Skip to main content

Wie kann Konsum transformative Kraft entwickeln? – Eine Annäherung

  • Chapter
  • First Online:
Das transformative Potenzial von Konsum zwischen Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Part of the book series: Kritische Verbraucherforschung ((KV))

  • 7627 Accesses

Zusammenfassung

Im Gegensatz zu „Transition“ gibt „Transformation“ Veränderungsprozessen eine bestimmte Richtung. Veränderungen von Konsumpraktiken z. B. durch Digitalisierung sind demnach als Transition zu verstehen, da eine bestimmte Ausrichtung sozialer Praktiken nicht gezielt angestrebt wird. Es ist das Nachhaltigkeitskonzept, das als gesellschaftliche Leitidee der digitalen Transition eine Richtung geben kann und will und dessen transformative Kraft entfaltet. Im Diskurs zu Transformationsprozessen sind dabei auch jene Fragestellungen in das Blickfeld zu nehmen, die sich mit den Wirkmechanismen und reproduzierenden Faktoren von derzeit nicht nachhaltigen Konsummustern beschäftigen. An diesem Punkt rücken neben dem Konsum als Handlung, auch die Konsumentinnen und Konsumenten als Akteure in den Fokus. Wie „souverän“ ist die Konsumentin/der Konsument tatsächlich? Wenn „Nachhaltiger Konsum“ nicht nur individuelle Handlungsroutinen, sondern auch gesellschaftliche Entwicklungslinien verändern soll, dann erscheint es hilfreich, bestehende Synergien sicht- und nutzbar zu machen. Dadurch eröffnen sich abseits von individuellen Kaufakten neue Konsumformen, die auch mit neuen Rollen der Konsumentinnen und Konsumenten einhergehen.

This is a preview of subscription content, log in via an institution to check access.

Access this chapter

Chapter
USD 29.95
Price excludes VAT (USA)
  • Available as PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
eBook
USD 54.99
Price excludes VAT (USA)
  • Available as EPUB and PDF
  • Read on any device
  • Instant download
  • Own it forever
Softcover Book
USD 69.99
Price excludes VAT (USA)
  • Compact, lightweight edition
  • Dispatched in 3 to 5 business days
  • Free shipping worldwide - see info

Tax calculation will be finalised at checkout

Purchases are for personal use only

Institutional subscriptions

Similar content being viewed by others

Literatur

  • Abels, H. (2009). Wirklichkeit. Über Wissen und andere Definitionen der Wirklichkeit, über uns und Andere, Fremde und Vorurteile. Wiesbaden: VS Verlag/GWV Fachverlage GmbH.

    Google Scholar 

  • Bauer, J. (2008). Industrielle Ökologie: theoretische Annäherung an ein Konzept nachhaltiger Produktionsweisen. Dissertation, Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Universität Stuttgart.

    Google Scholar 

  • Berger, P. L., & Luckmann, T. (2003). Die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit (19. Aufl.). Berlin: Fischer.

    Google Scholar 

  • Cohen, M. J. (2017). The future of consumer society. Prospects for sustainabillity in the new economy. Oxford: University Press.

    Google Scholar 

  • Europäische Kommission. (2015). Den Kreislauf schließen – Ein Aktionsplan der EU für die Kreislaufwirtschaft. Brüssel.

    Google Scholar 

  • Fridrich, C., Hübner, R., Hufnagel, R., Jaquemoth, M., Kollmann, K., Piorkowsky, M.-B., & Wahlen, S. (2014). Bamberger Manifest für ein neues Verbraucherverständnis. Journal für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, 3(9), 6.

    Google Scholar 

  • Fridrich, C., Hübner, R., Kollmann, K., Piorkowsky, M.-B., & Tröger, N. (2017). Grundüberlegungen zu einer Kritischen Verbraucherforschung. In C. Fridrich, R. Hübner, K. Kollmann, M.-B. Piorkowsky, & N. Tröger (Hrsg.), Abschied vom eindimensionalen Verbraucher (Bd. 1). Wiesbaden: VS Springer.

    Chapter  Google Scholar 

  • Grunwald, A. (2010). Wider die Privatisierung der Nachhaltigkeit. Warum ökologisch korrekter Konsum die Umwelt nicht retten kann. GAIA, 19(3), 178–182.

    Article  Google Scholar 

  • Guggenberger, B. (1992). „Zuvielisation“. Beobachtungen zu einer postmodernen Wirklichkeit. In B. Guggenberger, D. Jasson, & J. Leser (Hrsg.), Postmoderne oder das Ende des Suchens? (S. 42–57). Isele: Eggingen.

    Google Scholar 

  • Heinrichs, H., & Grunenberg, H. (2012). Sharing Economy: Auf dem Weg in eine neue Konsumkultur?. Lüneburg: Arbeitspapier.

    Google Scholar 

  • Heintel, P., & Krainer, L. (2012). Kulturelle Nachhaltigkeit Historisch-Kritisches Wörterbuch des Marxismus (Bd. 8/1, S. 345–349). Hamburg: Argument.

    Google Scholar 

  • Hübner, R. (2014). Geplante Obsoleszenz zwischen Wunsch und Ärgernis. Das Obsoleszenzspiel, Spielregeln und Spielverderber. Zeitschrift für Soziale Technik, 2014(2), 3.

    Google Scholar 

  • Hübner, R. (2017). Nachhaltigkeits- und Verbraucherforschung – ein Cross-Over-Versuch interventionsorientierter Wissenschaft. In C. Fridrich, R. Hübner, K. Kollmann, M.-B. Piorkowsky, & N. Tröger (Hrsg.), Abschied vom eindimensionalen Verbraucher (Bd. 1, S. 161–200). Wiesbaden: VS Springer.

    Google Scholar 

  • Hübner, R., Ukowitz, M., & Lerchster, R. E. (2018). Netzwerk Konsum der Zukunft. Interventionsforschung zur Organisation inter- und transdisziplinärer Diskurse. In C. Fridrich, R. Hübner, N. Tröger, K. Kollmann, & M.-B. Piorkowsky (Hrsg.), Kritische Verbraucherforschung (Bd. 2, S. 231–254). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

    Google Scholar 

  • Jackson, T., Jager, W., & Stagl, S. (2004). Beyond Insatiability: Needs Theory, Consumption and Sustainability. In Working Paper Series (Bd. 2). Guildford: University of Surrey.

    Google Scholar 

  • Jänicke, M. (1997). Was ist falsch an der Umweltdebatte? Kritik des umweltpolitischen Instrumentalismus. In G. Altner, et al. (Hrsg.), Jahrbuch Ökologie München (S. 35–46). München: Beck.

    Google Scholar 

  • Jonas, M. (2016). Transition or Transformation? A Plea for the praxeological Approach of radical socio-ecological Change. In M. Jonas & B. Littig (Hrsg.), Praxeological political analysis. Abingdon: Taylor & Francis.

    Chapter  Google Scholar 

  • Knapp, R. (2008). Wholesome Design for Wicked Problems. Public Sphere Project. http://www.publicsphereproject.org/content/wholesome-design-wicked-problems. Zugegriffen: 1. Febr. 2019.

  • Krajewski, M. (2014). Fehler-Planungen. Zur Geschichte und Theorie der industriellen Obsoleszenz. Zeitschrift Technikgeschichte, 81(1), 91–114 (Themenheft: „Entschaffen“: Reste und das Ausrangieren, Zerlegen und Beseitigen des Gemachten).

    Article  Google Scholar 

  • Lange, S., & Santarius, T. (2016). Wolf oder Wollmilchsau? Drei Fragen zum transformativen Potenzial der Digitalisierung. Ökologisch Wirtschaften, 3, 23–24.

    Google Scholar 

  • Linz, M. (2004). Weder Mangel noch Übermaß: Warum Suffizienz unentbehrlich ist. In Working Paper Series (Bd. 145, S. 58). Wuppertal: Wuppertal Institute.

    Google Scholar 

  • Minsch, J., Feindt, P.-H., Meister, H.-P., Schneidewind, U., & Schulz, T. (1998). Institutionelle Reformen für eine Politik der Nachhaltigkeit. Berlin: Springer.

    Book  Google Scholar 

  • Murphy, R. (2012). Sustainability: A wicked Problem. Sociologica, Fasciolo, 2, 23.

    Google Scholar 

  • Nessel, S., Tröger, N., Hübner, R., & Fridrich, C. (2018). Dimensionen, Ansätze und Perspektiven einer multiperspektivischen Verbraucherforschung. In C. Fridrich, R. Hübner, N. Tröger, K. Kollmann, & M.-B. Piorkowsky (Hrsg.), Kritische Verbraucherforschung (Bd. 2). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

    Google Scholar 

  • Paech, N. (2012). Nachhaltiges Wirtschaften jenseits von Innovationsorientierung und Wachstum (2. Erg. Aufl.). Marburg: Metropolis.

    Google Scholar 

  • Pfister, C. (1995). Das 1950er Syndrom – der Weg in die Konsumgesellschaft. Bern: Haupt.

    Google Scholar 

  • Phillis, Y. A., & Andriantiatsaholiniaina, L. A. (2001). Sustainability: An ill-defined concept and its assessment using fuzzy logic. Ecological Economics, 37(3), 435–456.

    Article  Google Scholar 

  • Piorkowsky, M.-B. (2011). Alltags- und Lebensökonomie. Göttingen: V&R Unipress.

    Google Scholar 

  • Piorkowsky, M.-B. (2018). Konsumenten, Prosumenten oder Conpreneure? Wenn Konsumgüter auch unternehmerisch genutzt werden. In S. Nessel, N. Tröger, R. Hübner, & C. Fridrich (Hrsg.), Multiperspektivische Verbraucherforschung: Ansätze und Perspektiven (Bd. 2). Wiesbaden: Springer Fachmedien.

    Google Scholar 

  • Reichel, A. (2018). Nachhaltige Digitalisierung, digitale Nachhaltigkeit? In H. Rogall (Hrsg.), Im Brennpunkt: Zukunft des nachhaltigen Wirtschaftens in der digitalen Welt. Marburg: Metropolis.

    Google Scholar 

  • Rittel, H. W. J., & Webber, M. (1973). Dilemmas in a general theory of planning. Policy Sciences, 4(2), 155–169.

    Article  Google Scholar 

  • Schridde, S. (2012). Geplante Obsoleszenz, Gebaut um kaputtzugehen. Politische Ökologie, 129, 56–61.

    Google Scholar 

  • Vereinte Nationen. (2015). Transformation unserer Welt: Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, A/RES/70/1 C.F.R.

    Google Scholar 

  • van Bömmel, H. (2003). Konsumentensouveränität – Neue Gestaltungsoptionen des Konsumenten in der postindustriellen Wirtschaft. Marburg: Metropolis.

    Google Scholar 

  • Weber, M., & Altmann, S. P. (1922). Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der Sozialoekonomik. Tübingen: Mohr.

    Google Scholar 

  • Wolkerstorfer, H. (2012). Das große Verschwenden: Obsoleszenz als Wachstumstreiber – Das kalkulierte Ablaufdatum von Produkten. Bestseller, 3(4), 24–26.

    Google Scholar 

Sonstiges und Internetquellen

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Renate Hübner .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and permissions

Copyright information

© 2019 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Check for updates. Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Hübner, R., Schmon, B. (2019). Wie kann Konsum transformative Kraft entwickeln? – Eine Annäherung. In: Hübner, R., Schmon, B. (eds) Das transformative Potenzial von Konsum zwischen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Kritische Verbraucherforschung. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-26040-8_1

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-26040-8_1

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-26039-2

  • Online ISBN: 978-3-658-26040-8

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)

Publish with us

Policies and ethics