Advertisement

Wie geht es weiter?

Chapter
  • 6.2k Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel fassen wir die Antworten auf die vier zentralen Fragen an der Schnittstelle zwischen Unternehmensstrategie und Personalmanagement zusammen. Wir stellen fest, dass es zwar keine universelle Antwort auf die Fragen gibt. Dafür existieren aber viele Modelle und Ansätze, die es den Unternehmen ermöglichen, für jede der vier Fragen firmenspezifische Antworten zu finden. Die Verbindung lässt sich herstellen, die Instrumente sind vorhanden. Allerdings müssen wir erkennen, dass nur den wenigsten Firmen diese Verbindung gelingt. Dies lässt sich u. a. auf die geringe Verbreitung der im zweiten Teil des Buches vorgestellten Ansätze zur Strategieumsetzung zurückführen. Neben einer Reihe von materiellen – in der Natur des Personalmanagements liegenden – Hindernissen können wir etliche mentale Hindernisse identifizieren, die es dem Management erschweren, die Schnittstelle sauber zu definieren. Auch wenn die Hindernisse nicht zu unterschätzen sind, so kann diese Verbindung dennoch gelingen.

Literatur

  1. Becker, B., Huselid, M., & Ulrich, D. (2001). The HR scorecard: Linking people, strategy, & performance. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  2. Brandenburger, A. (2019). Strategy needs creativity an analytic framework alone won’t reinvent your business. Harvard Business Review, 97(2), 58–65.Google Scholar
  3. Charan, R., Barton, D., & Carey, D. (2018). Talent wins – The new playbook for putting people first. Boston: Harvard Business Press.Google Scholar
  4. Huselid, M., Becker, B., & Beatty, R. (2005). The workforce scorecard: Managing human capital to execute strategy. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  5. Kaplan, R., & Norton, D. (1996). The balanced scorecard: Translating strategy into action. Boston: Harvard Business School Press.Google Scholar
  6. Kaplan, R., & Norton, D. (2004). Strategy Maps: Der Weg von immateriellen Werten zum materiellen Erfolg. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  7. Lebrenz, C. (22. August 2011). Bessere Mitarbeiter als Wettbewerbsvorsprung. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 194, S. 12.Google Scholar
  8. Mußler, H. (12. September 2019). Rolle rückwärts der Deutschen Bank? Frankfurter Allgemeine Zeitung, Nr. 212, S. 22.Google Scholar
  9. Porter, M. (1980). Competitive strategy: Techniques for analyzing industries and competitors. New York: Free Press.Google Scholar
  10. Sattelberger, T., & Strack, R. (2009). Strategische Personalplanung. Personalmagazin, 2009(06), 54–56.Google Scholar
  11. Spiegel Online. (18. August 2015). Privatkundengeschäft: Deutsche Bank trennt sich von Postbank. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-trennt-sich-von-postbank-a-1030611.html. Zugegriffen am 18.08.2015.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule KoblenzKoblenzDeutschland

Personalised recommendations