Advertisement

G

  • Cornelius SchubertEmail author
  • Alejandro Baer
  • Theresa Vollmer
  • Helga Kotthoff
Chapter

Zusammenfassung

Gartenzäune sind soziologisch unterforscht. Warum ist das so? Man könnte es auf eine von Hubert Knoblauch anfangs der 2000er-Jahre mündlich formulierte Verzichtserklärung zurückführen, die er am Institut für Soziologie der TU Berlin des Öfteren in Reaktion auf die Akteur-Netzwerk Theorie verlauten ließ: »Wir machen keine Soziologie von Gartenzäunen!«. In der Tat war Knoblauch mit dieser abstinenten Haltung nicht allein. Schon in den 1990er-Jahren hatte Niklas Luhmann in einer Podiumsdiskussion mit Bruno Latour darauf verwiesen, dass die »kunterbunten Gegenstände der meisten STS ihren Platz in der Umwelt des Sozialen hätten« (aufgeschrieben von Wagner 1996: 481).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bahrdt, Hans P. 1990. Soziologische Überlegungen zum Begriff der »Distanz«, in Hans Oswald, (Hg.): Macht und Recht. Festschrift für Heinrich Popitz zum 65. Geburtstag, Opladen: Westdeutscher, 269–287CrossRefGoogle Scholar
  2. Birenheide, Almut/Legnaro, Aldo/Ruschmeier, Sybille 2001: Sicherheit und Recht und Freiheit: Städtisches Lebensgefühl und Glokalisierung, in Criminologische Vereinigung (Hg.): Retro-Perspektiven der Kriminologie: Stadt – Kriminalität – Kontrolle. Freundschaftsgabe zum 70. Geburtstag von Fritz Sack, Hamburg: Book on Demand, 17–57Google Scholar
  3. Dewey, John 1929: Experience and nature, London: Allen & UnwinGoogle Scholar
  4. Garfinkel, Harold 1964: Studies of the routine grounds of everyday activities, Social Problems 11: 3, 225–250CrossRefGoogle Scholar
  5. Knoblauch, Hubert 2013: Grundbegriffe und Aufgaben des kommunikativen Konstruktivismus, Reiner Keller, Hubert Knoblauch und Jo Reichertz (Hg.): Kommunikativer Konstruktivismus. Theoretische und empirische Arbeiten zu einem neuen wissenssoziologischen Ansatz, Wiesbaden: Springer VS, 25–47CrossRefGoogle Scholar
  6. Sammet, Kornelia 2018: Religiöse Profession, in Detlef Pollack, Volkhard Krech, Olaf Müller/Markus Hero (Hg.): Handbuch Religionssoziologie, Wiesbaden: Springer VS, 543–566Google Scholar
  7. Schmidt, Jan-Hinrik 2018: Social Media, Wiesbaden: Springer VSCrossRefGoogle Scholar
  8. Schütz, Alfred 1972: Strukturen der Lebenswelt, in Gesammelte Aufsätze III: Studien zur Phänomenologischen Philosophie, Dordrecht: Springer, 153–170CrossRefGoogle Scholar
  9. Wagner, Gerald. 1996. Signaturen der Wissensgesellschaften – ein Konferenzbericht, Soziale Welt 47: 4, 480–484Google Scholar
  10. Waldeyer, Christina 2016: Homo hortulanus: Die Sinnzuschreibungen in privaten Hausgartengestaltungen, Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar
  11. Assmann, Jan 1997: Das kulturelle Gedächtnis: Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen, München: C.H. BeckGoogle Scholar
  12. Knoblauch, Hubert 1999: Das kommunikative Gedächtnis, in: Honegger, Claudia/Hradil, Stefan/Traxler, Franz (Hg.): Grenzenlose Gesellschaft, Opladen: Leske und Budrich, 733–748CrossRefGoogle Scholar
  13. Schnettler, Bernt/Baer, Alejandro 2014: Zur Soziologie des Zeitzeugen. Erinnerung zwischen Subjektivität, Sozialität und kommunikativer Konstruktion, in Poferl, Angelika/Schröer, Norbert (Hg.): Wer oder was handelt? Zum Subjektverständnis der Hermeneutischen Wissenssoziologie, Wiesbaden: VS-Springer, 223–243Google Scholar
  14. Welzer, Harald/Moller, Sabine/Tschuggnall, Karoline 2002: »Opa war kein Nazi«. Nationalsozialismus und Holocaust im Familiengedächtnis, Frankfurt a. M.: FischerGoogle Scholar
  15. Adorno, Theodor W. 1973: Einleitung in die Musiksoziologie: 12 theoretische Vorlesungen, Reinbek bei Hamburg: RowohltGoogle Scholar
  16. Becker, Howard 2015: Musical Language, Paper: http://www.howardsbecker.com/articles/musical-language.html (Letzter Aufruf: 18.10.18)
  17. Figueroa-Dreher, Silvana 2016: Improvisieren: Material, Interaktion, Haltung und Musik aus soziologischer Perspektive, Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar
  18. Knoblauch, Hubert 2001: Fokussierte Ethnographie: Soziologie, Ethnologie und die neue Welle der Ethnographie, Sozialer Sinn 2: 1, 123–141Google Scholar
  19. Knoblauch, Hubert 2017: Die kommunikative Konstruktion der Wirklichkeit, Wiesbaden: Springer VSCrossRefGoogle Scholar
  20. Knoblauch, Hubert/Tuma, René/Schnettler, Bernt 2015: Videography: Introduction to Interpretive Videoanalysis of Social Situations, Frankfurt a. M./New York: PL Academic ResearchGoogle Scholar
  21. Schütz, Alfred 1971: Studien zur soziologischen Theorie, Den Haag: NijhoffGoogle Scholar
  22. Simmel, Georg 1882: Psychologische und ethnologische Studien über Musik, Zeitschrift für Völkerpsychologie und Sprachwissenschaft 13: 3, 261–305Google Scholar
  23. Stascheit, Andreas Georg 2016: Einleitung, in Sebald, Gerd/Stascheit, Andreas Georg (Hg.): Alfred Schütz. Schriften zur Musik, ASW VII, Konstanz: UVK, 7–32Google Scholar
  24. Sudnow, David 2001: Ways of the Hand: A Rewritten Account, Cambridge, Mass.: MIT PressGoogle Scholar
  25. Weber, Max 1972: Die rationalen und soziologischen Grundlagen der Musik, Tübingen: MohrGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Cornelius Schubert
    • 1
    Email author
  • Alejandro Baer
    • 2
  • Theresa Vollmer
    • 3
  • Helga Kotthoff
    • 4
  1. 1.SiegenDeutschland
  2. 2.MinneapolisUSA
  3. 3.BerlinDeutschland
  4. 4.FreiburgDeutschland

Personalised recommendations