Advertisement

Forschungsmethodische Grundlagen. Methodologie und Methodik der Seminarreihe. Forschendes Lehren und Lernen

  • Anke LangnerEmail author
  • Matthias Ritter
Chapter
  • 963 Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag fragt nach Gelingensbedingungen einer nachhaltigen und nachweislichen Kooperation zwischen Lehramtsstudierenden und Wissenschaftler*innen in Seminaren an der Hochschule und den dort entstehenden, gemeinsamen Wissensproduktionen. Die Möglichkeit von klar auf forschendes Lernen ausgerichteten Seminaren sowie die dazu notwendigen methodischen Grundlagen – qualitative Erhebungs- und Auswertungsverfahren – werden skizziert. Diese Darlegungen sind eng verbunden mit der Grundidee in diesem Band − schulische Praxis so zu gestalten, dass sie inklusiver für alle Schüler*innen ist –, folglich stehen die methodischen Ausführungen in Verbindung mit der Ausbildung einer reflexiven Grundhaltung bei zukünftigen Lehrer*innen.

Schlüsselwörter

Lehrer*innenbildung Theorie-Praxis-Transfer Qualitative Methoden Forschendes Lernen 

Literatur

  1. Boer, H. de (2012a). Der Blick auf sich selbst. In H. de Boer & S. Reh (Hrsg.), Beobachtung in der Schule − Beobachten lernen (S. 215–228). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  2. Boer, H. de (2012b). Pädagogische Beobachtung. In H. de Boer & S. Reh (Hrsg.), Beobachtung in der Schule − Beobachten lernen (S. 65–84). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  3. Dlugosch, A. (2013). Inklusion als Mehrebenenkonstellation. In behinderte menschen. Zeitschrift für gemeinsames Leben, Lernen und Arbeiten 2 (Sonderdruck), S. 20−34.Google Scholar
  4. Dresing, T., & Pehl, T. (2013). Praxisbuch Interview, Transkription & Analyse. Anleitungen und Regelsysteme für qualitativ Forschende. 5. Aufl. Marburg: Dresing.Google Scholar
  5. Drinck, B. (Hrsg.). (2013). Forschen in der Schule. Opladen, Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  6. Fichten, W. (2017). Forschendes Lernen in der Lehrerbildung. In R. Schüssler, A. Schöning & V. Schwier et al. (Hrsg.), Forschendes Lernen im Praxissemester. Zugänge, Konzepte, Erfahrungen (S. 30–38). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  7. Helfferich, C. (2005). Die Qualität qualitativer Daten. Manual für die Durchführung qualitativer Interviews. 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  8. Huber, L. (2009). Warum Forschendes Lernen nötig und möglich ist. In L. Huber, J. Hellmer & F. Schneider (Hrsg.), Forschendes Lernen im Studium. Aktuelle Konzepte und Erfahrungen (S. 9–25). Bielefeld: UVW.Google Scholar
  9. Huber, L. (2014). Forschungsbasiertes, Forschungsorientiertes, Forschendes Lernen: Alles dasselbe? Ein Plädoyer für eine Verständigung über Begriffe und Unterscheidungen im Feld forschungsnahen Lehrens und Lernens. Das Hochschulwesen 1 + 2 2014, S. 32−39.Google Scholar
  10. Huber, L. (2018). Forschendes Lernen. (Keynote im Rahmen der 27. Jahrestagung der Gesellschaft für Didaktik des Sachunterrichts e.V.). GDSU vom 8. März 2018.Google Scholar
  11. Jäggi, E., Fass, A., & Mruck, K. (1998). Denkverbote gibt es nicht! In Veröffentlichungsreihe der Technischen Universität Berlin. http://www.gp.tu-berlin.de/psy7/pub/reports.htm. Zugegriffen am 2013.
  12. Klewin, G., Schüssler, R. & Schicht, S. (2014). Phasen des forschenden Lernens In: R. Schüssler, A. Schöning, V. Schwier, S. Schicht, J. Gold & U. Weyland (Hrsg.), Forschendes Lernen im Praxissemester. (147–156). Klinkhardt.Google Scholar
  13. KMK (2004): Standards für die Lehrerbildung: Bildungswissenschaften. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 16.12.2004.Google Scholar
  14. Kruse, J. (2014). Qualitative Interviewforschung. Ein integrativer Ansatz. Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  15. Kuckartz, U., Dresing, T., Rädiker, S., & Stefer, C. (2007). Qualitative Evaluation – Der Einstieg in die Praxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  16. Lahm, S. (2016). Schreiben in der Lehre. Handwerkszeug für Lehrende. Opladen, Toronto: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  17. Lütje-Klose, B. (2017). Inklusionsforschung aus konstruktivistischer Sicht. In M. Heinrich, C. Dempki & L. Streblow (Hrsg.), Forschungspraxen der Bildungsforschung. Zugänge und Methoden von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern (S. 15–37). Münster, New York: Waxmann.Google Scholar
  18. Ohlhaver, F., & Wernet, A. (Hrsg.). (1999). Schulforschung. Fallanalyse. Lehrerbildung. Diskussionen am Fall. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  19. Reh, S. (2012). Mit Videokamera beobachten. In H. de Boer & S. Reh (Hrsg.), Beobachtung in der Schule – Beobachten lernen (S. 151–171). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Reinders, H. (2011). Qualitative Interviews mit Jugendlichen führen. Ein Leitfaden. München: Oldenbourg.Google Scholar
  21. Scholkmann, A. (2016). Forschend-entdeckendes Lernen: (Wieder-)Entdeckung eines didaktischen Prinzips (A3.17). In B. Behrendt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschulehre. Lehren und Lernen effizient gestalten (S. 1–36). Berlin: Raabe.Google Scholar
  22. Tervooren, A., Rabenstein, K., & Gottuck, S. et al. (2018). Differenz- und Normalitätskonstruktion reflektieren. Perspektiven für eine Lehrerinnen- und Lehrerbildung für Schule und Unterricht im Anspruch von Inklusion. In Bundesministerium für Bildung und Forschung. Perspektiven für eine gelingende Inklusion (S. 11–21). https://www.bmbf.de/upload_filestore/pub/Perspektiven_fuer_eine_gelingende_Inklusion.pdf. Zugegriffen am 20. Februar 2019.
  23. Topsch, W. (2004). Grundwissen für Schulpraktikum und Unterricht. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  24. Zimpel, A. F. (2010). Zwischen Neurobiologie und Bildung. Individuelle Förderung über biologische Grenzen hinaus. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Technische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations