Advertisement

Gerechter Frieden und menschliche Sicherheit

Überlegungen zur Verhältnisbestimmung in vier Thesen
  • Jean-Daniel StrubEmail author
Chapter
  • 254 Downloads
Part of the Gerechter Frieden book series (GEFR)

Zusammenfassung

Zehn Jahre sind eine lange Zeit. Erinnern Sie sich an den 9. Januar 2007? Wer im Kontext des vorliegenden Bandes diese Jahreszahl liest, denkt dabei – so ist anzunehmen – unweigerlich an die Veröffentlichung der aktuellen Friedensdenkschrift der EKD, in der das Konzept des gerechten Friedens entfaltet wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anselm, Reiner. 2018. Kategorien ethischen Urteilens im Konzept des gerechten Friedens. In Gerechter Frieden als Orientierungswissen, hrsg. von Ines-Jacqueline Werkner und Christina Schües, 49–65. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Evangelische Kirche in Deutschland (EKD). 2007. Aus Gottes Frieden leben – für gerechten Frieden sorgen. Eine Denkschrift des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus.Google Scholar
  3. Haspel, Michael. 2007. Die „Theorie des gerechten Friedens“ als normative Theorie internationaler Beziehungen? Möglichkeiten und Grenzen. In Der gerechte Frieden zwischen Pazifismus und gerechtem Krieg. Paradigmen der Friedensethik im Diskurs, hrsg. von Stefan Grotefeld und Jean-Daniel Strub, 209–225. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  4. Jaberg, Sabine. 2017. Selbstreflexiver Frieden – selbstreflexive Sicherheit? Sicherheit + Frieden 35 (4): 169–173.Google Scholar
  5. Jaberg, Sabine. 2019. Frieden und Sicherheit. Von der Begriffslogik zur epistemischen Haltung. In Europäische Friedensordnungen und Sicherheitsarchitekturen, hrsg. von Ines-Jacqueline Werkner und Martina Fischer, 13–42. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  6. Jäger, Sarah und Jean-Daniel Strub (Hrsg.). 2018. Gerechter Frieden als politisch-ethisches Leitbild. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  7. Strub, Jean-Daniel. 2010. Der gerechte Friede. Spannungsfelder eines friedensethischen Leitbegriffs. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  8. United Nations Development Programme (UNDP). 1994. Human Development Report 1994. http://hdr.undp.org/reports/global/1994/en/.Zugegriffen: 23. Januar 2019.
  9. Welzer, Harald. 2016. Die smarte Diktatur. Der Angriff auf unsere Freiheit. Frankfurt a. M.: S. Fischer Verlag.Google Scholar
  10. Werkner, Ines-Jacqueline und Christina Schües (Hrsg.). 2018. Gerechter Frieden als Orientierungswissen. 2. Aufl. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  11. Werthes, Sascha und David Bosold. 2006. Caught between Pretension and Substantiveness – Ambiguities of Human Security as a Political Leitmotif. In Human Security on Foreign Policy Agendas. Changes, Concepts and Cases, hrsg. von Tobias Debiel und Sascha Werthes, 21–38. Duisburg: INEF.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations