Advertisement

Zum Einsatz von Clickern in englischsprachigen Vorlesungen

  • Nicola HahnEmail author
  • Ingo Stengel
  • Stefanie Regier
Chapter

Zusammenfassung

Frontalvorlesungen sind eine sehr häufig eingesetzte Lehrmethode an Hochschulen, da sie vor allem bei großen Gruppen von Studierenden als besonders wirtschaftlich und effizient gelten (Uhari, Renko & Soini, 2003). Dabei dominiert die sprachliche Weitergabe von Inhalten: „Sprache zu dekodieren [ist] eine wesentliche Voraussetzung, um [sich] neues Wissen anzueignen.“ (Gerbig-Calcagni, 2009, S. 81).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beatty, I. (2004). Transforming Student Leearning with Classroom Communication Systems. Educause Center for Applied Research.Google Scholar
  2. Conrad, L. (2011). Eine Analyse über den Zusammenhang von Intelligenz und Schulleistungen und ihre Auswirkungen auf das Personalrekruiting. Mittweida: Diplomarbeit an der Hochschule Mittweida.Google Scholar
  3. Erpenbeck, J., & Sauter, W. (2015). Wissen, Werte und Kompetenzen in der Mitarbeiterentwicklung. Ohne Gefühl geht in der Bildung nichts. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  4. Gardner, C., & Thielen, S. (2015). Didaktische Prinzipien für ELearning. Berlin: Wissenschaftlicher Verlag.Google Scholar
  5. Gerbig-Calcagni, I. (2009). Wie aufmerksam sind Studierende in Vorlesungen und wie viel können sie behalten? Weingarten: Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Pädagogischen Hochschule Weingarten.Google Scholar
  6. Hartz, S., & Marx, S. (2015). Leitkonzepte der Hochschuldidaktik. Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  7. Hoffmann, S. G., & Kiehne, B. (2016). Ideen für die Hochschullehre. Ein Methodenreader. Berlin: Universitätsverlag der TU Berlin.Google Scholar
  8. Jude, N. (2008). Zur Struktur von Sprachkompetenz. Frankfurt am Main: Johann Wolfgang Goethe-Universität.Google Scholar
  9. Linssen, R., & Meyer, M. (2016). “Sprache ist die Basis der Grundlage des Fundaments…”. Zu Sprach- und Lesekompetenz von Studierenden. Die Neue Hochschule- Hochschullehrerbund Deutschland, pp. 42-45.Google Scholar
  10. Reiners, A., & Madan, H. (2014). Clicker (Electronic Voting Systems/Audience oder Public Response Systeme). Göttingen: Georg-August-Universität Göttingen.Google Scholar
  11. Rohr, D., Den Ouden, H., & Rottlaender, E.-M. (2016). Hochschuldidaktik im Fokus von Peer Learning und Beratung. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  12. Uhari, M., Renko, M., & Soini, H. (2003). Experiences of using an interactive audience response system in lectures. BMC Medical Education.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Bad FriedrichshallDeutschland
  2. 2.Fachbereich WirtschaftsinformatikHochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft (HsKA)KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations