Advertisement

H

  • Hartmut EsserEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Vor einigen Monaten erreichte mich die Anfrage, einen auch persönlich gefärbten Beitrag zu Hans Albert zu schreiben, dem Kontrahenten von Habermas im »Positivismusstreit« und mein Vorgänger auf dem Lehrstuhl für »Soziologie und Wissenschaftslehre« der Fakultät für Sozialwissenschaften an der Universität Mannheim. Natürlich habe ich gleich zugestimmt, es gab viel zu sagen. Unter anderem das: Er hatte nach unseren ersten Kontakten in Mannheim Mitte der 80er-Jahre meine Bemühungen so ab 1990 mitbekommen, die verschiedenen Ansätze der Soziologie unter das Dach einer umfassenden, man könnte heute sagen: analytisch-empirischen Soziologie zu bekommen – und das eben nicht bloß in einer einseitig ökonomisch-rationalistischen und imperialistischen Sichtweise, sondern unter systematischem Einschluss der hermeneutisch-kulturellen Dimensionen des sozialen Geschehens nach den Vorgaben von Weber und Schütz insbesondere, auch sogar der Luhmann’schen Systemtheorie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Esser, Hartmut 2018: Die Tieferlegung des Sinns, Soziologische Revue 41: 2, 189–197CrossRefGoogle Scholar
  2. Knoblauch, Hubert 2017: Die kommunikative Konstruktion der Wirklichkeit, Wiesbaden: Springer VSCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.MannheimDeutschland

Personalised recommendations