Advertisement

Z

  • René TumaEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Oh weh, es ist schon wieder 15:35 Uhr und im trüben Berlin beginnt draußen die Sonne langsam zu schwinden. Aber morgen muss doch der Artikel für das Buch von Hubert fertig sein, es ist wirklich die allerletzte Deadline! Grundsätzliches Problem der Wissenschaft scheint mir: Zeitmangel! Wo wir beim Thema wären: Zeit. Ein Thema das ach so viele Soziologen (hier die Männer gemeint, der →Genderaspekt wäre zu untersuchen) meist irgendwann für sich entdecken und ein Buch darüber schreiben (von Elias bis Giddens, von Rosa bis Nassehi). Hier soll die Zeit nun auch untersucht werden und zwar soziologisch-lebensweltlich, genauer empirisch mit Blick auf die Lebenswelt des Hubert Knoblauch.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Schütz, Alfred/Luckmann, Thomas 2003: Strukturen der Lebenswelt, Konstanz: UVKGoogle Scholar
  2. Rosa, Hartmut 2005: Beschleunigung. Die Veränderung der Zeitstrukturen in der Moderne, Frankfurt a. M.: SuhrkampGoogle Scholar
  3. Troedler, Magnus/Aufschieber, Henning 2015: Die Regel der gebrochenen Deadline und die eine Ausnahme, Prokrastination Studies 9: 15, 215–326Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SoziologieTechnische Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations