Advertisement

Einleitung

  • Kerstin BörnerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der demografische Wandel, mit seinen strukturellen Veränderungen in der Zusammensetzung der Bevölkerung in Deutschland, wirkt sich auf die Erwerbsbevölkerung aus: die Anzahl der Menschen im erwerbsfähigen Alter nimmt ab und der Anteil älterer Mitarbeiter steigt an (Statistisches Bundesamt, 2015a, 2015b). Flankiert wird diese Entwicklung von einer Geburtenrate unter dem Bestanderhaltungsniveau, dem Älterwerden der Babyboomer-Generation und der schrittweisen Anhebung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre (Morschhäuser, 2002; SGB, 2008; Statistisches Bundesamt, 2017c). In den letzten Jahren hat sich die Erwerbsquote der Mitarbeiter in den Gruppen der 60- bis 64-Jährigen und 65- bis 69-Jährigen in etwa verdoppelt und das Durchschnittsalter der Erwerbstätigen liegt aktuell bei 43,4 Jahren (Statistisches Bundesamt, 2017a).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ChemnitzDeutschland

Personalised recommendations