Advertisement

Praxistheoretisch informierte partizipative Mediendidaktik – Erörterung am Beispiel von Open Educational Practice(s) im Sinne eines ‚Doing-mediatizied-participatory-learning‘

  • Kerstin MayrbergerEmail author
Chapter
  • 241 Downloads
Part of the Digitale Kultur und Kommunikation book series (DKK, volume 6)

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag erörtert, in welcher Weise soziales Handeln unter den Bedingungen von Digitalisierung und Digitalität, hier spezifiziert auf mediatisiertes Lehr- und Lernhandeln, als Praktiken im Sinne einer praxeologischen Perspektive aufgefasst und durch eine (partizipative) mediendidaktische Brille interpretiert werden können. Dafür werden praxistheoretische bzw. praxeologische Begriffe und Grundlagen ausgeführt und aus mediendidaktischer Perspektive betrachtet. Fazit ist hierbei, dass über diese Perspektive eine theoretische Anbindung der partizipativen Mediendidaktik an soziologische Überlegungen möglich ist.

Schlüsselwörter

Mediendidaktik Partizipation Praxistheorie Open Educational Practices Hochschulbildung 

Literatur

  1. Alkemeyer, T. (2017). Praktiken und Praxis. Zur Relationalität von Ordnungs- und Selbst-Bildung in Vollzügen. In G. Klein & H. K. Göbel (Hrsg.), Performance und Praxis (S. 141–165). Bielefeld: transcript Verlag.  https://doi.org/10.14361/9783839432877-006.CrossRefGoogle Scholar
  2. Aßmann, S. (2013). Medienhandeln zwischen formalen und informellen Kontexten: doing connectivity. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  3. Bellinger, F., Bettinger, P., & Dander, V. (2018). Researching Open Educational Practices (OEP). MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 32 (Oktober), 108–121.  https://doi.org/10.21240/mpaed/32/2018.10.27.x.
  4. Bellinger, F., & Mayrberger, K. (2019). Systematic Literature Review zu Open Educational Practices (OEP) in der Hochschule im europäischen Forschungskontext. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 34 (Februar), 19–46.  https://doi.org/10.21240/mpaed/34/2019.02.18.x.
  5. Bettinger, P. (2020). Materialität und digitale Medialität in der erziehungswissenschaftlichen Medienforschung: Ein praxeologisch-diskursanalytisch perspektivierter Vermittlungsversuch. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie Und Praxis Der Medienbildung, 15 (Jahrbuch Medienpädagogik), 53–77.  https://doi.org/10.21240/mpaed/jb15/2020.03.04.X.
  6. Bettinger, P. (2018). Praxeologische Medienbildung: theoretische und empirische Perspektiven auf sozio-mediale Habitustransformationen. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bock, A., & Tribukait, M. (2019). Kultur des Teilens. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 34 (Februar), 47–66.  https://doi.org/10.21240/mpaed/34/2019.02.22.x.
  8. Bourdieu, P. (1979). Entwurf einer Theorie der Praxis: auf der ethnologischen Grundlage der kabylischen Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Bourdieu, P. (1993). Sozialer Sinn: Kritik der theoretischen Vernunft. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Bourdieu, P. (1998). Praktische Vernunft: zur Theorie des Handelns. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Breidenstein, G. (2009). Allgemeine Didaktik und praxeologische Unterrichtsforschung. In M. A. Meyer, M. Prenzel, & S. Hellekamps (Hrsg.), Perspektiven der Didaktik (S. 201–215). Wiesbaden: Springer VS.  https://doi.org/10.1007/978-3-531-91775-7_14.CrossRefGoogle Scholar
  12. Giddens, A. (1984). The constitution of society: outline of the theory of structuration. Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  13. Hegarty, B. (2015). Attributes of Open Pedagogy: A Model for Using Open Educational Resources. Educational Technology, July–August, 3–13. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/ca/Ed_Tech_Hegarty_2015_article_attributes_of_open_pedagogy.pdf.
  14. Hepp, A. (2018). Von der Mediatisierung zur tiefgreifenden Mediatisierung. In J. Reichertz & R. Bettmann (Hrsg.), Kommunikation – Medien – Konstruktion (S. 27–45). Wiesbaden: Springer VS.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-21204-9_2.CrossRefGoogle Scholar
  15. Hillebrandt, F. (2009). Praxistheorie. In G. Kneer & M. Schroer (Hrsg.), Handbuch Soziologische Theorien (S. 369–394). Wiesbaden: Springer VS.  https://doi.org/10.1007/978-3-531-91600-2_18.CrossRefGoogle Scholar
  16. Hirschauer, S. (2016). Verhalten, Handeln, Interagieren Zu den mikrosoziologischen Grundlagen der Praxistheorie. In H. Schäfer (Hrsg.), Praxistheorie. Ein soziologisches Forschungsprogramm (S. 45–71). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  17. Hirschauer, S. (2017). Praxis und Praktiken. In R. Gugutzer, G. Klein, & M. Meuser (Hrsg.), Handbuch Körpersoziologie (S. 91–96). Wiesbaden: Springer VS.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-04136-6_15.CrossRefGoogle Scholar
  18. Krotz, F. (2017). Mediatisierung: Ein Forschungskonzept. In F. Krotz, C. Despotović, & M.-M. Kruse (Hrsg.), Mediatisierung als Metaprozess. Transformationen, Formen der Entwicklung und die Generierung von Neuem (S. 13–32). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  19. Mayrberger, K. (2012). Partizipatives Lernen mit dem Social Web gestalten. Zum Widerspruch einer verordneten Partizipation. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 1–25.  https://doi.org/10.21240/mpaed/21/2012.01.12.x.
  20. Mayrberger, K. (2019). Partizipative Mediendidaktik. Gestaltung der (Hochschul-)Bildung unter den Bedingungen der Digitalisierung. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  21. Mayrberger, K. (2020). Partizipative Mediendidaktik: Darstellung von Eckpunkten und Vertiefung des Partizipationsraums als konstituierendes Strukturelement. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie Und Praxis Der Medienbildung, 17(Jahrbuch Medienpädagogik), 59–92.  https://doi.org/10.21240/mpaed/jb17/2020.04.26.X
  22. Mayrberger, K. & Hofhues, S. (2013). Akademische Lehre braucht mehr „Open Educational Practices“ für den Umgang mit „Open Educational Resources“ – ein Plädoyer. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 8(4), 56–68.Google Scholar
  23. Mayrberger, K., & Linke, F. (2014). Partizipationserleben mit Social Software – Erste Befunde zu einem (pseudo-)partizipativen Unterricht mit digitalen Medien. MerzWissenschaft. Zeitschrift für Medienpädagogik, 58(6), 83–92.Google Scholar
  24. Reckwitz, A. (2003). Grundelemente einer Theorie sozialer Praktiken. Eine sozialtheoretische Perspektive. Zeitschrift für Soziologie, 32(4), 282–301. http://www.zfs-online.org/index.php/zfs/article/view/1137/.
  25. Reckwitz, A. (2006). Die historische Transformation der Medien und die Geschichte des Subjekts. In A. Ziemann (Hrsg.), Medien der Gesellschaft – Gesellschaft der Medien (S. 89–111). Konstanz: UVK.Google Scholar
  26. Reckwitz, A. (2010). Auf dem Weg zu einer kultursoziologischen Analytik zwischen Praxeologie und Poststrukturalismus. In M. Wohlrab-Sahr (Hrsg.), Kultursoziologie (S. 179–205). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  27. Schäfer, H. (2016). Einleitung. In H. Schäfer (Hrsg.), Praxistheorie: ein soziologisches Forschungsprogramm (S. 9–26). Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  28. Schatzki, H. (2016). Praxistheorie als flache Ontologie. In H. Schäfer (Hrsg.), Praxistheorie. Ein soziologisches Forschungsprogramm (S. 29–45). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  29. Schatzki, T. R., Knorr-Cetina, K., & Savigny, E. von (Hrsg.). (2001). The practice turn in contemporary theory. New York: Routledge.Google Scholar
  30. Schmidt, R. (2017). Praxistheorie. In R. Gugutzer, G. Klein & M. Meuser (Hrsg.), Handbuch Körpersoziologie (S. 335–344).  https://doi.org/10.1007/978-3-658-04136-6_36.
  31. Schulz-Schaeffer, I. (2010). Praxis, handlungstheoretisch betrachtet. Zeitschrift für Soziologie, 39 (4), 319–336.Google Scholar
  32. Spanhel, D. (2000). Menschenbilder und Medienpädagogik. Wohin steuert die Theorie der Medienpädagogik? Nexum, Heft 2. https://www.gmk-net.de/wp-content/t3archiv/fileadmin/pdf/spanhel2000_menschenbilder.pdf.
  33. Stalder, F. (2016). Kultur der Digitalität. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  34. Tulodziecki, G. (2011). Zur Entstehung und Entwicklung zentraler Begriffe bei der pädagogischen Auseinandersetzung mit Medien. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 20 (September), 11–39.  https://doi.org/10.21240/mpaed/20/2011.09.11.x.
  35. Wiley, D. (2010). Openness as Catalyst for an Educational Reformation. EDUCAUSE review, July–August, 15–20. https://er.educause.edu/-/media/files/article-downloads/erm1040.pdf.
  36. Wiley, D. (2017). Defining the „Open“ in Open Content and Open Educational Resources. http://opencontent.org/definition/. Zugegriffen: 27.06.2019.
  37. Wiley, D., & Hilton III, J. L. (2018). Defining OER-Enabled Pedagogy. The International Review of Research in Open and Distributed Learning, 19(4), 133–147.  https://doi.org/10.19173/irrodl.v19i4.3601.CrossRefGoogle Scholar
  38. Wolf, K. D., & Wegmann, K. (2020). Situationsanalyse in der medienpädagogischen Mediatisierungsforschung: Kommunikative Figurationen des informellen Lernens. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, (Jahrbuch Medienpädagogik 15), 79–119.  https://doi.org/10.21240/mpaed/jb15/2020.03.05.X.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations