Advertisement

Sokratische Mündigkeit – Demokratiefähigkeit in Zeiten digital zerrütteter Öffentlichkeit

Chapter
  • 1.1k Downloads

Zusammenfassung

Die Frage nach demokratischer Mündigkeit im digitalen Zeitalter ist komplex und wird daher in mehreren Schritten abgehandelt. Nach einer historischen Einführung in den Begriff der Demokratie 1) wird das Problem der Mündigkeit und des Mündigwerdens unter dem Titel „Schrift, Buch und Kindheit“ 2) vertieft. Was das für die Ausbildung demokratischer Charaktere bedeuten kann, wird sodann im Abschnitt „Demokratie und ihre Charaktere“ 3), der zugleich – mit John Dewey – Demokratie als Lebensform erörtert, verdeutlicht. Der letzte Abschnitt schließlich „Öffentlichkeit und Mündigkeit (Vgl. dazu insgesamt Brumlik Demokratie und Bildung, 2018)) im digitalen Zeitalter“ 4) unternimmt den Versuch zu fragen, was bewahrt werden muss, damit Kindheit auch im Zeitalter der Digitalität mündige Menschen hervorbringen kann.

Schlüsselwörter

Mündigkeit Demokratie Digitalität Hochkultur Schrift Buch Kindheit Medienrevolution Autoritarismus 

Literatur

  1. Arendt, Hannah. 1981. Vita activa oder Vom tätigen Leben. München: Piper.Google Scholar
  2. Aries, Philippe. 1975. Geschichte der Kindheit. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.Google Scholar
  3. Aristoteles. 2003. Politik. Hamburg: Reinbek.Google Scholar
  4. Baader, Meike. 1996. Die romantische Idee des Kindes und der Kindheit. Auf der Suche nach der verlorenen Unschuld. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  5. Baader, Meike und S. Andresen. 1998. Wege aus dem Jahrhundert des Kindes. Tradition und Utopie bei Ellen Key. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  6. Brumlik, Micha. 2018. Demokratie und Bildung. Berlin: Neofelis Verlag.Google Scholar
  7. Derrida, Jacques. 1972. Die Schrift und die Differenz. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. De Mause, Llyod. 2000. Die Evolution der Kindheit. In Was ist Psychohistorie? Eine Grundlegung, Hrsg. L. de Mause, S. 16–117. Gießen: Psychosozial Verlag.Google Scholar
  9. Dewey, John. 1954 The Public and its Problems. Athens: Ohio University Press.Google Scholar
  10. Dewey, John. 1994. Social Intelligence and Democracy. In The moral writing of John Dewey, Hrsg. J. Guionlock.Amherst: Prometheus.Google Scholar
  11. Eder, K., Hrsg. 1973. Die Entstehung von Klassengesellschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Eisenstadt, Samuel, Hrsg. 1987a. Kulturen der Achsenzeit. Ihre Ursprünge und ihre Vielfalt. Teil 1: Griechenland, Israel, Mesopotamien. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Eisenstadt, Samuel, Hrsg. 1987b. Kulturen der Achsenzeit. Ihre Ursprünge und ihre Vielfalt. Teil 2: Spätantike, Indien, China, Islam. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Finley, Moses. 1980. Antike und moderne Demokratie. Stuttgart: Reclam.Google Scholar
  15. Garin, Eugenio. 1964. Geschichte und Dokumente der abendländischen Pädagogik I. Mittelalter. Hamburg: Reinbek.Google Scholar
  16. Garin, Eugenio. 1966. Geschichte und Dokumente der abendländischen Pädagogik II. Humanismus. Hamburg: Reinbek.Google Scholar
  17. Garin, Eugenio. 1967. Geschichte und Dokumente der abendländischen Pädagogik III. Von der Reformation bis John Locke. Hamburg: Reinbek.Google Scholar
  18. Habermas, J. 1981. Theorie des kommunikativen Handelns. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Habermas, J. 1990. Strukturwandel der Öffentlichkeit. Frankfurt: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Hagedorn, J., Hrsg. 2014. Jugend, Schule und Identität. Selbstwerdung und Identitätskonstruktionen im Kontext Schule. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  21. Horkheimer, Max. 1936. Autorität und Familie. Paris: Librairie Felix Alcan.Google Scholar
  22. Jaeger, Werner. 1989. Paideia. Die Formung des griechischen Menschen. Berlin/ New York: de Gruyter.Google Scholar
  23. Kant, Immanuel. 1964. Was ist Aufklärung? Werke in zehn Bänden. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  24. Kohlberg, Lawrence. 1996. Die Psychologie der Moralentwicklung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  25. König, J. und S. Seichter, Hrsg. 2014. Menschenrechte. Demokratie. Geschichte. Transdisziplinäre Herausforderungen an die Pädagogik. Weinheim/ Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  26. Nassehi, Armin. 2019. Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft. München: C.H. Beck.Google Scholar
  27. Pörksen, Bernhard. 2018. Die große Gereiztheit. Wege aus der kollektiven Erregung. München: Carl Hanser Verlag.Google Scholar
  28. Rawls, John. 1975. Eine Theorie der Gerechtigkeit. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  29. Rawls, John. 1992. Die Idee des politischen Liberalismus. Aufsätze 1978–1989. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Richter, Dieter. 1987. Das fremde Kind. Zur Entstehung der Kindheitsbilder des bürgerlichen Zeitalters. Leinen: Fischer.Google Scholar
  31. Rousseau, Jean-Jacques. Gesellschaftsvertrag. 1996, in: ders. Sozialphilosophische und Politische Schriften, Düsseldorf:Zürich: Artemis.Google Scholar
  32. Thukydides. 1993. Der peloponnesische Krieg. Band 1. München: Reclam.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations