Advertisement

„Ja, das ist auch so ein Begriff“ Zum Potenzial von Scaffolding als Unterstützungsstrategie zur Begriffsbildung im Geschichtsunterricht

Chapter
  • 5.3k Downloads
Part of the Sprachsensibilität in Bildungsprozessen book series (SB)

Zusammenfassung

Die Auseinandersetzung mit Vergangenheit und Geschichte sowie alle damit verbundenen Operationen historischen Denkens finden mittels und in Sprache statt (vgl. Handro 2013, S. 325; Rüsen 1986, S. 120; Rüsen 1989, S. 93ff.; Rüsen 1983, S. 28). Im Geschichtsunterricht ist Sprache daher nicht nur Lerngegenstand und Lernstruktur, sondern vor allem auch Lernvoraussetzung (Handro 2013, S. 329). Sprachliches Lernen muss im Sinne einer „durchgängigen Sprachbildung“ (Gogolin et al. 2011) also auch im Fach Geschichte ein wesentlicher Bestandteil des regulären Unterrichts sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aebli, H. (2011): Zwölf Grundformen des Lehrens: Eine allgemeine Didaktik auf psychologischer Grundlage; Medien und Inhalte didaktischer Kommunikation, der Lernzyklus. 14. Aufl. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  2. Alavi, B. (2004): Begriffsbildung im Geschichtsunterricht: Problemstellungen und Befunde. In: Uffelmann, U. und Seidenfuß, M. (Hrsg.): Verstehen und Vermitteln: Armin Reese zum 65. Geburtstag. Idstein: Schulz-Kirchner, 39–61.Google Scholar
  3. Alavi, B. (2014): Begriffslernen. In: Mayer, U., Pandel, H.-J., Schneider, G. und Schönemann, B. (Hrsg.): Wörterbuch Geschichtsdidaktik. 3. Aufl. Schwalbach/ Ts.: Wochenschau-Verlag, 32–33.Google Scholar
  4. Barricelli, M. (2015): Schüler erzählen Geschichte: Narrative Kompetenz im Geschichtsunterricht. 2. Aufl. Schwalbach: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  5. Bernhardt, M. und Wickner, M.-C. (2015): Die narrative Kompetenz vom Kopf auf die Füße stellen - Sprachliche Bildung als Konzept der universitären Geschichtslehrerausbildung. In: Benholz, C., Frank, M. und Gürsoy, E. (Hrsg.): Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern: Konzepte für Lehrerbildung und Unterricht. Stuttgart: Fillibach bei Klett, 281–296.Google Scholar
  6. Brunner, O., Conze, W. und Koselleck, R. (1972–1997): Geschichtliche Grundbegriffe. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  7. Christie, F. (1985). Language and Schooling. In: Tchudi, S. N. (Hrsg.): Language, Schooling, and Society: Proceedings. Upper Montclair, N.J.: Boynton/ Cook, 21-40.Google Scholar
  8. Faber, K.-G. (1979): Historische Begriffe. In: Bergmann, K., Kuhn, A., Rüsen, J. und Schneider, G. (Hrsg.): Handbuch der Geschichtsdidaktik. Band 1. Düsseldorf: Pädagogischer Verlag Schwann, 111–114.Google Scholar
  9. Faber, K.-G. (1982): Theorie der Geschichtswissenschaft. 5. Aufl. München: Beck.Google Scholar
  10. Feilke, H. (2012): Bildungssprachliche Kompetenzen - fördern und entwickeln. In: Praxis Deutsch 233, 4–13.Google Scholar
  11. Felder, E. (2009): Das Forschungsnetzwerk „Sprache und Wissen“ - Zielsetzung und Inhalte. In: Felder, E. und Müller, M. (Hrsg.): Sprache und Wissen. Wissen durch Sprache. Theorie, Praxis und Erkenntnisinteresse des Forschungsnetzwerkes „Sprache und Wissen“. Berlin: De Gruyter, 11–18.Google Scholar
  12. Gibbons, P. (2006): Unterrichtsgespräche und das Erlernen neuer Register in der Zweitsprache. In: Mecheril, P. und Quehl, T. (Hrsg.): Die Macht der Sprachen.Englische Perspektiven auf die mehrsprachige Schule. Münster: Waxmann, 269–290.Google Scholar
  13. Gibbons, P. (2015): Scaffolding language, scaffolding learning: Teaching English language learners in the mainstream classroom. 2. Aufl. Portsmouth, NH: Heinemann.Google Scholar
  14. Goertz, H.-J.. (1995): Umgang mit Geschichte: Eine Einführung in die Geschichtstheorie. Reinbek/HH.: Rowohlt.Google Scholar
  15. Gogolin, I., Lange, I., Hawighorst, B., Bainski, C., Heintze, A., Rutten, S. und Saalmann, W. (2011): Durchgängige Sprachbildung: Qualitätsmerkmale für den Unterricht. Münster: Waxmann.Google Scholar
  16. Grzesik, J. (1988): Begriffe Lernen und Lehren. Psychologische Grundlage: Operative Lerntheorie, Unterrichtsmethoden: Typische Phasen, Unterrichtspraxis: Kommentierte Unterrichtsprotokolle. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  17. Günther-Arndt, H. (2010): Hinwendung zur Sprache in der Geschichtsdidaktik - Alte Fragen und neue Antworten. In: Handro, S. und Schönemann, B. (Hrsg.): Geschichte und Sprache. Berlin: LIT-Verlag, 17–46.Google Scholar
  18. Günther-Arndt, H. (2014): Historisches Lernen und Wissenserwerb. In: Günther- Arndt, H. und Zülsdorf-Kersting, M. (Hrsg.): Geschichts-Didaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und I und II. 6. Aufl. Berlin: Cornelsen, 24–49.Google Scholar
  19. Habermas, J. (1977): Umgangssprache, Wissenschaftssprache, Bildungssprache. In: Max-Planck-Gesellschaft (Hrsg.): Jahrbuch 1977. München: Max-Planck- Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V, 36-51.Google Scholar
  20. Halliday, M., Kirkwood, A. und Hasan, R. (1989): Language, context and text: Aspects of language in a social-semiotic perspective. 3. Aufl. Oxford: Oxford Univ. Press.Google Scholar
  21. Hammond, J., und Gibbons, P. (2005): Putting Scaffolding to work: The contribution of scaffolding in articulating ESL education. In: Prospect 20 (1), 6–30.Google Scholar
  22. Handro, S. (2013): Sprache und historisches Lernen: Dimensionen eines Schlüsselproblems des Geschichtsunterrichts. In: Becker-Mrotzek, M., Schramm, K., Thürmann, E. und Vollmer, H. J. (Hrsg.): Sprache im Fach: Sprachlichkeit und fachliches Lernen. Münster, 317–333.Google Scholar
  23. Handro, S. (2015): Sprache(n) und historisches Lernen: Zur Einführung. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 14, 5–24.Google Scholar
  24. Handro, S. (2016): „Sprachsensibler Geschichtsunterricht“: Systematisierende Überlegungen zu einer überfälligen Debatte. In: Hasberg, W. und Thünemann, H. (Hrsg.): Geschichtsdidaktik in der Diskussion: Grundlagen und Perspektiven. Frankfurt/M: Peter Lang Edition, 256-296.Google Scholar
  25. Hasberg, W. (1995a): Begriffslernen im Geschichtsunterricht oder Dialog konkret (I). In: Geschichte-Erziehung-Politik 6 (3), 145–159.Google Scholar
  26. Hasberg, W. (1995b): Begriffslernen im Geschichtsunterricht oder Dialog konkret (II). In: Geschichte-Erziehung-Politik 6 (4), 217–227.Google Scholar
  27. Hug, W. (1977): Geschichtsunterricht in der Praxis der Sekundarstufe I. Befragungen, Analysen und Perspektiven. Frankfurt/M.: Diesterweg.Google Scholar
  28. Jeismann, K.-E. (1988): Geschichtsbewusstsein als zentrale Kategorie der Geschichtsdidaktik. In: Schneider, G. (Hrsg.): Geschichtsbewußtsein und historisch- politisches Lernen. Pfaffenweiler: Centaurus-Verlag, 1–24.Google Scholar
  29. Kniffka, G. und Roelcke, T. (2016): Fachsprachenvermittlung im Unterricht. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  30. Kuckartz, U. (2010): Einführung in die computergestützte Analyse qualitativer Daten. 3. Aufl. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  31. Langer-Plän, M. und Beilner, H. (2006): Zum Problem historischer Begriffsbildung. In: Günther-Arndt, H. und Sauer, M. (Hrsg.): Geschichtsdidaktik empirisch: Untersuchungen zum historischen Denken und Lernen. Berlin: Lit-Verl, 215–250.Google Scholar
  32. Leisen, J. (2013): Handbuch Sprachförderung im Fach: Sprachsensibler Fachunterricht in der Praxis: Grundlagenwissen, Anregungen und Beispiele für die Unterstützung von sprachschwachen Lernern und Lernern mit Zuwanderungsgeschichte beim Sprechen, Lesen, Schreiben und Üben im Fach. Stuttgart: Klett.Google Scholar
  33. Leisen, J. (2017): Handbuch Fortbildung Sprachförderung im Fach: Sprachsensibler Fachunterricht in der Praxis. Stuttgart: Ernst Klett Sprachen.Google Scholar
  34. Lévesque, S. (2008): Thinking historically. Educating students for the twentyfirst century. Toronto, Buffalo, London: Toronto University Press.Google Scholar
  35. Lucas, F. J. (1975): Zur Funktion der Sprache im Geschichtsunterricht. In. Jäckel, E. und Weymar, E. (Hrsg.): Die Funktion der Geschichte in unserer Zeit: Karl Dietrich Erdmann zum 29. April 1975. Stuttgart: Klett, 326–342.Google Scholar
  36. Mercer, N. (1994): Neo-Vygotskian Theory and Classroom Education. In: Stierer, B. und Maybin, J. (Hrsg.): Language, Literacy and Learning in Educational Practice, ,. Clevedon, Philadelphia, Adelaide: Multilingual Matters LTD, 92–110.Google Scholar
  37. Michalak, M, Lemke, V. und Goeke, M. (2015): Sprache im Fachunterricht: Eine Einführung in Deutsch als Zweitsprache und sprachbewussten Unterricht. Tübingen: Narr Francke Attempto.Google Scholar
  38. Morek, M. und Heller, V. (2012): Bildungssprache – Kommunikative, epistemische, soziale und interaktive Aspekte ihres Gebrauchs. In: Zeitschrift für angewandte Linguistik 57 (1), 67–101.Google Scholar
  39. Oleschko, S. (2015): Herausforderungen einer domänenspezifischen Sprachdiagnostik im Kontext historischen Lernens. In: Zeitschrift für Geschichtsdidaktik 14, 87–102.Google Scholar
  40. Osburg. C. (2016): Sprache und Begriffsbildung: Wissenserwerb im Kontext kognitiver Strukturen. In: Kilian, J., Brouër, B. und Lüttenberg, D. (Hrsg.): Handbuch Sprache in der Bildung. Berlin, Boston: De Gruyter, 319–345.Google Scholar
  41. Pandel, H.-J. (2015): Historisches Erzählen: Narrativität im Geschichtsunterricht. 2. Aufl. Schwalbach/Ts.: Wochenschau-Verl.Google Scholar
  42. Quehl, T. (2010): Die Möglichkeiten des Scaffolding: Zur Gestaltung des Übergangs von der Alltagssprache der Kinder zur Fach- und Bildungssprache. In: Grundschulunterricht Deutsch 4, 28–32.Google Scholar
  43. Quehl, T. und Trapp, U. (2013): Sprachbildung im Sachunterricht der Grundschule. Mit dem Scaffolding-Konzept unterwegs zur Bildungssprache. Münster, New York: Waxmann.Google Scholar
  44. Rohlfes, J. (1975): Beobachtungen zur Begriffsbildung in der Geschichtswissenschaft. In: Jäckel, E. und Weymar, E. (Hrsg.): Die Funktion der Geschichte in unserer Zeit: Karl Dietrich Erdmann zum 29. April 1975. Stuttgart: Klett, 59–73.Google Scholar
  45. Rohlfes, J. (1979): Begriffsbildung. In: Bergmann, K., Kuhn, A., Rüsen. J. und Schneider, G. (Hrsg.): Handbuch der Geschichtsdidaktik. Düsseldorf: Pädagogischer Verlag Schwann, 30–32.Google Scholar
  46. Rohlfes, J. (1997): Geschichte und ihre Didaktik. 2. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  47. Rüsen, J. (1983): Historische Vernunft. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  48. Rüsen, J. (1986): Rekonstruktion der Vergangenheit. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  49. Rüsen, J. (1989): Lebendige Geschichte. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  50. Rüsen, J. (1997): Historisches Erzählen. In: Bergmann, K., Fröhlich, K. undGoogle Scholar
  51. Kuhn, A. (Hrsg.): Handbuch der Geschichtsdidaktik. 5. Aufl. Seelze-Velber: Kallmeyer, 57–63.Google Scholar
  52. Rüsen, J. (2008): Historische Orientierung: Über die Arbeit des Geschichtsbewusstseins, sich in der Zeit zurechtzufinden. 2. Aufl. Schwalbach/Ts.: Wochenschau- Verlag.Google Scholar
  53. Rüsen, J. (2013): Historik: Theorie der Geschichtswissenschaft. Köln: Böhlau.Google Scholar
  54. Sauer, M. (2015): Begriffsarbeit im Geschichtsunterricht. In: Geschichte lernen 168. 2–11.Google Scholar
  55. Schieder, T. (1974): Staat und Gesellschaft im Wandel unserer Zeit: Studien zur Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts. 3. Aufl. München: Oldenbourg.Google Scholar
  56. Schleppegrell, M. J. (2010): The language of schooling: A functional linguistics perspective. New York, NY: Routledge.Google Scholar
  57. Schmölzer-Eibinger, S. (2013): Sprache als Medium des Lernens im Fach. In: Becker-Mrotzek, M., Schramm, K., Thürmann, E. und Vollmer, H. J. (Hrsg.): Sprache im Fach: Sprachlichkeit und fachliches Lernen. Münster, New York, München, Berlin: Waxmann, 25–40.Google Scholar
  58. Schöner, A. (2007): Kompetenzbereich historische Sachkompetenzen. In: Körber, A., Schreiber, W. und Schöner, A. (Hrsg.): Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik. Neuried: ars una, 265–314.Google Scholar
  59. Schreiber, W., Körber, A., von Borries, B., Krammer, R., Leutner-Ramme, S., Mebus, S., Schöner, A. und Ziegler, B. (2007): Historisches Denken: Ein Kompetenz- Strukturmodell (Basisbeitrag). In: Körber, A., Schreiber, W. und Schöner, A. (Hrsg.): Kompetenzen historischen Denkens. Ein Strukturmodell als Beitrag zur Kompetenzorientierung in der Geschichtsdidaktik. Neuried: ars una, 17–53.Google Scholar
  60. Seiler, T. B. (1993): Bewusstsein und Begriff: Die Rolle des Bewusstseins und seine Entwicklung in der Begriffskonstruktion. In: Edelstein, W. (Hrsg.): Die Konstruktion kognitiver Strukturen: Perspektiven einer konstruktivistischen Entwicklungspsychologie. Bern: Huber, 126–138.Google Scholar
  61. Seiler, T. B. und Claar, A. (1993): Begriffsentwicklung aus strukturgenetischkonstruktivistischer Perspektive. In: Edelstein, W. (Hrsg.): Die Konstruktion kognitiver Strukturen: Perspektiven einer konstruktivistischen Entwicklungspsychologie. Bern: Huber, 107–125.Google Scholar
  62. McHardy Sinclair, J. und Coulthard, M. (1977): Analyse der Unterrichtssprache. Ansätze zu einer Diskursanalyse dargestellt am Sprachverhalten englischer Lehrer und Schüler, übers. v. H.-J. Krumm. Heidelberg: Quelle und Meyer.Google Scholar
  63. Straub, J. (2001): Temporale Orientierung und narrative Kompetenz. Zeit- und erzähltheoretische Grundlagen einer narrativen Psychologie biographischer und historischer Sinnbildung. In: Rüsen, J. (Hrsg.): Geschichtsbewußtsein. Psychologische Grundlagen, Entwicklungskonzepte und empirische Befunde. Köln, Weimar, Wien: Böhlau, 14–44.Google Scholar
  64. Tajmel, T. und Hägi-Mead, S. (2017): Sprachbewusste Unterrichtsplanung. Prinzipien, Methoden und Beispiele für die Umsetzung. Münster: Waxmann.Google Scholar
  65. Ventzke, M. (2012): Begriffliches Arbeiten und ‘Geschichte denken’ - theoretische Voraussetzungen und unterrichtliche Vorgehensweisen. In: Kühberger, C. (Hrsg.): Historisches Wissen: Geschichtsdidaktische Erkundung zu Art, Tiefe und Umfang für das historische Lernen. Schwalbach Ts.: Wochenschau-Verlag, 75–102.Google Scholar
  66. Vollmer, H. J. und Thürmann, E. (2010): Zur Sprachlichkeit des Fachlernens: Modellierung eines Referenzrahmens für Deutsch als Zweitsprache. In: Ahrenholz, B. (Hrsg.): Fachunterricht und Deutsch als Zweitsprache. 2. Aufl. Tübingen: Narr Verlag, 107–132.Google Scholar
  67. Vygotskij, L. S. (2017 [1934]): Denken und Sprechen. Psychologische Untersuchungen, Hrsg. u. Übers. J. Lompscher und G. Rückriem. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  68. Weber, M. (1988): Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre. 7. Aufl. Tübingen: Mohr.Google Scholar
  69. Wood, D., Bruner, J. S. und Ross, G. (1976): The Role of Tutoring in Problem Solving. In: Journal of Child Psychology and Psychiatry 17 (2), 89–100.Google Scholar
  70. Zabold, S. (2017): Empirische Erkenntnisse zum historischen Denken Neunjähriger: Das Beispiel der historischen Begriffskompetenz. In: McElvany, N., Bos, W. und Holtappels, H. G. (Hrsg.): Bedingungen gelingender Lern- und Bildungsprozesse: Aktuelle Befunde und Perspektiven für die Empirische Bildungsforschung. Münster, New York: Waxmann, 117–128.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für GeschichteCarl von Ossietzky Universität OldenburgOldenburgDeutschland

Personalised recommendations