning success in online learning environments: Self-regulated learning, prior knowledge and repetition. Zeitschrift für Hochschulentwicklung (ZFHE), 12(1), 79–99.Google Scholar
  58. Leicht, R., Zappe, S., Litzinger, T., & Messner, J. (2012). Employing the classroom flip to move ‚lecture‘ out of the classroom. Journal of Applications and Practices in Engineering Education, 3(1), 19–31.Google Scholar
  59. Lucius, K., Spannagel, J., & Spannagel, C. (2014). Hörsaalspiele im Flipped Classroom. In K. Rummler (Hrsg.), Lernräume gestalten – Bildungskontexte vielfältig denken (S. 363–376). Münster: Waxmann.Google Scholar
  60. Mahnkopf, B. (2010). Der Weg in die Bildungs-Markt-Wirtschaft. In S. Meyer & B. Pfeiffer (Hrsg.), Die gute Hochschule: Ideen, Konzepte und Perspektiven (S. 47–61). Berlin: Edition Sigma.CrossRefGoogle Scholar
  61. Mazur, E. (2009). Farewell, lecture? Science, 323(5910), 50–51.CrossRefGoogle Scholar
  62. McKay, E., & Lenarcic, J. (2015). Macro-level learning through massive open online courses (MOOCs): Strategies and predictions for the future. Hershey: IGI Global.CrossRefGoogle Scholar
  63. Meinhard, D. B., Clames, U., & Koch, T. (2014). Zwischen Trend und Didaktik – Videos in der Hochschullehre. Zeitschrift für Hochschullehre (ZFHE), 9(3), 50–64.Google Scholar
  64. Melezinek, A. (1982). Unterrichtstechnologie. Einführung in die Medienverwendung im Bildungswesen. New York: Springer.Google Scholar
  65. Misseyanni, A., Lytras, M. D., Papadopoulou, P., & Marouli, C. (2018). Active learning strategies in higher education: Teaching for leadership, innovation and creativity. Bingley: Emerald.CrossRefGoogle Scholar
  66. Mizokami, S. (2017). Deep active learning from the perspective of active learning theory. In K. Matsushita (Hrsg.), Deep active learning. Toward greater depth in university education (S. 79–91). Singapore: Springer Nature.Google Scholar
  67. Müter, J. (2016). Die 4 T’s von Bergmann und Sams: Hürden im Flipped Classroom und wie man sie nehmen kann. In J. Haag & C. F. Freisleben-Teutscher (Hrsg.), Das Inverted Classroom Modell Begleitband zur 5. Konferenz „Inverted Classroom and Beyond 2016“. FH St. Pölten: ikon.Google Scholar
  68. Neumann, L., Covezzi, G., Becker, S., & Boos, M. (2019). Erklärclips. Der gelungene Spagat zwischen Lehrmethode und Medienkompetenz. In S. Robra-Bissanz, O. J. Bott, N. Kleinefeld, K. Neu, & K. Zickwolf (Hrsg.), Teaching Trends 2018: Die Präsenzhochschule und die digitale Transformation (S. 53–61). Münster: Waxmann.Google Scholar
  69. Osterroth, A. (2018). Lehren an der Hochschule. Stuttgart: J. B. Metzler.CrossRefGoogle Scholar
  70. Parment, A. (2009). Die Generation Y – Mitarbeiter der Zukunft: Herausforderung und Erfolgsfaktor für das Personalmanagement. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  71. Peppler, K., Halverson, E., & Kafai, Y. (2016). Makeology. New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  72. Pfäffli, B. K. (2015). Lehren an Hochschulen: Eine Hochschuldidaktik für den Aufbau von Wissen und Kompetenzen (2. Aufl.). Bern: Haupt.Google Scholar
  73. Pietzonka, M. (2014). Gestaltung von Studiengängen im Zeichen von Bologna: Die Umsetzung der Studienreform und die Wirksamkeit der Akkreditierung. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  74. Reidsema, C., Hadgraft, R., & Kavanagh, L. (2017). Introduction to the flipped classroom. In C. Reidsema, L. Kavanagh, R. Hadgraft, & N. Smith (Hrsg.), The flipped classroom practice and practices in higher education (S. 3–14). Singapore: Springer.Google Scholar
  75. Reinmann, G. (2018). Shift from Teaching to Learning und Constructive Alignment: Zwei hochschuldidaktische Prinzipien auf dem Prüfstand. Redemanuskript, Eröffnungsvortrag am 08. Februar 2018, Vortragsreihe zur Hochschuldidaktik an der Freien Universität Berlin. https://gabi-reinmann.de/wp-content/uploads/2018/02/Vortrag_Berlin_Feb2018.pdf. Zugegriffen: 31. Dez. 2019.
  76. Reutemann, J. (2019). Bewegtbilder der Wissenschaft und ihr Mediendesign. Eine Untersuchung zu „Massive Open Online Course“-Videos im Hochschulsystem. Marburg: Büchner.Google Scholar
  77. Sauter, A., & Sauter, W. (2004). Blended Learning. Effiziente Integration von E-Learning und Präsenztraining. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  78. Schaarschmidt, N., Albrech, C., & Börner, C. (2016). Videoeinsatz in der Lehre. Nutzung und Verbreitung in der Hochschule. In W. Pfau, C. Baetge, S. M. Bedenlier, C. Kramer, & J. Stöter (Hrsg.), Teaching Trends 2016. Digitalisierung in der Hochschule: Mehr Vielfalt in der Lehre (S. 39–48). Münster: Waxmann.Google Scholar
  79. Schneider, M., & Preckel, F. (2017). Variables associated with achievement in higher education: A systematic review of meta-analyses. Psychological Bulletin. Advance online publication.  https://doi.org/10.1037/bul0000098.
  80. Schön, S., Friebel, L., Braun, C., Ebner, M., & Eder, J. (2019). Makerspaces zur Wissenschaftsvermittlung und Innovationsraum der neuen Generation. In J. Hafer, M. Mauch, & M. Schumann (Hrsg.), Teilhabe in der digitalen Bildungswelt, GMW Proceedings 2019, Medien in der Wissenschaft, (Bd. 75, S. 187–197). Münster: Waxmann.Google Scholar
  81. Schulmeister, R. (2013). MOOCs – Massive Open Online Courses. Offene Bildung oder Geschäftsmodell? Münster: Waxmann.Google Scholar
  82. Schwan, S. (2014). Lernen mit Videos – die Perspektive der Forschung. Podcast auf „e-teaching.org“. https://www.e-teaching.org/materialien/podcasts/podcast_2014/lernen-mit-videos. Zugegriffen: 31. Dez. 2019.
  83. Selingo, J. J. (2014). MOOC U: Who is getting the most out of online education and why. New York: Simon & Schuster.Google Scholar
  84. Sein-Echaluce, M. L., Fidalgo-Blanco, Á., & García-Peñalvo, F. (2019). Innovative trends in flipped teaching and adaptive learning (S. 1–306). Hershey: IGI Global.  https://doi.org/10.4018/978-1-5225-8142-0.
  85. Sheridan, K. M., Halverson, E. R., Brahms, L., Litts, B. K., Jacobs-Priebe, L. U., & Owens, T. (2014). Learning in the making: A comparative case study of three makerspaces. Harvard Educational Review, 84(4), 505–531.CrossRefGoogle Scholar
  86. Spannagel, C., & Freisleben-Teutscher, C. F. (2016). Inverted Classroom meets Kompetenzorientierung. In J. Haag, J. Weißenböck, W. Gruber, & C. F. Freisleben-Teutscher (Hrsg.), Kompetenzorientiert Lehren und Prüfen. Tagungsband zum 5. Tag der Lehre (S. 59–69). Fachhochschule St. Pölten.Google Scholar
  87. Sperl, A. (2016). Qualitätskriterien von Lernvideos. In E.-M. Großkurth & J. Handke (Hrsg.), Inverted Classroom and beyond. Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert (S. 101–117). Marburg: Tectum.Google Scholar
  88. Swart, W. (2018). Extending the principles of flipped learning to achieve measurable results: emerging research and opportunities (S. 1–149). Hershey: IGI Global.  https://doi.org/10.4018/978-1-5225-2984-2.
  89. Tremp, P. (2009). Didaktische Qualifizierung von Hochschullehrerinnen und -lehrern. Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 27(1), 5–11.Google Scholar
  90. Tully, C. J. (2004). Verändertes Lernen in modernen technisierten Welten: Organisierter und informeller Kompetenzerwerb Jugendlicher. Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  91. Ulrich, I. (2016). Gute Lehre in der Hochschule. Praxistipps zur Planung und Gestaltung von Lehrveranstaltungen. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  92. Volk, B., & Keller, S. A. (2010). The „Zurich E-Learning Certificate“. A role model for the acquirement of eCompetence for Academic Staff and an example of a practical implementation. In European Journal of Open, Distance and E-Learning (EURODL), Juli 2010. http://www.eurodl.org/materials/contrib/2010/Volk_Keller.pdf. Zugegriffen: 31. Dez. 2019.
  93. Wampfler, P. (2014). Generation „Social Media“: Wie digitale Kommunikation Leben, Beziehungen und Lernen Jugendlicher verändert. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.CrossRefGoogle Scholar
  94. Wedekind, J. (2013). MOOCs – Eine Herausforderung für die Hochschulen? In G. Reinmann, M. Ebner, & S. Schön (Hrsg.), Hochschuldidaktik im Zeichen von Heterogenität und Vielfalt. Doppelfestschrift für Peter Baumgartner und Rolf Schulmeister (S. 45–62). Norderstedt: Books on Demand (BoD).Google Scholar
  95. Wehr, S. (2011). Nicht nur belehren, sondern auch befähigen – Zur Förderung des Kompetenzerwerbs an der Hochschule. In S. Wehr & T. Tribelhorn (Hrsg.), Bolognagerechte Hochschullehre. Beiträge aus der hochschuldidaktischen Praxis (S. 9–12). Bern: Haupt.Google Scholar
  96. Wellhöfer, P. R. (2012). Gruppendynamik und soziales Lernen: Theorie und Praxis der Arbeit mit Gruppen (4. Aufl.). Konstanz: UVK.Google Scholar
  97. Welbers, U. (2005). The Shift from Teaching to Learning. Zur historischen Rekonstruktion eines Paradigmenwechsels. In U. Welbers & O. Gaus (Hrsg.), The Shift from Teaching to Learning. Konstruktionsbedingungen eines Ideals. Arbeitsgemeinschaft für Hochschuldidaktik. Blickpunkt Hochschuldidaktik (Bd. 116, S. 357–365). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  98. Wolf, K. D. (2015). Bildungspotenziale von Erklärvideos und Tutorials auf YouTube: Audio-Visuelle Enzyklopädie, adressatengerechtes Bildungsfernsehen, Lehr-Lern-Strategie oder partizipative Peer Education? merz, 1(59), 30–36.Google Scholar
  99. Zickwolf, K., & Kauffeld, S. (2019). Inverted classroom. In S. Kauffeld & J. Othmer (Hrsg.), Handbuch Innovative Lehre (S. 45–51). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.ETH ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations