Advertisement

Demokratieerziehung und die Bildung digitaler Öffentlichkeiten: Einleitung

Chapter
  • 1.1k Downloads

Zusammenfassung

Öffentliche Bildung im Allgemeinen und Demokratieerziehung im Besonderen verdanken ihre Legitimation auch ihrem Anspruch, künftige Bürger_innen dazu in die Lage zu versetzen, an politischer Öffentlichkeit reflexiv zu partizipieren und ihre Anliegen im öffentlichen Austausch über politische Themen zu artikulieren. Demokratische Legitimität, eine kritische und nicht bloß rezeptive Öffentlichkeit und Demokratieerziehung werden in einem sich wechselseitig stützenden normativen Begründungszusammenhang verortet. Dies setzt neben einem Mindestmaß an Grundbildung, verstanden als Generalisierung von universellen Prämissen der Kommunikation, die pädagogische Initiation in geteilte Normen und Werte (u. a. politischer Respekt und Toleranz) sowie die Vermittlung von politischem Gemeinsinn voraus, der es auch bei politischem und ethischem Dissens erlaubt, öffentliche Belange als geteilte Problemvorgaben zu interpretieren und rational zu diskutieren.

Schlüsselwörter

Digitale Öffentlichkeit Strukturwandel der Öffentlichkeit Bildung Demokratie Soziale Medien 

Literatur

  1. Allen, Danielle, und Jennifer Light, Hrsg. 2015. From Voice to Influence. Chicago, London: University of Chicago Press.Google Scholar
  2. Ben-Porath, Sigal, und Gideon Dishon. 2018. Digital Civics after Trump. On Education. Journal for Research and Debate.  https://doi.org/10.17899/on_ed.2018.1.6.CrossRefGoogle Scholar
  3. Binder, Ulrich, und Jürgen Oelkers Hrsg. 2017. Der neue Strukturwandel der Öffentlichkeit. Reflexionen in pädagogischer Perspektive. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  4. Binder, Ulrich, und Heinz-Elmar Tenorth. 2017. Die „Filterblase“ Ein Disput über ihre öffentlichkeitstheoretische und pädagogische Bedeutsamkeit. In Der neue Strukturwandel der Öffentlichkeit. Reflexionen in pädagogischer Perspektive, Hrsg. U. Binder und J. Oelkers, 180–202, Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  5. Brennan, Jason 2017. Gegen Demokratie. Berlin: Ullstein.Google Scholar
  6. Caruso, Marcelo (2019): Geschichte der Bildung und Erziehung. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  7. Eickelmann, Birgit 2017. Kompetenzen in der digitalen Welt. Berlin: Friedrich Ebert Stiftung.Google Scholar
  8. Floridi, Luciano. 2014. The 4th Revolution. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  9. Giesecke, Hermann 1996. Das Ende der Erziehung. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  10. Habermas, Jürgen 1990. Strukturwandel der Öffentlichkeit. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Habermas, Jürgen 2006. Political Communication in Media Society: Does Democracy Still Enjoy an Epistemic Dimension? The Impact of Normative Theory on Empirical Research. Communication Theory 16: 411–426.CrossRefGoogle Scholar
  12. Habermas, Jürgen 2013. Im Sog der Technokratie. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Kersting, Norbert 2016. Jugend und politische Partizipation: Online oder Offlinebeteiligung. In Politische Beteiligung junger Menschen, Hrsg. J. Tremmel, J. und M. Rutsche, 253–270. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  14. Kreide, Regina 2016. Digital space, public places and communicative power: In defense of deliberative democracy. Philosophy and Social Criticism. 42: 476–486.CrossRefGoogle Scholar
  15. Lischka, Konrad/Stöcker, Christian 2017. Digitale Öffentlichkeit. Online: https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/publikationen/publikation/did/digitale-oeffentlichkeit/ (Zugegriffen am 09. Mai 2018).
  16. Lynch, Michael Patrick 2016. The Internet of us. New York, London: Liveright.Google Scholar
  17. McIntyre, Lee 2018. Post-Truth. Cambridge, MA: MIT Press.CrossRefGoogle Scholar
  18. Mounk, Yascha 2018. The People vs. Democracy. Cambridge MA, London: Harvard University Press.Google Scholar
  19. Mossberger, Karen, Caroline J. Tolbert und Ramona S. McNeal 2008. Digital Citizenship. Cambridge, MA, London: MIT Press.Google Scholar
  20. Mühlhoff, Rainer, A. Breljak und J. Slaby, Hrsg. 2019. Affekt Macht Netz. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  21. Nash, Kate, Hrsg. 2014. Transnationalizing the Public Sphere. Cambridge, Malden: Polity Press.Google Scholar
  22. Neuberger, Christoph 2009. Internet, Journalismus und Öffentlichkeit. In Journalismus im Internet, Hrsg. C. Neuberger, C. Nuernberg, Christian und M. Rischke. 19–106. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  23. Oelkers, Jürgen 2002. Kindheit – Glück – Kommerz. Zeitschrift für Pädagogik 48: 553–570.Google Scholar
  24. Oelkers, Jürgen 2017. Öffentliche Bildung ohne Öffentlichkeit? Zum Verhältnis von Allgemeinbildung, neuen Medien und den Bürgern. In Der neue Strukturwandel der Öffentlichkeit. Reflexionen in pädagogischer Perspektive, Hrsg. U. Binder und J. Oelkers, 90–117. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  25. Peters, Michael 2017. Post-truth and fake news. Educational Philosophy and Theory 49: 567–567.CrossRefGoogle Scholar
  26. Postman, Neil 1987. Das Verschwinden der Kindheit. Berlin: Fischer.Google Scholar
  27. Quattrociochi, Walter, Antonio Scala und Cass Sunstein, Cass 2016. Echo Chambers on Facebook. Online: https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=2795110 Zugegriffen: 09. September 2017.
  28. Reichenbach, Roland 2017. Lernen im Kollektiv – Schule und Demokratie. In Eine pädagogische Theorie der Schule, Hrsg. R. Reichenbach und P. Bühler, 196–2017. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  29. Rittelmeyer, Christian 2018. Digitale Bildung. Ein Widerspruch. Oberhausen: Athena.Google Scholar
  30. Ruitenberg, Claudia. 2018. „Don´t Feed the Trolls“. Violence and Discursive Perfromativity. In The Wiley Handbook on Violence in Education: Forms, Factors, and Preventions, Hrsg. H. Shapiro, 487–501. Wiley.Google Scholar
  31. Schäfer, Mike 2015. Digital Public Sphere. In: The International Encyclopedia of Political Communication, Hrsg. G. Mazzoleni et al., 322–328. London: Wiley Blackwell.Google Scholar
  32. Strohschneider, Peter 2018. POTUS als Twitterer. In: Zeitschrift für Ideengeschichte XII/3, S. 61–75.Google Scholar
  33. Sunstein, Cass 2007. Republic.com 2.0. Princeton, Oxford: Princeton University PressGoogle Scholar
  34. Sunstein, Cass 2017. #Republic. Divided Democracy in the Age of Social Media. Princeton, Oxford: Princeton University Press.Google Scholar
  35. Sunstein, Cass 2019. Conformity. New York: New York University Press.Google Scholar
  36. Sutter, Tillmann 2017. Mediendifferenzierung und der neue Strukturwandel der Öffentlichkeit. In Der neue Strukturwandel der Öffentlichkeit. Reflexionen in pädagogischer Perspektive, hrsg. U. Binder und J. Oelkers, 31–48. Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  37. Tenorth, Heinz-Elmar 1994. „Alle alles zu lehren“. Möglichkeiten und Perspektiven allgemeiner Bildung. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  38. Thiel, Thorsten 2014. Die Schönheit der Chance: Utopien und das Internet. Juridikum: Zeitschrift für Kritik, Recht und Gesellschaft, 15: 459–471.Google Scholar
  39. Thiel, Thorsten 2016. Anonymität und der digitale Strukturwandel der Öffentlichkeit. Zeitschrift für Menschenrechte, 10: 9–24.Google Scholar
  40. Türcke, Christoph 2019. Digitale Gefolgschaft. München: Beck.CrossRefGoogle Scholar
  41. Van Dijck, José (2013): The Culture of Connectivity. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  42. Van Dijk, Jan, und Kenneth Hacker 2018. Internet and Democracy in the Network Society. New York, Oxon: Routledge.Google Scholar
  43. Wegerif, Rupert 2013. Dialogic: Education for the Internet Age. London, New York: Routledge.CrossRefGoogle Scholar
  44. Wegerif, Rupert 2017. Education, Technology and Democracy: Can internet-mediated education prepare the ground for a future global democracy? Education, politics and Culture, 6: 17–35.Google Scholar
  45. Wegerif, Rupert 2018. New Technology and the Apparent Failure of Democracy: An Educational Response. On Education. Journal for Research and Debate, 1  https://doi.org/10.17899/on_ed.2018.1.7.
  46. Westphal, Manon 2018. Politische Bildung. APuZ 68:12–17.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Pädagogische Hochschule LudwigsburgLudwigsburgDeutschland
  2. 2.TU DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations