Advertisement

Möglichkeiten und Grenzen ziviler Konfliktbearbeitung auf Mikro-, Meso- und Makroebene

Chapter
  • 308 Downloads
Part of the Gerechter Frieden book series (GEFR)

Zusammenfassung

Konflikte sind allgegenwärtig, auf jeder Ebene der Gesellschaft. Jeder Mensch ist beständig davon betroffen beziehungsweise an Konflikten beteiligt. Es gibt eine unübersehbare Vielfalt von Konfliktanlässen, -ursachen, -austragungsformen, -beteiligten und -lösungen. Manche Konflikte sind strukturell so angelegt, dass sie sich nicht dauerhaft „lösen“ lassen, sondern immer wieder neu – möglichst konstruktiv – ausgetragen werden müssen. Ein Beispiel dafür sind Tarifauseinandersetzungen, die in der Regel zu zeitlich befristeten Tarifabschlüssen führen. Jedes Mal, wenn ein Tarifvertrag ausläuft, muss der Konflikt neu ausgetragen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Becker, Ralf, Stefan Maaß und Christoph Schneider-Harpprecht (Hrsg.). 2018. Sicherheit neu denken – Von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik. https://www.ekiba.de/html/media/dl.html?i=192663. Zugegriffen: 25. August 2019.
  2. Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). 2007. Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen. Eine Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  3. Weller, Christoph. 2007. Themen, Fragestellungen und Perspektiven der Forschung zu Ziviler Konfliktbearbeitung. https://www.philso.uni-augsburg.de/lehrstuehle/politik/politik1/mitarbeiter/weller/pdf_aufsaetze_sammelbandbeitraege/Weller_Zivile-Konfliktbearbeitung_Forschung_07.pdf. Zugegriffen: 13. August 2019.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Presse- und Informationsamt der BundesregierungBerlinDeutschland

Personalised recommendations